Liebe

Liebezitate: 246 Zitate über Liebe

Egal ob lustige Liebezitate oder Zitate zum Thema Liebe zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Liebezitate zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Die Liebe der Türken und Deutschen zueinander ist so alt, daß sie niemals zerbrechen wird.
    Otto von Bismarck

  • Was auch als Wahrheit oder Fabel // In tausend Büchern dir erscheint, // Das alles ist ein Turm zu Babel, // Wenn es die Liebe nicht vereint.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wer liebt lernt wissen, das Wissen lehrt Lieben.
    Bettina von Arnim

  • Im Notwendigen Einheit, im Zweifel Freiheit, in allem Liebe.
    Rupertus Meldenius

  • Es eifre jeder seiner unbestochnen von Vorurteilen freien Liebe nach!
    Gotthold Ephraim Lessing

  • Drei Klassen von Narren: Die Männer aus Hochmut, die Mädchen aus Liebe, die Frauen aus Eifersucht.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wir sind nicht Feinde, sondern Freunde. Wir dürfen nicht Feinde sein. Ob auch die Leidenschaft das Band unserer Liebe straff gezogen hat, sie darf es nicht brechen. Die mystischen Saiten der Erinnerung, die sich von jedem Schlachtfelde und Patriotengrabe zu jedem lebendigen Herzen und zu jedem häuslichen Herde über dieses ganze weite Land erstrecken, werden auf's Neue in den großen Chor der Union einstimmen, wenn sie wiederum, was sicher zu erwarten steht, von den bessern Engeln unserer Natur berührt werden.
    Abraham Lincoln

  • Was hilft all das Kreuzigen und Segnen der Liebe, wenn sie nicht tätig wird.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wo keine Liebe ist, ist auch keine Wahrheit.
    Ludwig Feuerbach

  • Ich liebe und hasse zugleich. Wie das möglich ist, fragst Du? // Ich weiß nicht wie, doch ich fühle es mit höllischer Qual.
    Catull

  • Adam und Eva haben's Lieben erdacht, ich und mein Schätzle haben's auch so gemacht.
    Clemens Brentano

  • Und hüte dich auch vor den Anfällen deiner Liebe! Zu schnell streckt der Einsame dem die Hand entgegen, der ihm begegnet.
    Friedrich Nietzsche

  • Denn nur die freie Neigung ist Liebe, nur wer sich selber hat, kann sich selber geben.
    Franz von Baader

  • Was ist Tugend ohne Liebe? Ein schmuckloses, lebloses Ding.
    Johann Geiler von Kaysersberg

  • Geh aus mein Herz, und suche Freud, // in dieser lieben Sommerzeit // an deines Gottes Gaben.
    Paul Gerhardt

  • Als ich anfing, den Herrn Jesum ein wenig zu lieben, da fing ich an, die Sünde von Herzen zu hassen.
    Ludwig Harms

  • Die Erinnerung an alte Liebe erwacht gar schnell, wenn man sich in der Nähe des Wesens befindet, das sie einst in uns entzündete, die Begierden werden unwiderstehlich, wenn die Illusion nicht durch die Abwesenheit aller Reize gestört wird.
    Giacomo Casanova

  • Liebe und tu, was du willst.
    Augustinus von Hippo

  • Obgleich ich Ärzte hasse, liebe ich Medizin.
    Oscar Wilde

  • Nehmt die Liebe weg, und es bleiben keine Leidenschaften; setzt sie hinzu, und diese werden alle wieder geboren.
    Jacques Bénigne Bossuet

  • Mehr wert ist ein armer und treuer Mann, sofern er Klugheit und Trefflichkeit aufzuweisen hat, und aus seiner Liebe erwächst eine größere Freude als aus der eines Fürsten oder Königs, wenn dieser keine Treue kennt.
    Marie de France

  • Ich unterhalte mich mit mir selbst von Politik, von Liebe, von Geschmack oder Philosophie, und überlasse meinen Geist seiner ganzen Leichtfertigkeit. Mag er doch die erste Idee verfolgen, die sich zeigt, sie sey weise oder thöricht. [...] Meine Gedanken sind meine Dirnen.
    Denis Diderot

  • Ich liebe gute, ehrenwerte Bekanntschaft; ich liebe es, der Schlechteste in einer Gesellschaft zu sein.
    Jonathan Swift

  • Die Liebe hat ihren Instinkt; sie weiß den Weg zum Herzen zu finden.
    Honoré de Balzac

  • Friedliche Gesinnung. Wünsche: bescheidene Hütte, Strohdach, aber gutes Bett, gutes Essen, Milch und Butter, sehr frisch, vor dem Fenster Blumen, vor der Türe einige schöne Bäume, und wenn der liebe Gott mich ganz glücklich machen will, läßt er mir die Freude erleben, daß an diesen Bäumen etwa sechs bis sieben meiner Feinde aufgehängt werden - Mit gerührtem Herzen werde ich ihnen vor ihrem Tode alle Unbill verzeihen, die sie mir im Leben zugefügt - ja, man muß seinen Feinden verzeihen, aber nicht früher, als bis sie gehenkt worden. - Versöhnlichkeit, Liebe, Barmherzigkeit.
    Heinrich Heine

  • Ohne Achtung [...] giebt es keine wahre Liebe.
    Immanuel Kant

  • Frühe Hochzeiten, lange Liebe.
    Novalis

  • Meine Liebe und meinen Körper schenke ich Euch, macht aus mir Eure Geliebte!« Jener dankte ihr herzlich dafür.
    Marie de France

  • Die Liebe zerstört nicht, sie vollendet alles.
    Franz von Sales

  • Das Glück des Menschen ist, das zu lieben, was sie tun müssen. Auf diesem Prinzip ist die Gesellschaft nicht aufgebaut.
    Claude Adrien Helvétius

  • Die Leidenschaft der höchsten Liebe findet wohl auf Erden ihre Befriedigung nie.
    Susette Gontard

  • O zarte Sehnsucht, süßes Hoffen, Der ersten Liebe goldne Zeit
    Friedrich Schiller

  • Geben und nehmen kann uns das Glück, was wir hoffen und lieben; aber die Hoffnung beherrscht, so wie die Liebe, das Glück.
    Friedrich Ludewig Bouterweck

  • Vergeblich ist es, zu wünschen, dass der Freund, den wir lieben, uns ganz in unserer eigensten Eigentümlichkeit verstehen möchte.
    Sophie Tieck

  • Alles ist eine Modesache: Gottesfurcht ist eine Modesache und die Liebe und die Krinoline und ein Ring in der Nase.
    Søren Kierkegaard

  • In jedes Menschen Gesichte//Steht seine Geschichte, // Sein Hassen und Lieben // Deutlich geschrieben; // Sein innerstes Wesen, // Es tritt hier ans Licht… // Doch nicht jeder kann's lesen, // Verstehn jeder nicht.
    Friedrich von Bodenstedt

  • Gott hat mich gesandt, damit ich die gefährliche Lage bereinige und den Menschen den reinen Weg der Einheit Gottes zeige, so habe ich alles aufgezeigt. Zudem bin ich gesandt worden, um die Glaubenskraft zu stärken und die Existenz Gottes vor Augen zu führen, da der Zustand des Glaubens aller Völker sehr schwach geworden ist und das Jenseits nur als ein Märchen angesehen wird. Ebenfalls beweist jeder Mensch durch seine Handlungen, dass er niemals in dem Maße Vertrauen und Glauben für Gott und das jenseits aufbringt,in dem er an weltliche Dinge und Mittel glaubt und auf sie vertraut. Es sind allein lauter Lippenbekenntnisse, während im Herzen die Liebe für die Welt die Oberhand hat.
    Mirza Ghulam Ahmad

  • Die Liebe ist ein Erleben des anderen in der eigenen Seele.
    Rudolf Steiner

  • Mein stärkstes Erlebnis war der Krieg und der Untergang meines Vaterlandes, des einzigen, das ich je besessen: der österreichisch-ungarischen Monarchie. Auch heute noch bin ich durchaus patriotischer Österreicher und liebe den Rest meiner Heimat, wie eine Art Reliquie.
    Joseph Roth

  • Soll zwischen uns kein fernster Zwist sich regen, Ich liebe mir den Zaubrer zum Kollegen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wir, die beiden Ewigjungen, // Auf dem Lande und am Strande, // Wie die rechte Räuberbande! // Kein Respekt vor den Gesetzen, // Lachen, lieben, hauen, hetzen, // Schranken, Vorschriften verletzen: // Sammeln wir die Lebensbeute, // Wie zwei freie Jägersleute – // Bellt und kläfft auch rings die Meute!
    Walt Whitman

  • Über kurz oder lang wird man nur noch reisen, wie man in den Krieg zieht oder in einen Luftballon steigt, bloß von Berufs wegen. [...] In alten Zeiten ging der Prophet zum Berge, jetzt vollzieht sich das Wunder und der Berg kommt zu uns. Das Beste vom Parthenon sieht man in London und das Beste von Pergamum in Berlin, und wäre man nicht so nachsichtig mit den lieben, nie zahlenden Griechen verfahren, so könnte man sich (am Kupfergraben) im Laufe des Vormittags in Mykenä und nachmittags in Olympia ergehn.
    Theodor Fontane

  • Die Liebe ist nicht von Wert, wenn sie nicht ausgewogen ist (wenn nicht beide Partner dem gleichen Stand angehören).
    Marie de France

  • Die Liebe zu verlieren ist der einzige Verlust, den wir in diesem Leben fürchten müssen.
    Franz von Sales

  • Es gibt kein Land auf Erden, in dem nicht die Liebe Verliebte zu Dichtern macht.
    Voltaire

  • Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.
    Susette Gontard

  • Die wahre echte Liebe ist meist eine unglückliche Erscheinung, man quält sich selbst und wird von der Welt misshandelt.
    Karoline von Günderrode

  • Der Tod ist die mildeste Form des Lebens: der ewigen Liebe Meisterstück.
    Gerhart Hauptmann

  • Der Mensch muß etwas außer sich gewinnen, an das er sich anschließen, auf das er mit allen vereinten Kräften seines Daseins wirken könne. Allein wenn auch diese Neigung allgemein ist, so ist der Hang und die Sehnsucht nach wahrer Freundschaft und Liebe doch nur ein Vorrecht zarter und innerlich gebildeter Seelen.
    Wilhelm von Humboldt

  • Düfte haben mehr als eine Ähnlichkeit mit der Liebe, und manche Leute glauben sogar, die Liebe sei selbst nur ein Duft; wahr ist, daß die Blume, der sie entströmt, die schönste der Schöpfung ist.
    Alfred de Musset

  • Was euch angeht, so liebe jeder von euch seine Frau wie sich selbst, die Frau aber ehre den Mann
    Paulus von Tarsus

  • Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnis des fremden Wollens ist die Grundmaxime des freien Menschen.
    Rudolf Steiner

  • Noch einmal stürmt, noch einmal, liebe Freunde!
    William Shakespeare

  • Wir Deutsche fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt [-lebhaftes Bravo-] und die Gottesfurcht ist es schon, die uns den Frieden lieben und pflegen läßt
    Otto von Bismarck

  • Die da viel lieben, die schweigen selig [gerne], die nicht lieben, sind stets Aufpasser [Verräter] der Liebe.
    Mechthild von Magdeburg

  • Freude und Leid war schon immer mit dem Begriff Liebe untrennbar verbunden.
    Gottfried von Straßburg

  • Die wahre Liebe hat kaum eine Methode.
    Franz von Sales

  • Zwei Dinge bedeuten mir Leben: die Freiheit und das Objekt meiner Liebe.
    Voltaire

  • Fühlte ich nicht mehr, wäre die Liebe aus mir verschwunden, und was wäre mir das Leben ohne Liebe, ich würde in Nacht und Tod hinabsinken.
    Susette Gontard

  • In dem glücklichen Mittelstande der menschlichen Gesellschaft, worinn ich gebohren wurde, sieht man die Anbauung des Geistes, und die Ausübung der meisten Tugenden nicht nur als Pflichten, sondern auch als den Grund unsers Wohlergehens an; und ich werde mich dieser Vortheile allezeit dankbarlich erinnern, weil ich Ihnen das unschätzbare Glück Ihrer Liebe schuldig bin.
    Sophie von La Roche

  • Die Jugend welkt, die Liebe macht verdrossen, // Langweilig werden Freund und Parasiten, // Geld bleibt ein Kleinod, das wir gern gewönnen, // Auch wenn wir gar nicht mehr missbrauchen können.
    George Gordon Byron

  • Ich bin nur in Krieg gegangen, um mich in meiner Liebe zum Leben zu befestigen.
    Georg Büchner

  • Die Liebe [...] lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten, und wer sich eines Frauenherzens dauernd versichern will, der muß immer neu darum werben, der muß die Reihe der Aufmerksamkeiten allstündlich wie einen Rosenkranz abbeten. Und ist er fertig damit, so muß er von neuem anfangen. Immer dasein, immer sich betätigen, darauf kommt es an.
    Theodor Fontane

  • Liebe und Trompetenblasen // Nützen zu viel guten Dingen.
    Joseph Victor von Scheffel

  • Wo Liebe, wo Mitgefühl sich regen im Leben, vernimmt man den Zauberhauch des die Sinneswelt durchdringenden Geistes.
    Rudolf Steiner

  • Wie gefährlich ist die Wissenschaft, so groß sie auch sein mag, wenn sie ohne Liebe und Demut schafft.
    Franz von Sales

  • Aber vermag der Maler wohl auszudrücken: Ich liebe?
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wer in der Mark reisen will, der muß zunächst Liebe zu "Land und Leuten" mitbringen, mindestens keine Voreingenommenheit. Er muß den guten Willen haben, das Gute zu finden, anstatt es durch krittliche Vergleiche totzumachen.
    Theodor Fontane

  • Mohammed war Puritaner, er wollte den Genuss aus der Welt schaffen, auch wenn dieser niemanden schädigte. Er hat in den Ländern, die den Islam angenommen haben, die Liebe vernichtet. Deshalb hat seine Religion auch weniger in Arabien, ihrer Wiege, als in allen anderen morgenländischen Ländern Wurzel gefasst.
    Stendhal

  • Alles, was wir mit Wärme und Enthusiasmus ergreifen, ist eine Art der Liebe.
    Wilhelm von Humboldt

  • Und wir sollten nicht vertrauen? Wir!, die wir täglich Beweise der herrlichen, auch uns belebenden Natur haben, die uns nur Liebe zeigt, wir sollten Kampf und Uneinigkeit in unserer Brust hegen, wenn alles uns zur Ruhe und Schönheit ruft?
    Susette Gontard

  • Denn nicht durch Worte, aber durch Handlungen, zeigt sich wahre Treue und wahre Liebe.
    Heinrich von Kleist

  • Es ist leicht den Haß, schwer die Liebe, am schwersten Gleichgültigkeit zu verbergen.
    Ludwig Börne

  • Ja, es sei herausgesagt: so eng auch Freundschaft, Liebe und Ehe Menschen verbinden; ganz ehrlich meint jeder es am Ende doch nur mit sich selbst und höchstens noch mit seinem Kinde. - Je weniger einer, in Folge objektiver oder subjektiver Bedingungen, nötig hat, mit den Menschen in Berührung zu kommen, desto besser ist er daran.
    Arthur Schopenhauer

  • Wieviel Muscheln am Strand, soviel Schmerzen bietet die Liebe.
    Ovid

  • Ich liebe dich, du Seele, die da irrt // im Thal des Lebens nach dem rechten Glücke.
    Christian Morgenstern

  • Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnisse des fremden Wollens ist die Grundmaxime des freien Menschen.
    Rudolf Steiner

  • Wenn Musik die Nahrung der Liebe ist, spielt weiter; gebt mir im Übermaß davon, damit das Verlangen am Überfluß erkranke und so sterbe.
    William Shakespeare

  • Was dem Auge dar sich stellet, // Sicher glauben wir's zu schaun; // Was dem Ohr sich zugesellet, // Gibt uns nicht ein gleich Vertraun; // Darum deine lieben Worte // Haben oft mir wohlgetan; // Doch ein Blick am rechten Orte, // Übrig lässt er keinen Wahn.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wahrlich, der Sonne gleich liebe ich das Leben und alle tiefen Meere. Und dies heißt mir Erkenntnis: alles Tiefe soll hinauf - zu meiner Höhe!
    Friedrich Nietzsche

  • Der Streit der Liebenden ist die Erneuerung der Liebe.
    Terenz

  • Versagen ist der Frauen Sitte, doch lieben sie, dass man sie bitte.
    Freidank

  • Komm, leb mit mir und liebe mich; // ich will die Wonne lehren dich, // die Wiesen, Berge, Wald gewähren, // die Schönheit der Natur dich lehren.
    Christopher Marlowe

  • Für wohlgerathene Kinder können Aeltern nicht zu viel thun. Aber wenn sich ein blöder Vater für einen ausgearteten Sohn das Blut vom Herzen zapft, dann wird Liebe zur Thorheit.
    Gotthold Ephraim Lessing

  • Unsere Liebe ist zu heilig, als dass ich dich täuschen könnte, ich bin dir Rechenschaft schuldig von jeder Empfindung in mir, du weißt, dass ich leicht trübsinnig bin, vielleicht kommt es noch besser, und wir wollen dem Schicksal danken für jede Blume, die wir miteinander finden.
    Susette Gontard

  • Zur Liebe will ich dich nicht zwingen, doch geb’ ich dir die Freiheit nicht.
    Emanuel Schikaneder

  • Denn das Leben ist die Liebe // Und des Lebens Leben Geist
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Zank ist der Rauch der Liebe.
    Ludwig Börne

  • Gott versteckt sich hinter das, was wir lieben.
    Friedrich Hebbel

  • Die einzige Art, sich einer Frau gegenüber zu verhalten, ist, sie zu lieben, wenn sie hübsch ist, und eine andere Frau, wenn sie es nicht ist.
    Oscar Wilde

  • Die größte Gewalt über einen Mann hat die Frau, die sich ihm zwar versagt, ihn aber in dem Glauben zu erhalten versteht, dass sie seine Liebe erwidere.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Die Liebe im Menschen spricht das rechte Wort aus. Das rechte Wort entzündet im Menschen die Liebe.
    Ferdinand Ebner

  • Wie selten auch wahre Liebe ist, so ist wahre Freundschaft doch noch seltener.
    François de La Rochefoucauld

  • Wer ihn als einen Gott der Liebe preist, denkt nicht hoch genug von der Liebe selber.
    Friedrich Nietzsche

  • Die Liebe, wie die Wahrheit in ihrer höchsten Reinheit und Vollendung ist ja eben in sich auch alsosehr das Allerhöchste in sich selbst, daß sich darüber nichts noch Höheres denken und begreifen läßt!
    Jakob Lorber

  • Eine Liebe, die seit langem besteht, gibt man nicht leicht auf.
    Catull

  • Lieben heißt: jemandem Gutes tun wollen.
    Thomas von Aquin

  • Frauen sind oft nur anständig aus Liebe zu ihrem Ruf und ihrer Ruhe.
    François de La Rochefoucauld

  • Liebe deine Feinde; denn sie sagen dir deine Fehler.
    Benjamin Franklin

  • Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass man den lieben Gott nicht nach unserer Welt beurteilen darf, denn das ist eine Studie, die ihm misslungen ist. [...] unsere Welt ist offenbar in Eile hingesudelt in einer jener schlechten Stunden, wo der Schaffende nicht mehr wusste, was er machte, oder den Kopf verloren hatte. [...] Nur Meister können sich derart täuschen, das ist vielleicht der beste Trost, denn man darf ja hoffen zu sehen, wie er mit derselben schöpferischen Hand die Scharte auswetzt.
    Vincent van Gogh

  • Und was ist des Strebens wert, wenn es die Liebe nicht ist!
    Heinrich von Kleist

  • Denn so ist die Liebe beschaffen, daß sie allein recht zu haben glaubt und alle anderen Rechte vor ihr verschwinden.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Das Glück ist die Liebe, die Lieb' ist das Glück, // Ich hab' es gesagt und nehm's nicht zurück.
    Adelbert von Chamisso

  • Nur durch die Liebe kann der Mensch von sich selbst befreit werden.
    Friedrich Hebbel

  • Der einzige Unterschied zwischen einer Laune und der ewigen Liebe besteht darin, dass die Laune etwas länger dauert.
    Oscar Wilde

  • Die Liebe hat nicht nur Rechte, sie hat auch immer recht.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Die Liebe lebt von ihrer Distanz zum Objekt, obwohl es als Streben in aller Liebe liegt, diese Distanz zu überwinden.
    Ferdinand Ebner

  • So lieben wie ich dich, wird dich nichts mehr, so lieben wie du mich, wirst du nichts mehr.
    Susette Gontard

  • Was Leben hat, das kennt die Zeit der Gnade, // Der Liebe Pforten sind ihm aufgetan. // Zum Himmel führen tausend lichte Pfade, // Ein jeder Stand hat sein eigne Bahn.
    Annette von Droste-Hülshoff

  • Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.
    Friedrich Nietzsche

  • Ich liebe die Bequemlichkeit und finde es äußerst mühsam, geistreich sein zu müssen.
    Molière

  • was mich aber an meisten aufricht, und guts Muths erhält, ist der gedancke, daß sie, liebster Papa, und meine liebe schwester, sich gut befinden – daß ich ein Ehrlicher Teütscher bin, – und daß ich, wenn ich schon allzeit nicht reden darf – doch wenigstens dencken darf was ich will. das ist aber auch das einzige.
    Wolfgang Amadeus Mozart

  • Die ganzen Zahlen hat der liebe Gott gemacht, alles andere ist Menschenwerk.
    Leopold Kronecker

  • Bei Männern, welche Liebe fühlen, fehlt auch ein gutes Herze nicht.
    Emanuel Schikaneder

  • Man muß nur Ein Wesen recht von Grund aus lieben, da kommen einem die übrigen alle liebenswürdig vor!
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Der Kaffee muss schwarz sein wie der Teufel, heiß wie die Hölle, rein wie ein Engel und süß wie die Liebe.
    Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord

  • Ein jedes Dasein, das göttliche nicht ausgenommen, hat in sich lauter Gegensätze, als verneinende und bejahende, die sich einander stets also entgegenstehen wie Kälte und Wärme, Finsternis und Licht, hart und sanft, bitter und süß, schwer und leicht, eng und weit, breit und schmal, hoch und nieder, Haß und Liebe, böse und gut, falsch und wahr, und Lüge und Wahrheit.
    Jakob Lorber

  • Die meisten Menschen leben für die Liebe und die Bewunderung, doch wir sollten durch die Liebe und die Bewunderung leben.
    Oscar Wilde

  • Die Liebe überwindet den Tod, aber es kommt vor, daß eine kleine üble Gewohnheit die Liebe überwindet.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Und seit jeher war es so, dass die Liebe erst in der Stunde der Trennung ihre eigene Tiefe erkennt.
    Khalil Gibran

  • Wir lieben immer mehr das Halbe als das Ganze, den versprechenden Morgen als den Mittag in höchster Sonnenhöhe.
    Johann Gottfried Herder

  • Was ist Wissen, das nicht von der Liebe ausgeht?
    Bettina von Arnim

  • Anfangs lieben Kinder ihre Eltern; wenn sie älter werden, halten sie Gericht über sie; manchmal verzeihen sie ihnen.
    Oscar Wilde

  • Ich sterbe, weil ich meine Heimat liebe.
    Hermann Berndes

  • Also sollen auch die Männer ihre Weiber lieben wie ihre eigenen Leiber. Wer sein Weib liebt, der liebt sich selbst. // Denn niemand hat jemals sein eigen Fleisch gehaßt; sondern er nährt es und pflegt sein, gleichwie auch der HERR die Gemeinde.
    Paulus von Tarsus

  • Eifersucht, die Begleiterin der Liebe, hat dagegen brennende Eile, alles zu glauben, was nicht erfreut. Nicht durch Tatsachen allein, schon durch Schatten und Träume läßt sie sich schrecken.
    Francesco Petrarca

  • Das vornehmliche Streben der Frauen gilt dem Erwecken der Liebe.
    Molière

  • Wie ich Mannheim liebe, so liebt auch Mannheim mich.
    Wolfgang Amadeus Mozart

  • Bescheidenheit ist eine Eigenschaft, die die Frauen an einem Liebhaber mehr loben als lieben.
    Richard Brinsley Sheridan

  • Der Haß ist parteiisch, aber die Liebe ist es noch mehr.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Das Licht hat sonach eine große Liebe zu noch mehr Licht; aber die Lüge haßt die Lüge, weil sie ihren Verrat fürchtet. Sehet, darin besteht ein Hauptkriterium, wie man die Wahrheit von der Lüge sogar mit verbundenen Augen gar wohl unterscheiden kann!
    Jakob Lorber

  • Jeder ist der Liebe würdig, nur der nicht, der sich selbst für würdig hält.
    Oscar Wilde

  • Die Liebe und das Leben ehren – // Das möchten wir Euch eben lehren.
    Erich Mühsam

  • Zwischen Mann und Frau ist keine Freundschaft möglich. Es gibt Leidenschaft, Hass, Liebe, Verehrung, aber keine Freundschaft.
    Oscar Wilde

  • Süß wie dem durstenden Wandrer in Mittagshitze der Quell ist; süß wie nach Wintergefahr Schiffern das blumige Land; Also und süsser noch ists, wenn nach langer Entfernung glückliche Liebe zwei sehnende Seelen vereint.
    Johann Gottfried Herder

  • Wer seine Sprache nicht achtet und liebt, kann auch sein Volk nicht achten und lieben; wer seine Sprache nicht versteht, versteht auch sein Volk nicht, […] denn in den Tiefen der Sprache liegt alles innere Verständniß und alle eigenste Eigenthümlichkeit des Volkes verhüllt.
    Ernst Moritz Arndt

  • Wer in der Wüste schmachtet, der lernt den Wert des Tropfens erkennen, der dem Dürstenden das Leben rettet. Und auf wem das Gewicht des Leides und der Sorge lastete, ohne daß eine Hand sich helfend ihm entgegenstreckte, der weiß, wie köstlich die Liebe ist, nach der er sich vergebens sehnte.
    Karl May

  • Leidenschaftliche Liebe und Ehe ist zweierlei.
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel

  • Die Augen sind die Lenker in der Liebe.
    Properz

  • Die fruchtbringende Liebe verschönt, wenn sie begonnen hat. Das ist der Same, den sie hat und kraft dessen sie nie vergehen wird.
    Gottfried von Straßburg

  • Wer ist weis' und entsetzt, gefaßt und wütig,// Pflichttreu und kalt in einem Augenblick?// Kein Mensch. Die Raschheit meiner heft'gen Liebe// Lief schneller als die zögernde Vernunft.
    William Shakespeare

  • Ich fürchte nichts - nichts - als die Grenzen deiner Liebe.
    Friedrich Schiller

  • Was für eine dunkle, sonderbare Vorstellung, daß die Liebe zur Erhaltung der menschlichen Gattung da sei, wie die Befriedigung des Hungers zur Erhaltung des Leibes. Die Erregung des Blutes ist wegen der Fortpflanzung da, aber nicht die Liebe, nicht die Liebe.
    Hedwig Dohm

  • Aber Liebe zu Gott als Neigung (pathologische Liebe) ist unmöglich; denn er ist kein Gegenstand der Sinne. Eben dieselbe gegen Menschen ist zwar möglich, kann aber nicht geboten werden; denn es steht in keines Menschen Vermögen, jemanden bloß auf Befehl zu lieben.
    Immanuel Kant

  • Je vollständiger man ein Individuum lieben oder bilden kann, je mehr Harmonie findet man in der Welt: je mehr man von der Organisation des Universums versteht, je reicher, unendlicher und weltähnlicher wird uns jeder Gegenstand.
    Friedrich Schlegel

  • Ich nenne das Weib darum die Bewahrerin der Liebe, weil bekanntlich beim Manne nicht die Liebe, sondern die Lust die Initiative hat, welcher Lust die Liebe nur folgt.
    Franz von Baader

  • Nichts sein und nichts lieben, ist identisch.
    Ludwig Feuerbach

  • Ich hielt Ehrgeiz für das Größte, aber das war falsch. Liebe ist das Größte auf der Welt. Es gibt nichts als Liebe.
    Oscar Wilde

  • Und nun ist Krieg, großer Krieg. Unser Deutschland hat so furchtbar viel Feinde, die müssen wir nun alle totschießen; und Vater und Onkel Joachim wollen auch mithelfen. Eigentlich sollte man das doch nicht tun. Eigentlich lernt man doch immer: liebet eure Feinde! Aber ich habe das gewiß wieder nicht richtig verstanden; manchmal wird man sie wohl nicht lieben dürfen.
    Paula Dehmel

  • Der liebe Gott hilft nur bei nicht tödlichen Erkrankungen.
    Julius Levin

  • Wer Tränen ernten will, muß Liebe säen.
    Friedrich Schiller

  • Wohlauf! noch getrunken // Den funkelnden Wein! // Ade nun, ihr Lieben! // Geschieden muss sein.
    Justinus Kerner

  • An Rheumatismus und an wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen ist.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Die wahre Aufmerksamkeit entsteht durch die Liebe.
    Friedrich Heinrich Jacobi

  • Ohne Achtung […] giebt es keine wahre Liebe.
    Immanuel Kant

  • Ich aber erkenne gern stets in mir selber die Hauptursache des Guten oder Bösen, das mir zustößt. Daher sah ich mich stets mit Behagen imstande, mein eigener Schüler zu sein, und machte es mir zur Pflicht, meinen Lehrer zu lieben.
    Giacomo Casanova

  • Die Liebe ist der Liebe Preis.
    Friedrich Schiller

  • Mit einer Kindheit voll Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten.
    Jean Paul

  • Denn hat, wie in der Liebe geschieht, ein Mann sein Inneres aufgeschlossen und sich hingegeben, so ist das ein Geschenk, das er nicht zurücknehmen kann, und es würde unmöglich sein, ein ehemals geliebtes Wesen zu beschädigen oder ungeschützt zu lassen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Jede neue und ohne unser Zuthun oder Verdienst uns entstandene Liebe (die religiöse nicht ausgenommen) ist wie ein neugeborenes Kind, zart, aber gebrechlich und der sorgfältigen Pflege bedürftig.
    Franz von Baader

  • Es wird der Diamant // An sich selbst nur erkannt. – – Denken lernst du im Denken, das Wahr’ erkennst du am Wahren. // Liebe nur, wenn du schon liebst, nichts durch die bloße Kritik.
    Ludwig Feuerbach

  • Liebe, nicht deutsche Philosophie, ist die wahre Auslegung dieser Welt, was immer auch die Auslegung der nächsten sein wird.
    Oscar Wilde

  • Wo das Leid ist, da kommt leicht auch die Liebe und der Glaube.
    Peter Rosegger

  • Da stehe ich auf der Brücke und bin wieder mitten in Paris, in unserer aller Heimat. Da fließt das Wasser, da liegst du, und ich werfe mein Herz in den Fluss und tauche in dich ein und liebe dich.
    Kurt Tucholsky

  • Wer nicht eher isset, als ihn hungert, und nichts trinket als das liebe Wasser, der wird selten krank.
    Sophie Mereau

  • Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil. Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin, auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann. Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie, auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettern kann wie der Nordwind den Garten verwüstet.
    Khalil Gibran

  • Die Liebe einer Mutter teilt sich nicht zwischen den Kindern, sie vervielfältigt sich.
    Maria Theresia

  • Der ersten Liebe goldne Zeit,
    Das Auge sieht den Himmel offen,
    Es schwelgt das Herz in Seligkeit,
    O! daß sie ewig grünen bliebe,
    Die schöne Zeit der jungen Liebe!
    Friedrich Schiller

  • Was ist alles, was in Jahrtausenden die Menschen thaten und dachten, gegen Einen Augenblik der Liebe? Es ist aber auch das Gelungenste, Göttlichschönste in der Natur! dahin führen alle Stuffen auf der Schwelle des Lebens. Daher kommen wir, dahin gehn wir.
    Friedrich Hölderlin

  • Verehrung ist Liebe zu jemandem, den wir bewundern.
    Baruch de Spinoza

  • Wie gut mir doch die Sterne die Zukunft vorausgesagt haben - mein Schicksal mit den Frauen, die ich liebe! Seit jener letzten Nacht giltst Du mir von den Sternen für mich vorausbestimmt - Du Kreuz des Südens über meiner Fahrt.
    Otto Gross

  • In der Liebe wird der Ernst der Jungfrau bezaubern; in der Ehe, die selber ein langer Ernst ist, möchte leichtes Scherzen und Bescherzen der Welt besser einschlagen.
    Jean Paul

  • Die Pflicht sei tätig, wo die Liebe verstummt.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Die Sonne droben ist ein großer Blick der Liebe.
    Christoph August Tiedge

  • Die lieben Oestreicher! Sie sinnen jetzt darüber nach, wie sie sich mit Deutschland vereinigen können, ohne sich mit Deutschland zu vereinigen!
    Friedrich Hebbel

  • Nicht die Vollkommenen, sondern die Unvollkommenen brauchen Liebe.
    Oscar Wilde

  • Wenn die Auswanderer [...] alles verlieren, die Liebe zu ihrem Vaterlande, selbst den geläufigen Ausdruck ihrer Muttersprache - die Melodien der Heimat leben unter ihnen länger als alles andere.
    Gustav Freytag

  • Diese Glücksrechnung geht die Liebe nichts an. Vielleicht bereiten wir einander Schmerz. Weiser ist es, nicht zu lieben. Liebe ist alogisch, und wir kämpfen gegen sie an, aber sie ist stärker als unsere Logik, und das ist ihr Zauber.
    Eduard von Keyserling

  • Soviel in dir die Liebe wächst, soviel wächst die Schönheit in dir. Denn die Liebe ist die Schönheit der Seele.
    Augustinus von Hippo

  • Wie könnte ich an Deiner Liebe zweifeln, da ich der meinigen mir so innig bewußt bin!
    Franz Grillparzer

  • Wer so viel Hass, Neid, Verleumdung, Wut, Liebe, Bewunderung und Streit erntete wie Karl May, verdiente es schon um dieser Kraft willen, gehört zu werden.
    Hermann Bahr

  • Aber es ist das Zeichen dieser Zeit, dass die alte Heroennatur um Ehre betteln geht, und das lebendige Menschenherz, wie eine Waise, um einen Tropfen Liebe sich kümmert.
    Friedrich Hölderlin

  • Oft lässt man die Liebe, um den Ehrgeiz zu leben, selten aber den Ehrgeiz um der Liebe willen.
    François de La Rochefoucauld

  • Die Liebe besteht zu drei Viertel aus Neugier.
    Giacomo Casanova

  • Das höchste, für Menschen nie völlig erreichbare, Ziel der moralischen Vollkommenheit endlicher Geschöpfe ist aber die Liebe des Gesetzes.
    Immanuel Kant

  • Z'Basel an mim Rhi, // jo dört möchti si! // Weiht nit d'Luft so mild und lau, //und der Himmel isch so blau //an mim liebe Rhi.
    Johann Peter Hebel

  • Die Menschen lieben die Dämmerung mehr als den hellen Tag, und eben in der Dämmerung erscheinen die Gespenster.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ich singe gerne, trinke gerne, // Und liebe wohl, geliebt zu seyn.
    Adelbert von Chamisso

  • Die höchste und tiefste Liebe ist die Mutterliebe.
    Ludwig Feuerbach

  • Ich mag nicht Liebe, die mit Worten liebt.
    Sophokles

  • Die Erfahrung lehrt uns, dass Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in gleicher Richtung blickt.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Die Liebe, Königin aller Herzen, die freie und einzigartige, ist käuflich zu haben. Wie haben wir sie gezwungen, uns tributpflichtig zu sein!
    Gottfried von Straßburg

  • Sein heißt, sich behaupten, sich bejahen, sich lieben; wer des Lebens überdrüssig, nimmt sich das Leben.
    Ludwig Feuerbach

  • Töne, frohe Leier, // Töne Lust und Wein! // Töne, sanfte Leier, // Töne Liebe drein!
    Gotthold Ephraim Lessing

  • Die mag man wohl albern nennen, die gleich denken, Liebe sei im Spiel, nur weil eine Dame höfisch genug ist, sich einem Unglücklichen zu nähern, ihm freundlich zu begegnen und ihn zu umarmen.
    Chrétien de Troyes

  • Was Leben hat, das kennt die Zeit der Gnade, // Der Liebe Pforten sind ihm aufgehtan; // Zum Himmel führen tausend lichte Pfade, // Ein jeder Stand hat sein eigne Bahn.
    Annette von Droste-Hülshoff

  • Ach, deine Augen drohn mir mehr Gefahr // als zwanzig ihrer Schwerter; blick' du freundlich, //so bin ich gegen ihren Haß gestählt. […] Durch ihren Haß zu sterben wär' mir besser, als ohne deine Liebe Lebensfrist.
    William Shakespeare

  • In einem sind wir alle einig: Grenzen werden uns nicht trennen. Die Einheitlichkeit unseres deutschen Vaterlandes ist für uns alle ein Stück unseres Glaubens, unserer Liebe und Hoffnung.
    Friedrich Ebert

  • Verzweiflung tröstet hoffnungslose Liebe, doch des Rivalen Glück erträgt sie nicht.
    Richard Brinsley Sheridan

  • Eine Welt zwar bist du, o Rom, doch ohne die Liebe wäre die Welt nicht die Welt, wäre denn Rom auch nicht Rom.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Liebe Seele, trachte nicht nach dem ewigen Leben, sondern schöpfe das Mögliche aus.
    Pindar

  • Die Liebe, sagt man, steht am Pfahl gebunden, // Geht endlich arm, zerrüttet, unbeschuht.
    Eduard Mörike

  • In der Welt, wie sie nun einmal ist, ist es nicht genug, zu fühlen und zu lieben, man muss vor Allem denken und handeln, und jede Kraft, die für die grosse Arbeit des Lebens verloren ist, wird eine Sünde gegen das Gesetz des Fortschritts.
    Malwida von Meysenbug

  • Ein bißchen Güte von Mensch zu Mensch ist besser als alle Liebe zur Menschheit.
    Richard Dehmel

  • Jeder Mensch ist eine Melodie. Lieben heißt: sie innehaben. Ich bin für dich, du bist für mich ein Lied.
    Franz Werfel

  • Was wir auch in dieser Welt erlangen mögen, ist doch die Liebe das höchste Glück.
    Philipp Otto Runge

  • Wie viel ich Täuschung auch erfuhr // Im Leben und im Lieben, // Du bist mir allezeit, Natur, // Du bist mir treu geblieben.
    Emanuel Geibel

  • Wer nichts weiß, liebt nichts. Wer nichts tun kann, versteht nichts. Wer nichts versteht, ist nichts wert. Aber wer versteht, der liebt, bemerkt und sieht auch … Je mehr Erkenntnis einem Ding innewohnt, desto größer ist die Liebe … Wer meint, alle Früchte würden gleichzeitig mit den Erdbeeren reif, versteht nichts von den Trauben.
    Paracelsus

  • Ein Kind ist eine sichtbar gewordene Liebe.
    Novalis

  • Liebe // Kennt der allein, der ohne Hoffnung liebt.
    Friedrich Schiller

  • Gott ist nahe, wo die Menschen einander Liebe zeigen.
    Johann Heinrich Pestalozzi

  • Gatten, die sich vertragen wollen, // Lernen's von uns beiden! // Wenn sich zweie lieben sollen, // Braucht man sie nur zu scheiden.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Es gibt wenige Frauen, welche fähig sind, den Mann um des Genius willen zu lieben. Es ist die Person und der Erfolg, was sie begehren.
    Anselm Feuerbach

  • Das ist das Seligste an der seligen Zeit der ersten Liebe, dass diese Liebe so ganz und gar nicht klügelt, dass ihr das Wunderbarste einfach erscheint und das Einfachste als ein Wunder.
    Karl Emil Franzos

  • Ich weiß, dein Gang ist sinnlos, doch die Liebe liebst du recht.
    Sophokles

  • Hunderte von amerikanischen Vermögen datieren aus dem amerikanischen Bürgerkriege, ebenso wie Tausende von neuen Vermögen aus dem Weltkrieg stammen. Niemand kann leugnen, daß Kriege ein gutes Geschäft für diejenigen bedeuten, die diese Art von Geld lieben. Kriege sind eine Orgie von Geld nicht minder als eine Orgie von Blut.
    Henry Ford

  • Wir können aus Vorsatz weder lieben noch hassen, wohl aber mit Vorsatz.
    Friedrich Heinrich Jacobi

  • Wen die Götter lieben, wird jung.
    Oscar Wilde

  • Diejenigen, die in der Liebe flatterhaft sind und sich aufs Betrügen verlegen, die werden selbst betrogen und hintergangen.
    Marie de France

  • Die Liebe allein bestimmt den Wert unseres Tuns.
    Franz von Sales

  • Wir haben Religion genug, um einander zu hassen, aber nicht genug, um einander zu lieben.
    Jonathan Swift

  • Die Liebe wirkt magisch.
    Novalis

  • Das Wesen der Menschlichkeit entfaltet sich nur in der Ruhe. Ohne sie verliert die Liebe alle Kraft ihrer Wahrheit und ihres Segens.
    Johann Heinrich Pestalozzi

  • In diesem Sinne mach ich aufmerksam auf einen Mann, der die große Epoche reinerer Menschenkenntnis, edler Duldung, zarter Liebe in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts zuerst angeregt und verbreitet hat. An diesen Mann, dem ich so viel verdanke, werd ich oft erinnert, auch fällt er mir ein, wenn von Irrtümern und Wahrheiten die Rede ist, die unter den Menschen hin und wider schwanken.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Gott gönnt nur denen die Freiheit, die sie lieben und jederzeit bereit sind, sie zu schützen und zu verteidigen.
    Daniel Webster

  • Ich will über die moralische Geschichte der Menschen meiner Generation schreiben – oder genauer über die Geschichte ihrer Gefühle. Es ist ein Buch über Liebe und Leidenschaft; aber eine Leidenschaft wie sie heute existieren kann -- nämlich eine untätige.
    Gustave Flaubert

  • Das Einzige, was ich an der Freiheit liebe, ist der Kampf um sie.
    Henrik Ibsen

  • In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form. Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.
    Walther Rathenau

  • Jedes Übel in der Liebe ist leicht, wenn du es ertragen willst.
    Properz

  • Warum lieben wir die Tugend an andern zehnmal mehr als an uns? Warum fühlen wir so viel Wärme gegen einen Aufopfernden und halten's für Schuldigkeit bei uns? Einmal müssen wir uns irren.
    Jean Paul

  • Sie ahnen nicht, wie zart und rein das Leben eines jungen Mädchens ist bis zur Zeit der ersten Liebe.
    Jens Peter Jacobsen

  • Wenn ein Mann die Hälfte eines Tages in den Wäldern aus Liebe zu ihnen umhergeht, so ist er in Gefahr, als Bummler angesehen zu werden; aber wenn er seinen ganzen Tag als Spekulant ausnützt, jene Wälder abschert und die Erde vor der Zeit kahl macht, so wird er als fleißiger und unternehmender Bürger geschätzt. Als wenn eine Gemeinde kein anderes Interesse an ihren Wäldern hätte, als sie abzuhauen!
    Henry David Thoreau

  • Diejenigen gehen sorglos mit ihrem Leben um, die aus Liebe werder Vernunft noch Maß kennen; derart aber ist die Maßgabe der Liebe, dass niemand dabei seinen Verstand bewahren kann.
    Marie de France

  • Liebe ist Demut, die zur Höhe steigt, Demut ist Liebe, die sich niederneigt.
    Franz von Sales

  • Ich liebe solche, die das Wort hinausdonnern! Die Christenheit liegt in tiefem Schlaf. Nichts als eine laute Stimme kann sie aufwecken.
    George Whitefield

  • Die Liebe zum Garten ist ein Same, der, einmal gesäet, nie wieder stirbt, sondern weiter und weiter wächst - eine bleibende und immer voller strömende Quelle der Freude.
    Gertrude Jekyll

  • Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte, ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war, hat sein Leben einen Sinn gehabt.
    Alfred Delp

  • Der Hass ist so gut erlaubt als die Liebe, und ich hege ihm im vollsten Maße gegen die, welche verachten.
    Georg Büchner

  • Jedes Wesen kann nur in seinem Gegenteil offenbar werden, Liebe nur in Haß, Einheit in Streit.
    Friedrich Wilhelm Joseph Schelling

  • Gleichwohl geht der Prozess der Emanzipation des Weibes nur unter ekstatischen Zuckungen vor sich. Liebe - Tragik.
    Richard Wagner

  • Darf Liebe nehmen?
    Paula Modersohn-Becker

  • Liebe Gerda, ich danke dir für jeden Tag, den wir zusammen waren.
    Ferruccio Busoni

  • Wer aber seine Krankheit nicht offenbart, kann auch kaum Heilung davon finden. Die Liebe ist eine Wunde im Inneren und tritt keineswegs nach außen in Erscheinung. Sie ist eine Krankheit, die deshalb lang anhält, weil sie von der Natur kommt.
    Marie de France

  • Wenn Einer Deutschland kennen // Und Deutschland lieben soll, // Wird man ihm Nürnberg nennen, // Der edlen Künste voll. // Dich nimmer noch veraltet // Du treue, fleiß'ge Stadt, // Wo Dürers Kraft gewaltet // Und Sachs gesungen hat.
    Max von Schenkendorf

  • Achte jedes Mannes Vaterland, doch das deinige liebe!
    Gottfried Keller

  • Mit Menschen menschlich sein, mit Höheren das Höhere lieben, an Gottes Schöpfung sich freuen, die fest gegründete Erde nicht verachten, sich immer praktischem Handeln hingeben, es nicht verachten, wie Maria in den Schwestern selbst Gemüse zu pflanzen und Gartenbeete zu düngen und doch ein höherer opferfreudiger Mensch zu sein, endlich mit fühlenden geistigen Menschen gleichsam einen unsichtbaren Umgang zu haben, das war ungefähr die Grundlage meiner Schriften
    Adalbert Stifter



Liebe Zitate als Bilder!

Viele Zitate über Liebe als Bild, tolle kostenlose Liebezitatbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Der Streit der Liebenden ist die Erneuerung der Liebe. – Terenz
Der Streit der Liebenden ist die Erneuerung der Liebe.
– Terenz
Eine Liebe, die seit langem besteht, gibt man nicht leicht auf. – Catull
Eine Liebe, die seit langem besteht, gibt man nicht leicht auf.
– Catull
Ich liebe und hasse zugleich. Wie das möglich ist, fragst Du? // Ich wei
Ich liebe und hasse zugleich. Wie das möglich ist, fragst Du? // Ich weiß nicht wie, doch ich fühle es mit höllischer Qual.
– Catull
Also sollen auch die Männer ihre Weiber lieben wie ihre eigenen Leiber.
Also sollen auch die Männer ihre Weiber lieben wie ihre eigenen Leiber. Wer sein Weib liebt, der liebt sich selbst. // Denn niemand hat jemals sein eigen Fleisch gehaßt; sondern er nährt es und pflegt sein, gleichwie auch der HERR die Gemeinde.
– Paulus von Tarsus
Die Augen sind die Lenker in der Liebe. – Properz
Die Augen sind die Lenker in der Liebe.
– Properz
Ohne Achtung […] giebt es keine wahre Liebe. – Immanuel Kant
Ohne Achtung […] giebt es keine wahre Liebe.
– Immanuel Kant
Der ersten Liebe goldne Zeit, Das Auge sieht den Himmel offen, Es schwel
Der ersten Liebe goldne Zeit,
Das Auge sieht den Himmel offen,
Es schwelgt das Herz in Seligkeit,
O! daß sie ewig grünen bliebe,
Die schöne Zeit der jungen Liebe!
– Friedrich Schiller
Liebe und tu, was du willst. – Augustinus von Hippo
Liebe und tu, was du willst.
– Augustinus von Hippo
Die mag man wohl albern nennen, die gleich denken, Liebe sei im Spiel, n
Die mag man wohl albern nennen, die gleich denken, Liebe sei im Spiel, nur weil eine Dame höfisch genug ist, sich einem Unglücklichen zu nähern, ihm freundlich zu begegnen und ihn zu umarmen.
– Chrétien de Troyes
Mehr wert ist ein armer und treuer Mann, sofern er Klugheit und Trefflic
Mehr wert ist ein armer und treuer Mann, sofern er Klugheit und Trefflichkeit aufzuweisen hat, und aus seiner Liebe erwächst eine größere Freude als aus der eines Fürsten oder Königs, wenn dieser keine Treue kennt.
– Marie de France
Diejenigen, die in der Liebe flatterhaft sind und sich aufs Betrügen ver
Diejenigen, die in der Liebe flatterhaft sind und sich aufs Betrügen verlegen, die werden selbst betrogen und hintergangen.
– Marie de France
Diejenigen gehen sorglos mit ihrem Leben um, die aus Liebe werder Vernun
Diejenigen gehen sorglos mit ihrem Leben um, die aus Liebe werder Vernunft noch Maß kennen; derart aber ist die Maßgabe der Liebe, dass niemand dabei seinen Verstand bewahren kann.
– Marie de France
Meine Liebe und meinen Körper schenke ich Euch, macht aus mir Eure Gelie
Meine Liebe und meinen Körper schenke ich Euch, macht aus mir Eure Geliebte!« Jener dankte ihr herzlich dafür.
– Marie de France
Die Liebe ist nicht von Wert, wenn sie nicht ausgewogen ist (wenn nicht
Die Liebe ist nicht von Wert, wenn sie nicht ausgewogen ist (wenn nicht beide Partner dem gleichen Stand angehören).
– Marie de France
Freude und Leid war schon immer mit dem Begriff Liebe untrennbar verbund
Freude und Leid war schon immer mit dem Begriff Liebe untrennbar verbunden.
– Gottfried von Straßburg
Alles, was wir mit Wärme und Enthusiasmus ergreifen, ist eine Art der Li
Alles, was wir mit Wärme und Enthusiasmus ergreifen, ist eine Art der Liebe.
– Wilhelm von Humboldt
Versagen ist der Frauen Sitte, doch lieben sie, dass man sie bitte. – Fr
Versagen ist der Frauen Sitte, doch lieben sie, dass man sie bitte.
– Freidank
Lieben heißt: jemandem Gutes tun wollen. – Thomas von Aquin
Lieben heißt: jemandem Gutes tun wollen.
– Thomas von Aquin
Adam und Eva haben's Lieben erdacht, ich und mein Schätzle haben's auch
Adam und Eva haben's Lieben erdacht, ich und mein Schätzle haben's auch so gemacht.
– Clemens Brentano
Eifersucht, die Begleiterin der Liebe, hat dagegen brennende Eile, alles
Eifersucht, die Begleiterin der Liebe, hat dagegen brennende Eile, alles zu glauben, was nicht erfreut. Nicht durch Tatsachen allein, schon durch Schatten und Träume läßt sie sich schrecken.
– Francesco Petrarca
Die fruchtbringende Liebe verschönt, wenn sie begonnen hat. Das ist der
Die fruchtbringende Liebe verschönt, wenn sie begonnen hat. Das ist der Same, den sie hat und kraft dessen sie nie vergehen wird.
– Gottfried von Straßburg
Was ist Tugend ohne Liebe? Ein schmuckloses, lebloses Ding. – Johann Gei
Was ist Tugend ohne Liebe? Ein schmuckloses, lebloses Ding.
– Johann Geiler von Kaysersberg
Was ist alles, was in Jahrtausenden die Menschen thaten und dachten, geg
Was ist alles, was in Jahrtausenden die Menschen thaten und dachten, gegen Einen Augenblik der Liebe? Es ist aber auch das Gelungenste, Göttlichschönste in der Natur! dahin führen alle Stuffen auf der Schwelle des Lebens. Daher kommen wir, dahin gehn wir.
– Friedrich Hölderlin
Aber es ist das Zeichen dieser Zeit, dass die alte Heroennatur um Ehre b
Aber es ist das Zeichen dieser Zeit, dass die alte Heroennatur um Ehre betteln geht, und das lebendige Menschenherz, wie eine Waise, um einen Tropfen Liebe sich kümmert.
– Friedrich Hölderlin
Was Leben hat, das kennt die Zeit der Gnade, // Der Liebe Pforten sind i
Was Leben hat, das kennt die Zeit der Gnade, // Der Liebe Pforten sind ihm aufgehtan; // Zum Himmel führen tausend lichte Pfade, // Ein jeder Stand hat sein eigne Bahn.
– Annette von Droste-Hülshoff
Ich unterhalte mich mit mir selbst von Politik, von Liebe, von Geschmack
Ich unterhalte mich mit mir selbst von Politik, von Liebe, von Geschmack oder Philosophie, und überlasse meinen Geist seiner ganzen Leichtfertigkeit. Mag er doch die erste Idee verfolgen, die sich zeigt, sie sey weise oder thöricht. [...] Meine Gedanken sind meine Dirnen.
– Denis Diderot
Die Liebe allein bestimmt den Wert unseres Tuns. – Franz von Sales
Die Liebe allein bestimmt den Wert unseres Tuns.
– Franz von Sales
Liebe ist Demut, die zur Höhe steigt, Demut ist Liebe, die sich niederne
Liebe ist Demut, die zur Höhe steigt, Demut ist Liebe, die sich niederneigt.
– Franz von Sales
Die Liebe zerstört nicht, sie vollendet alles. – Franz von Sales
Die Liebe zerstört nicht, sie vollendet alles.
– Franz von Sales
Die Liebe zu verlieren ist der einzige Verlust, den wir in diesem Leben
Die Liebe zu verlieren ist der einzige Verlust, den wir in diesem Leben fürchten müssen.
– Franz von Sales
Die wahre Liebe hat kaum eine Methode. – Franz von Sales
Die wahre Liebe hat kaum eine Methode.
– Franz von Sales
Im Notwendigen Einheit, im Zweifel Freiheit, in allem Liebe. – Rupertus
Im Notwendigen Einheit, im Zweifel Freiheit, in allem Liebe.
– Rupertus Meldenius
Komm, leb mit mir und liebe mich; // ich will die Wonne lehren dich, //
Komm, leb mit mir und liebe mich; // ich will die Wonne lehren dich, // die Wiesen, Berge, Wald gewähren, // die Schönheit der Natur dich lehren.
– Christopher Marlowe
Frauen sind oft nur anständig aus Liebe zu ihrem Ruf und ihrer Ruhe. – F
Frauen sind oft nur anständig aus Liebe zu ihrem Ruf und ihrer Ruhe.
– François de La Rochefoucauld
Ich liebe die Bequemlichkeit und finde es äußerst mühsam, geistreich sei
Ich liebe die Bequemlichkeit und finde es äußerst mühsam, geistreich sein zu müssen.
– Molière
Das vornehmliche Streben der Frauen gilt dem Erwecken der Liebe. – Moliè
Das vornehmliche Streben der Frauen gilt dem Erwecken der Liebe.
– Molière
Wer ist weis' und entsetzt, gefaßt und wütig,// Pflichttreu und kalt in
Wer ist weis' und entsetzt, gefaßt und wütig,// Pflichttreu und kalt in einem Augenblick?// Kein Mensch. Die Raschheit meiner heft'gen Liebe// Lief schneller als die zögernde Vernunft.
– William Shakespeare
Geh aus mein Herz, und suche Freud, // in dieser lieben Sommerzeit // an
Geh aus mein Herz, und suche Freud, // in dieser lieben Sommerzeit // an deines Gottes Gaben.
– Paul Gerhardt
Verehrung ist Liebe zu jemandem, den wir bewundern. – Baruch de Spinoza
Verehrung ist Liebe zu jemandem, den wir bewundern.
– Baruch de Spinoza
Oft lässt man die Liebe, um den Ehrgeiz zu leben, selten aber den Ehrgei
Oft lässt man die Liebe, um den Ehrgeiz zu leben, selten aber den Ehrgeiz um der Liebe willen.
– François de La Rochefoucauld
Nehmt die Liebe weg, und es bleiben keine Leidenschaften; setzt sie hinz
Nehmt die Liebe weg, und es bleiben keine Leidenschaften; setzt sie hinzu, und diese werden alle wieder geboren.
– Jacques Bénigne Bossuet
Ich liebe gute, ehrenwerte Bekanntschaft; ich liebe es, der Schlechteste
Ich liebe gute, ehrenwerte Bekanntschaft; ich liebe es, der Schlechteste in einer Gesellschaft zu sein.
– Jonathan Swift
Wir haben Religion genug, um einander zu hassen, aber nicht genug, um ei
Wir haben Religion genug, um einander zu hassen, aber nicht genug, um einander zu lieben.
– Jonathan Swift
Ich liebe solche, die das Wort hinausdonnern! Die Christenheit liegt in
Ich liebe solche, die das Wort hinausdonnern! Die Christenheit liegt in tiefem Schlaf. Nichts als eine laute Stimme kann sie aufwecken.
– George Whitefield
Das Glück des Menschen ist, das zu lieben, was sie tun müssen. Auf diese
Das Glück des Menschen ist, das zu lieben, was sie tun müssen. Auf diesem Prinzip ist die Gesellschaft nicht aufgebaut.
– Claude Adrien Helvétius
Es gibt kein Land auf Erden, in dem nicht die Liebe Verliebte zu Dichter
Es gibt kein Land auf Erden, in dem nicht die Liebe Verliebte zu Dichtern macht.
– Voltaire
Zwei Dinge bedeuten mir Leben: die Freiheit und das Objekt meiner Liebe.
Zwei Dinge bedeuten mir Leben: die Freiheit und das Objekt meiner Liebe.
– Voltaire
Es eifre jeder seiner unbestochnen von Vorurteilen freien Liebe nach! –
Es eifre jeder seiner unbestochnen von Vorurteilen freien Liebe nach!
– Gotthold Ephraim Lessing
Für wohlgerathene Kinder können Aeltern nicht zu viel thun. Aber wenn si
Für wohlgerathene Kinder können Aeltern nicht zu viel thun. Aber wenn sich ein blöder Vater für einen ausgearteten Sohn das Blut vom Herzen zapft, dann wird Liebe zur Thorheit.
– Gotthold Ephraim Lessing
Liebe deine Feinde; denn sie sagen dir deine Fehler. – Benjamin Franklin
Liebe deine Feinde; denn sie sagen dir deine Fehler.
– Benjamin Franklin
was mich aber an meisten aufricht, und guts Muths erhält, ist der gedanc
was mich aber an meisten aufricht, und guts Muths erhält, ist der gedancke, daß sie, liebster Papa, und meine liebe schwester, sich gut befinden – daß ich ein Ehrlicher Teütscher bin, – und daß ich, wenn ich schon allzeit nicht reden darf – doch wenigstens dencken darf was ich will. das ist aber auch das einzige.
– Wolfgang Amadeus Mozart
Wie ich Mannheim liebe, so liebt auch Mannheim mich. – Wolfgang Amadeus
Wie ich Mannheim liebe, so liebt auch Mannheim mich.
– Wolfgang Amadeus Mozart
Ich fürchte nichts - nichts - als die Grenzen deiner Liebe. – Friedrich
Ich fürchte nichts - nichts - als die Grenzen deiner Liebe.
– Friedrich Schiller
Ich aber erkenne gern stets in mir selber die Hauptursache des Guten ode
Ich aber erkenne gern stets in mir selber die Hauptursache des Guten oder Bösen, das mir zustößt. Daher sah ich mich stets mit Behagen imstande, mein eigener Schüler zu sein, und machte es mir zur Pflicht, meinen Lehrer zu lieben.
– Giacomo Casanova
Die Erinnerung an alte Liebe erwacht gar schnell, wenn man sich in der N
Die Erinnerung an alte Liebe erwacht gar schnell, wenn man sich in der Nähe des Wesens befindet, das sie einst in uns entzündete, die Begierden werden unwiderstehlich, wenn die Illusion nicht durch die Abwesenheit aller Reize gestört wird.
– Giacomo Casanova
Die Liebe besteht zu drei Viertel aus Neugier. – Giacomo Casanova
Die Liebe besteht zu drei Viertel aus Neugier.
– Giacomo Casanova
Ach, deine Augen drohn mir mehr Gefahr // als zwanzig ihrer Schwerter; b
Ach, deine Augen drohn mir mehr Gefahr // als zwanzig ihrer Schwerter; blick' du freundlich, //so bin ich gegen ihren Haß gestählt. […] Durch ihren Haß zu sterben wär' mir besser, als ohne deine Liebe Lebensfrist.
– William Shakespeare
Ein Kind ist eine sichtbar gewordene Liebe. – Novalis
Ein Kind ist eine sichtbar gewordene Liebe.
– Novalis
Die Liebe wirkt magisch. – Novalis
Die Liebe wirkt magisch.
– Novalis
Frühe Hochzeiten, lange Liebe. – Novalis
Frühe Hochzeiten, lange Liebe.
– Novalis
Die Leidenschaft der höchsten Liebe findet wohl auf Erden ihre Befriedig
Die Leidenschaft der höchsten Liebe findet wohl auf Erden ihre Befriedigung nie.
– Susette Gontard
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.
– Susette Gontard
Fühlte ich nicht mehr, wäre die Liebe aus mir verschwunden, und was wäre
Fühlte ich nicht mehr, wäre die Liebe aus mir verschwunden, und was wäre mir das Leben ohne Liebe, ich würde in Nacht und Tod hinabsinken.
– Susette Gontard
Und wir sollten nicht vertrauen? Wir!, die wir täglich Beweise der herrl
Und wir sollten nicht vertrauen? Wir!, die wir täglich Beweise der herrlichen, auch uns belebenden Natur haben, die uns nur Liebe zeigt, wir sollten Kampf und Uneinigkeit in unserer Brust hegen, wenn alles uns zur Ruhe und Schönheit ruft?
– Susette Gontard
Unsere Liebe ist zu heilig, als dass ich dich täuschen könnte, ich bin d
Unsere Liebe ist zu heilig, als dass ich dich täuschen könnte, ich bin dir Rechenschaft schuldig von jeder Empfindung in mir, du weißt, dass ich leicht trübsinnig bin, vielleicht kommt es noch besser, und wir wollen dem Schicksal danken für jede Blume, die wir miteinander finden.
– Susette Gontard
Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass man den lieben Gott nicht
Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass man den lieben Gott nicht nach unserer Welt beurteilen darf, denn das ist eine Studie, die ihm misslungen ist. [...] unsere Welt ist offenbar in Eile hingesudelt in einer jener schlechten Stunden, wo der Schaffende nicht mehr wusste, was er machte, oder den Kopf verloren hatte. [...] Nur Meister können sich derart täuschen, das ist vielleicht der beste Trost, denn man darf ja hoffen zu sehen, wie er mit derselben schöpferischen Hand die Scharte au...
Die ganzen Zahlen hat der liebe Gott gemacht, alles andere ist Menschenw
Die ganzen Zahlen hat der liebe Gott gemacht, alles andere ist Menschenwerk.
– Leopold Kronecker
Und hüte dich auch vor den Anfällen deiner Liebe! Zu schnell streckt der
Und hüte dich auch vor den Anfällen deiner Liebe! Zu schnell streckt der Einsame dem die Hand entgegen, der ihm begegnet.
– Friedrich Nietzsche
Was für eine dunkle, sonderbare Vorstellung, daß die Liebe zur Erhaltung
Was für eine dunkle, sonderbare Vorstellung, daß die Liebe zur Erhaltung der menschlichen Gattung da sei, wie die Befriedigung des Hungers zur Erhaltung des Leibes. Die Erregung des Blutes ist wegen der Fortpflanzung da, aber nicht die Liebe, nicht die Liebe.
– Hedwig Dohm
Die Liebe ist der Liebe Preis. – Friedrich Schiller
Die Liebe ist der Liebe Preis.
– Friedrich Schiller
Wie gut mir doch die Sterne die Zukunft vorausgesagt haben - mein Schick
Wie gut mir doch die Sterne die Zukunft vorausgesagt haben - mein Schicksal mit den Frauen, die ich liebe! Seit jener letzten Nacht giltst Du mir von den Sternen für mich vorausbestimmt - Du Kreuz des Südens über meiner Fahrt.
– Otto Gross
Das höchste, für Menschen nie völlig erreichbare, Ziel der moralischen V
Das höchste, für Menschen nie völlig erreichbare, Ziel der moralischen Vollkommenheit endlicher Geschöpfe ist aber die Liebe des Gesetzes.
– Immanuel Kant
In einem sind wir alle einig: Grenzen werden uns nicht trennen. Die Einh
In einem sind wir alle einig: Grenzen werden uns nicht trennen. Die Einheitlichkeit unseres deutschen Vaterlandes ist für uns alle ein Stück unseres Glaubens, unserer Liebe und Hoffnung.
– Friedrich Ebert
Liebe // Kennt der allein, der ohne Hoffnung liebt. – Friedrich Schiller
Liebe // Kennt der allein, der ohne Hoffnung liebt.
– Friedrich Schiller
Ohne Achtung [...] giebt es keine wahre Liebe. – Immanuel Kant
Ohne Achtung [...] giebt es keine wahre Liebe.
– Immanuel Kant
Die Liebe zum Garten ist ein Same, der, einmal gesäet, nie wieder stirbt
Die Liebe zum Garten ist ein Same, der, einmal gesäet, nie wieder stirbt, sondern weiter und weiter wächst - eine bleibende und immer voller strömende Quelle der Freude.
– Gertrude Jekyll
O zarte Sehnsucht, süßes Hoffen, Der ersten Liebe goldne Zeit – Friedric
O zarte Sehnsucht, süßes Hoffen, Der ersten Liebe goldne Zeit
– Friedrich Schiller
Die wahre echte Liebe ist meist eine unglückliche Erscheinung, man quält
Die wahre echte Liebe ist meist eine unglückliche Erscheinung, man quält sich selbst und wird von der Welt misshandelt.
– Karoline von Günderrode
In dem glücklichen Mittelstande der menschlichen Gesellschaft, worinn ic
In dem glücklichen Mittelstande der menschlichen Gesellschaft, worinn ich gebohren wurde, sieht man die Anbauung des Geistes, und die Ausübung der meisten Tugenden nicht nur als Pflichten, sondern auch als den Grund unsers Wohlergehens an; und ich werde mich dieser Vortheile allezeit dankbarlich erinnern, weil ich Ihnen das unschätzbare Glück Ihrer Liebe schuldig bin.
– Sophie von La Roche
Denn nicht durch Worte, aber durch Handlungen, zeigt sich wahre Treue un
Denn nicht durch Worte, aber durch Handlungen, zeigt sich wahre Treue und wahre Liebe.
– Heinrich von Kleist
Zur Liebe will ich dich nicht zwingen, doch geb’ ich dir die Freiheit ni
Zur Liebe will ich dich nicht zwingen, doch geb’ ich dir die Freiheit nicht.
– Emanuel Schikaneder
Und was ist des Strebens wert, wenn es die Liebe nicht ist! – Heinrich v
Und was ist des Strebens wert, wenn es die Liebe nicht ist!
– Heinrich von Kleist
Bei Männern, welche Liebe fühlen, fehlt auch ein gutes Herze nicht. – Em
Bei Männern, welche Liebe fühlen, fehlt auch ein gutes Herze nicht.
– Emanuel Schikaneder
Bescheidenheit ist eine Eigenschaft, die die Frauen an einem Liebhaber m
Bescheidenheit ist eine Eigenschaft, die die Frauen an einem Liebhaber mehr loben als lieben.
– Richard Brinsley Sheridan
Aber Liebe zu Gott als Neigung (pathologische Liebe) ist unmöglich; denn
Aber Liebe zu Gott als Neigung (pathologische Liebe) ist unmöglich; denn er ist kein Gegenstand der Sinne. Eben dieselbe gegen Menschen ist zwar möglich, kann aber nicht geboten werden; denn es steht in keines Menschen Vermögen, jemanden bloß auf Befehl zu lieben.
– Immanuel Kant
Mit einer Kindheit voll Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch fü
Mit einer Kindheit voll Liebe aber kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten.
– Jean Paul
In der Liebe wird der Ernst der Jungfrau bezaubern; in der Ehe, die selb
In der Liebe wird der Ernst der Jungfrau bezaubern; in der Ehe, die selber ein langer Ernst ist, möchte leichtes Scherzen und Bescherzen der Welt besser einschlagen.
– Jean Paul
Z'Basel an mim Rhi, // jo dört möchti si! // Weiht nit d'Luft so mild un
Z'Basel an mim Rhi, // jo dört möchti si! // Weiht nit d'Luft so mild und lau, //und der Himmel isch so blau //an mim liebe Rhi.
– Johann Peter Hebel
Verzweiflung tröstet hoffnungslose Liebe, doch des Rivalen Glück erträgt
Verzweiflung tröstet hoffnungslose Liebe, doch des Rivalen Glück erträgt sie nicht.
– Richard Brinsley Sheridan
Gott ist nahe, wo die Menschen einander Liebe zeigen. – Johann Heinrich
Gott ist nahe, wo die Menschen einander Liebe zeigen.
– Johann Heinrich Pestalozzi
Das Wesen der Menschlichkeit entfaltet sich nur in der Ruhe. Ohne sie ve
Das Wesen der Menschlichkeit entfaltet sich nur in der Ruhe. Ohne sie verliert die Liebe alle Kraft ihrer Wahrheit und ihres Segens.
– Johann Heinrich Pestalozzi
Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte, ein wenig mehr
Wenn durch einen Menschen ein wenig mehr Liebe und Güte, ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war, hat sein Leben einen Sinn gehabt.
– Alfred Delp
Geben und nehmen kann uns das Glück, was wir hoffen und lieben; aber die
Geben und nehmen kann uns das Glück, was wir hoffen und lieben; aber die Hoffnung beherrscht, so wie die Liebe, das Glück.
– Friedrich Ludewig Bouterweck
Der Tod ist die mildeste Form des Lebens: der ewigen Liebe Meisterstück.
Der Tod ist die mildeste Form des Lebens: der ewigen Liebe Meisterstück.
– Gerhart Hauptmann
Die Jugend welkt, die Liebe macht verdrossen, // Langweilig werden Freun
Die Jugend welkt, die Liebe macht verdrossen, // Langweilig werden Freund und Parasiten, // Geld bleibt ein Kleinod, das wir gern gewönnen, // Auch wenn wir gar nicht mehr missbrauchen können.
– George Gordon Byron
Drei Klassen von Narren: Die Männer aus Hochmut, die Mädchen aus Liebe,
Drei Klassen von Narren: Die Männer aus Hochmut, die Mädchen aus Liebe, die Frauen aus Eifersucht.
– Johann Wolfgang von Goethe
Denn das Leben ist die Liebe // Und des Lebens Leben Geist – Johann Wolf
Denn das Leben ist die Liebe // Und des Lebens Leben Geist
– Johann Wolfgang von Goethe
Denn so ist die Liebe beschaffen, daß sie allein recht zu haben glaubt u
Denn so ist die Liebe beschaffen, daß sie allein recht zu haben glaubt und alle anderen Rechte vor ihr verschwinden.
– Johann Wolfgang von Goethe
Man muß nur Ein Wesen recht von Grund aus lieben, da kommen einem die üb
Man muß nur Ein Wesen recht von Grund aus lieben, da kommen einem die übrigen alle liebenswürdig vor!
– Johann Wolfgang von Goethe
Der Haß ist parteiisch, aber die Liebe ist es noch mehr. – Johann Wolfga
Der Haß ist parteiisch, aber die Liebe ist es noch mehr.
– Johann Wolfgang von Goethe
Je vollständiger man ein Individuum lieben oder bilden kann, je mehr Har
Je vollständiger man ein Individuum lieben oder bilden kann, je mehr Harmonie findet man in der Welt: je mehr man von der Organisation des Universums versteht, je reicher, unendlicher und weltähnlicher wird uns jeder Gegenstand.
– Friedrich Schlegel
Denn hat, wie in der Liebe geschieht, ein Mann sein Inneres aufgeschloss
Denn hat, wie in der Liebe geschieht, ein Mann sein Inneres aufgeschlossen und sich hingegeben, so ist das ein Geschenk, das er nicht zurücknehmen kann, und es würde unmöglich sein, ein ehemals geliebtes Wesen zu beschädigen oder ungeschützt zu lassen.
– Johann Wolfgang von Goethe
Die Pflicht sei tätig, wo die Liebe verstummt. – Johann Wolfgang von Goe
Die Pflicht sei tätig, wo die Liebe verstummt.
– Johann Wolfgang von Goethe
Die Menschen lieben die Dämmerung mehr als den hellen Tag, und eben in d
Die Menschen lieben die Dämmerung mehr als den hellen Tag, und eben in der Dämmerung erscheinen die Gespenster.
– Johann Wolfgang von Goethe
Eine Welt zwar bist du, o Rom, doch ohne die Liebe wäre die Welt nicht d
Eine Welt zwar bist du, o Rom, doch ohne die Liebe wäre die Welt nicht die Welt, wäre denn Rom auch nicht Rom.
– Johann Wolfgang von Goethe
Gatten, die sich vertragen wollen, // Lernen's von uns beiden! // Wenn s
Gatten, die sich vertragen wollen, // Lernen's von uns beiden! // Wenn sich zweie lieben sollen, // Braucht man sie nur zu scheiden.
– Johann Wolfgang von Goethe
In diesem Sinne mach ich aufmerksam auf einen Mann, der die große Epoche
In diesem Sinne mach ich aufmerksam auf einen Mann, der die große Epoche reinerer Menschenkenntnis, edler Duldung, zarter Liebe in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts zuerst angeregt und verbreitet hat. An diesen Mann, dem ich so viel verdanke, werd ich oft erinnert, auch fällt er mir ein, wenn von Irrtümern und Wahrheiten die Rede ist, die unter den Menschen hin und wider schwanken.
– Johann Wolfgang von Goethe
Der Hass ist so gut erlaubt als die Liebe, und ich hege ihm im vollsten
Der Hass ist so gut erlaubt als die Liebe, und ich hege ihm im vollsten Maße gegen die, welche verachten.
– Georg Büchner
Vergeblich ist es, zu wünschen, dass der Freund, den wir lieben, uns gan
Vergeblich ist es, zu wünschen, dass der Freund, den wir lieben, uns ganz in unserer eigensten Eigentümlichkeit verstehen möchte.
– Sophie Tieck
Der Mensch muß etwas außer sich gewinnen, an das er sich anschließen, au
Der Mensch muß etwas außer sich gewinnen, an das er sich anschließen, auf das er mit allen vereinten Kräften seines Daseins wirken könne. Allein wenn auch diese Neigung allgemein ist, so ist der Hang und die Sehnsucht nach wahrer Freundschaft und Liebe doch nur ein Vorrecht zarter und innerlich gebildeter Seelen.
– Wilhelm von Humboldt
Ich bin nur in Krieg gegangen, um mich in meiner Liebe zum Leben zu befe
Ich bin nur in Krieg gegangen, um mich in meiner Liebe zum Leben zu befestigen.
– Georg Büchner
Es ist leicht den Haß, schwer die Liebe, am schwersten Gleichgültigkeit
Es ist leicht den Haß, schwer die Liebe, am schwersten Gleichgültigkeit zu verbergen.
– Ludwig Börne
Zank ist der Rauch der Liebe. – Ludwig Börne
Zank ist der Rauch der Liebe.
– Ludwig Börne
Das Glück ist die Liebe, die Lieb' ist das Glück, // Ich hab' es gesagt
Das Glück ist die Liebe, die Lieb' ist das Glück, // Ich hab' es gesagt und nehm's nicht zurück.
– Adelbert von Chamisso
Der Kaffee muss schwarz sein wie der Teufel, heiß wie die Hölle, rein wi
Der Kaffee muss schwarz sein wie der Teufel, heiß wie die Hölle, rein wie ein Engel und süß wie die Liebe.
– Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord
Denn nur die freie Neigung ist Liebe, nur wer sich selber hat, kann sich
Denn nur die freie Neigung ist Liebe, nur wer sich selber hat, kann sich selber geben.
– Franz von Baader
Ich nenne das Weib darum die Bewahrerin der Liebe, weil bekanntlich beim
Ich nenne das Weib darum die Bewahrerin der Liebe, weil bekanntlich beim Manne nicht die Liebe, sondern die Lust die Initiative hat, welcher Lust die Liebe nur folgt.
– Franz von Baader
Jede neue und ohne unser Zuthun oder Verdienst uns entstandene Liebe (di
Jede neue und ohne unser Zuthun oder Verdienst uns entstandene Liebe (die religiöse nicht ausgenommen) ist wie ein neugeborenes Kind, zart, aber gebrechlich und der sorgfältigen Pflege bedürftig.
– Franz von Baader
Die Sonne droben ist ein großer Blick der Liebe. – Christoph August Tied
Die Sonne droben ist ein großer Blick der Liebe.
– Christoph August Tiedge
Ich singe gerne, trinke gerne, // Und liebe wohl, geliebt zu seyn. – Ade
Ich singe gerne, trinke gerne, // Und liebe wohl, geliebt zu seyn.
– Adelbert von Chamisso
Liebe Seele, trachte nicht nach dem ewigen Leben, sondern schöpfe das Mö
Liebe Seele, trachte nicht nach dem ewigen Leben, sondern schöpfe das Mögliche aus.
– Pindar
Die Liebe hat ihren Instinkt; sie weiß den Weg zum Herzen zu finden. – H
Die Liebe hat ihren Instinkt; sie weiß den Weg zum Herzen zu finden.
– Honoré de Balzac
Gott gönnt nur denen die Freiheit, die sie lieben und jederzeit bereit s
Gott gönnt nur denen die Freiheit, die sie lieben und jederzeit bereit sind, sie zu schützen und zu verteidigen.
– Daniel Webster
Jedes Wesen kann nur in seinem Gegenteil offenbar werden, Liebe nur in H
Jedes Wesen kann nur in seinem Gegenteil offenbar werden, Liebe nur in Haß, Einheit in Streit.
– Friedrich Wilhelm Joseph Schelling
Alles ist eine Modesache: Gottesfurcht ist eine Modesache und die Liebe
Alles ist eine Modesache: Gottesfurcht ist eine Modesache und die Liebe und die Krinoline und ein Ring in der Nase.
– Søren Kierkegaard
Düfte haben mehr als eine Ähnlichkeit mit der Liebe, und manche Leute gl
Düfte haben mehr als eine Ähnlichkeit mit der Liebe, und manche Leute glauben sogar, die Liebe sei selbst nur ein Duft; wahr ist, daß die Blume, der sie entströmt, die schönste der Schöpfung ist.
– Alfred de Musset
Wer liebt lernt wissen, das Wissen lehrt Lieben. – Bettina von Arnim
Wer liebt lernt wissen, das Wissen lehrt Lieben.
– Bettina von Arnim
Ja, es sei herausgesagt: so eng auch Freundschaft, Liebe und Ehe Mensche
Ja, es sei herausgesagt: so eng auch Freundschaft, Liebe und Ehe Menschen verbinden; ganz ehrlich meint jeder es am Ende doch nur mit sich selbst und höchstens noch mit seinem Kinde. - Je weniger einer, in Folge objektiver oder subjektiver Bedingungen, nötig hat, mit den Menschen in Berührung zu kommen, desto besser ist er daran.
– Arthur Schopenhauer
Gott versteckt sich hinter das, was wir lieben. – Friedrich Hebbel
Gott versteckt sich hinter das, was wir lieben.
– Friedrich Hebbel
Nur durch die Liebe kann der Mensch von sich selbst befreit werden. – Fr
Nur durch die Liebe kann der Mensch von sich selbst befreit werden.
– Friedrich Hebbel
Ein jedes Dasein, das göttliche nicht ausgenommen, hat in sich lauter Ge
Ein jedes Dasein, das göttliche nicht ausgenommen, hat in sich lauter Gegensätze, als verneinende und bejahende, die sich einander stets also entgegenstehen wie Kälte und Wärme, Finsternis und Licht, hart und sanft, bitter und süß, schwer und leicht, eng und weit, breit und schmal, hoch und nieder, Haß und Liebe, böse und gut, falsch und wahr, und Lüge und Wahrheit.
– Jakob Lorber
Das Licht hat sonach eine große Liebe zu noch mehr Licht; aber die Lüge
Das Licht hat sonach eine große Liebe zu noch mehr Licht; aber die Lüge haßt die Lüge, weil sie ihren Verrat fürchtet. Sehet, darin besteht ein Hauptkriterium, wie man die Wahrheit von der Lüge sogar mit verbundenen Augen gar wohl unterscheiden kann!
– Jakob Lorber
Nichts sein und nichts lieben, ist identisch. – Ludwig Feuerbach
Nichts sein und nichts lieben, ist identisch.
– Ludwig Feuerbach
Es wird der Diamant // An sich selbst nur erkannt. – – Denken lernst du
Es wird der Diamant // An sich selbst nur erkannt. – – Denken lernst du im Denken, das Wahr’ erkennst du am Wahren. // Liebe nur, wenn du schon liebst, nichts durch die bloße Kritik.
– Ludwig Feuerbach
Die lieben Oestreicher! Sie sinnen jetzt darüber nach, wie sie sich mit
Die lieben Oestreicher! Sie sinnen jetzt darüber nach, wie sie sich mit Deutschland vereinigen können, ohne sich mit Deutschland zu vereinigen!
– Friedrich Hebbel
Die höchste und tiefste Liebe ist die Mutterliebe. – Ludwig Feuerbach
Die höchste und tiefste Liebe ist die Mutterliebe.
– Ludwig Feuerbach
Die Liebe, sagt man, steht am Pfahl gebunden, // Geht endlich arm, zerrü
Die Liebe, sagt man, steht am Pfahl gebunden, // Geht endlich arm, zerrüttet, unbeschuht.
– Eduard Mörike
Es gibt wenige Frauen, welche fähig sind, den Mann um des Genius willen
Es gibt wenige Frauen, welche fähig sind, den Mann um des Genius willen zu lieben. Es ist die Person und der Erfolg, was sie begehren.
– Anselm Feuerbach
Ich will über die moralische Geschichte der Menschen meiner Generation s
Ich will über die moralische Geschichte der Menschen meiner Generation schreiben – oder genauer über die Geschichte ihrer Gefühle. Es ist ein Buch über Liebe und Leidenschaft; aber eine Leidenschaft wie sie heute existieren kann -- nämlich eine untätige.
– Gustave Flaubert
Gleichwohl geht der Prozess der Emanzipation des Weibes nur unter ekstat
Gleichwohl geht der Prozess der Emanzipation des Weibes nur unter ekstatischen Zuckungen vor sich. Liebe - Tragik.
– Richard Wagner
In jedes Menschen Gesichte//Steht seine Geschichte, // Sein Hassen und L
In jedes Menschen Gesichte//Steht seine Geschichte, // Sein Hassen und Lieben // Deutlich geschrieben; // Sein innerstes Wesen, // Es tritt hier ans Licht… // Doch nicht jeder kann's lesen, // Verstehn jeder nicht.
– Friedrich von Bodenstedt
Die Liebe der Türken und Deutschen zueinander ist so alt, daß sie niemal
Die Liebe der Türken und Deutschen zueinander ist so alt, daß sie niemals zerbrechen wird.
– Otto von Bismarck
Die Liebe [...] lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten, und wer sich ein
Die Liebe [...] lebt von liebenswürdigen Kleinigkeiten, und wer sich eines Frauenherzens dauernd versichern will, der muß immer neu darum werben, der muß die Reihe der Aufmerksamkeiten allstündlich wie einen Rosenkranz abbeten. Und ist er fertig damit, so muß er von neuem anfangen. Immer dasein, immer sich betätigen, darauf kommt es an.
– Theodor Fontane
Wieviel Muscheln am Strand, soviel Schmerzen bietet die Liebe. – Ovid
Wieviel Muscheln am Strand, soviel Schmerzen bietet die Liebe.
– Ovid
Die einzige Art, sich einer Frau gegenüber zu verhalten, ist, sie zu lie
Die einzige Art, sich einer Frau gegenüber zu verhalten, ist, sie zu lieben, wenn sie hübsch ist, und eine andere Frau, wenn sie es nicht ist.
– Oscar Wilde
Der einzige Unterschied zwischen einer Laune und der ewigen Liebe besteh
Der einzige Unterschied zwischen einer Laune und der ewigen Liebe besteht darin, dass die Laune etwas länger dauert.
– Oscar Wilde
Die meisten Menschen leben für die Liebe und die Bewunderung, doch wir s
Die meisten Menschen leben für die Liebe und die Bewunderung, doch wir sollten durch die Liebe und die Bewunderung leben.
– Oscar Wilde
Jeder ist der Liebe würdig, nur der nicht, der sich selbst für würdig hä
Jeder ist der Liebe würdig, nur der nicht, der sich selbst für würdig hält.
– Oscar Wilde
Ich hielt Ehrgeiz für das Größte, aber das war falsch. Liebe ist das Grö
Ich hielt Ehrgeiz für das Größte, aber das war falsch. Liebe ist das Größte auf der Welt. Es gibt nichts als Liebe.
– Oscar Wilde
Liebe, nicht deutsche Philosophie, ist die wahre Auslegung dieser Welt,
Liebe, nicht deutsche Philosophie, ist die wahre Auslegung dieser Welt, was immer auch die Auslegung der nächsten sein wird.
– Oscar Wilde
Nicht die Vollkommenen, sondern die Unvollkommenen brauchen Liebe. – Osc
Nicht die Vollkommenen, sondern die Unvollkommenen brauchen Liebe.
– Oscar Wilde
Obgleich ich Ärzte hasse, liebe ich Medizin. – Oscar Wilde
Obgleich ich Ärzte hasse, liebe ich Medizin.
– Oscar Wilde
In der Welt, wie sie nun einmal ist, ist es nicht genug, zu fühlen und z
In der Welt, wie sie nun einmal ist, ist es nicht genug, zu fühlen und zu lieben, man muss vor Allem denken und handeln, und jede Kraft, die für die grosse Arbeit des Lebens verloren ist, wird eine Sünde gegen das Gesetz des Fortschritts.
– Malwida von Meysenbug
Das ist das Seligste an der seligen Zeit der ersten Liebe, dass diese Li
Das ist das Seligste an der seligen Zeit der ersten Liebe, dass diese Liebe so ganz und gar nicht klügelt, dass ihr das Wunderbarste einfach erscheint und das Einfachste als ein Wunder.
– Karl Emil Franzos
Das Einzige, was ich an der Freiheit liebe, ist der Kampf um sie. – Henr
Das Einzige, was ich an der Freiheit liebe, ist der Kampf um sie.
– Henrik Ibsen
Darf Liebe nehmen? – Paula Modersohn-Becker
Darf Liebe nehmen?
– Paula Modersohn-Becker
Gott hat mich gesandt, damit ich die gefährliche Lage bereinige und den
Gott hat mich gesandt, damit ich die gefährliche Lage bereinige und den Menschen den reinen Weg der Einheit Gottes zeige, so habe ich alles aufgezeigt. Zudem bin ich gesandt worden, um die Glaubenskraft zu stärken und die Existenz Gottes vor Augen zu führen, da der Zustand des Glaubens aller Völker sehr schwach geworden ist und das Jenseits nur als ein Märchen angesehen wird. Ebenfalls beweist jeder Mensch durch seine Handlungen, dass er niemals in dem Maße Vertrauen und Glauben für Gott und ...
Was euch angeht, so liebe jeder von euch seine Frau wie sich selbst, die
Was euch angeht, so liebe jeder von euch seine Frau wie sich selbst, die Frau aber ehre den Mann
– Paulus von Tarsus
Liebe und Trompetenblasen // Nützen zu viel guten Dingen. – Joseph Victo
Liebe und Trompetenblasen // Nützen zu viel guten Dingen.
– Joseph Victor von Scheffel
Ich liebe dich, du Seele, die da irrt // im Thal des Lebens nach dem rec
Ich liebe dich, du Seele, die da irrt // im Thal des Lebens nach dem rechten Glücke.
– Christian Morgenstern
Die größte Gewalt über einen Mann hat die Frau, die sich ihm zwar versag
Die größte Gewalt über einen Mann hat die Frau, die sich ihm zwar versagt, ihn aber in dem Glauben zu erhalten versteht, dass sie seine Liebe erwidere.
– Marie von Ebner-Eschenbach
Die Liebe hat nicht nur Rechte, sie hat auch immer recht. – Marie von Eb
Die Liebe hat nicht nur Rechte, sie hat auch immer recht.
– Marie von Ebner-Eschenbach
Die Liebe überwindet den Tod, aber es kommt vor, daß eine kleine üble Ge
Die Liebe überwindet den Tod, aber es kommt vor, daß eine kleine üble Gewohnheit die Liebe überwindet.
– Marie von Ebner-Eschenbach
Die Liebe und das Leben ehren – // Das möchten wir Euch eben lehren. – E
Die Liebe und das Leben ehren – // Das möchten wir Euch eben lehren.
– Erich Mühsam
Und nun ist Krieg, großer Krieg. Unser Deutschland hat so furchtbar viel
Und nun ist Krieg, großer Krieg. Unser Deutschland hat so furchtbar viel Feinde, die müssen wir nun alle totschießen; und Vater und Onkel Joachim wollen auch mithelfen. Eigentlich sollte man das doch nicht tun. Eigentlich lernt man doch immer: liebet eure Feinde! Aber ich habe das gewiß wieder nicht richtig verstanden; manchmal wird man sie wohl nicht lieben dürfen.
– Paula Dehmel
Wo das Leid ist, da kommt leicht auch die Liebe und der Glaube. – Peter
Wo das Leid ist, da kommt leicht auch die Liebe und der Glaube.
– Peter Rosegger
Wenn die Auswanderer [...] alles verlieren, die Liebe zu ihrem Vaterland
Wenn die Auswanderer [...] alles verlieren, die Liebe zu ihrem Vaterlande, selbst den geläufigen Ausdruck ihrer Muttersprache - die Melodien der Heimat leben unter ihnen länger als alles andere.
– Gustav Freytag
Ich mag nicht Liebe, die mit Worten liebt. – Sophokles
Ich mag nicht Liebe, die mit Worten liebt.
– Sophokles
Ein bißchen Güte von Mensch zu Mensch ist besser als alle Liebe zur Mens
Ein bißchen Güte von Mensch zu Mensch ist besser als alle Liebe zur Menschheit.
– Richard Dehmel
Ich weiß, dein Gang ist sinnlos, doch die Liebe liebst du recht. – Sopho
Ich weiß, dein Gang ist sinnlos, doch die Liebe liebst du recht.
– Sophokles
In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form. Die Liebe zu
In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form. Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.
– Walther Rathenau
Liebe Gerda, ich danke dir für jeden Tag, den wir zusammen waren. – Ferr
Liebe Gerda, ich danke dir für jeden Tag, den wir zusammen waren.
– Ferruccio Busoni
Die Liebe ist ein Erleben des anderen in der eigenen Seele. – Rudolf Ste
Die Liebe ist ein Erleben des anderen in der eigenen Seele.
– Rudolf Steiner
Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnis des fremde
Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnis des fremden Wollens ist die Grundmaxime des freien Menschen.
– Rudolf Steiner
Wo Liebe, wo Mitgefühl sich regen im Leben, vernimmt man den Zauberhauch
Wo Liebe, wo Mitgefühl sich regen im Leben, vernimmt man den Zauberhauch des die Sinneswelt durchdringenden Geistes.
– Rudolf Steiner
Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnisse des frem
Leben in der Liebe zum Handeln und Lebenlassen im Verständnisse des fremden Wollens ist die Grundmaxime des freien Menschen.
– Rudolf Steiner
Die Liebe im Menschen spricht das rechte Wort aus. Das rechte Wort entzü
Die Liebe im Menschen spricht das rechte Wort aus. Das rechte Wort entzündet im Menschen die Liebe.
– Ferdinand Ebner
Die Liebe lebt von ihrer Distanz zum Objekt, obwohl es als Streben in al
Die Liebe lebt von ihrer Distanz zum Objekt, obwohl es als Streben in aller Liebe liegt, diese Distanz zu überwinden.
– Ferdinand Ebner
Und seit jeher war es so, dass die Liebe erst in der Stunde der Trennung
Und seit jeher war es so, dass die Liebe erst in der Stunde der Trennung ihre eigene Tiefe erkennt.
– Khalil Gibran
Zwischen Mann und Frau ist keine Freundschaft möglich. Es gibt Leidensch
Zwischen Mann und Frau ist keine Freundschaft möglich. Es gibt Leidenschaft, Hass, Liebe, Verehrung, aber keine Freundschaft.
– Oscar Wilde
Der liebe Gott hilft nur bei nicht tödlichen Erkrankungen. – Julius Levi
Der liebe Gott hilft nur bei nicht tödlichen Erkrankungen.
– Julius Levin
Da stehe ich auf der Brücke und bin wieder mitten in Paris, in unserer a
Da stehe ich auf der Brücke und bin wieder mitten in Paris, in unserer aller Heimat. Da fließt das Wasser, da liegst du, und ich werfe mein Herz in den Fluss und tauche in dich ein und liebe dich.
– Kurt Tucholsky
Diese Glücksrechnung geht die Liebe nichts an. Vielleicht bereiten wir e
Diese Glücksrechnung geht die Liebe nichts an. Vielleicht bereiten wir einander Schmerz. Weiser ist es, nicht zu lieben. Liebe ist alogisch, und wir kämpfen gegen sie an, aber sie ist stärker als unsere Logik, und das ist ihr Zauber.
– Eduard von Keyserling
Die Erfahrung lehrt uns, dass Liebe nicht darin besteht, dass man einand
Die Erfahrung lehrt uns, dass Liebe nicht darin besteht, dass man einander ansieht, sondern dass man gemeinsam in gleicher Richtung blickt.
– Antoine de Saint-Exupéry
Jeder Mensch ist eine Melodie. Lieben heißt: sie innehaben. Ich bin für
Jeder Mensch ist eine Melodie. Lieben heißt: sie innehaben. Ich bin für dich, du bist für mich ein Lied.
– Franz Werfel
Hunderte von amerikanischen Vermögen datieren aus dem amerikanischen Bür
Hunderte von amerikanischen Vermögen datieren aus dem amerikanischen Bürgerkriege, ebenso wie Tausende von neuen Vermögen aus dem Weltkrieg stammen. Niemand kann leugnen, daß Kriege ein gutes Geschäft für diejenigen bedeuten, die diese Art von Geld lieben. Kriege sind eine Orgie von Geld nicht minder als eine Orgie von Blut.
– Henry Ford
Jedes Übel in der Liebe ist leicht, wenn du es ertragen willst. – Proper
Jedes Übel in der Liebe ist leicht, wenn du es ertragen willst.
– Properz
Wer aber seine Krankheit nicht offenbart, kann auch kaum Heilung davon f
Wer aber seine Krankheit nicht offenbart, kann auch kaum Heilung davon finden. Die Liebe ist eine Wunde im Inneren und tritt keineswegs nach außen in Erscheinung. Sie ist eine Krankheit, die deshalb lang anhält, weil sie von der Natur kommt.
– Marie de France
Mein stärkstes Erlebnis war der Krieg und der Untergang meines Vaterland
Mein stärkstes Erlebnis war der Krieg und der Untergang meines Vaterlandes, des einzigen, das ich je besessen: der österreichisch-ungarischen Monarchie. Auch heute noch bin ich durchaus patriotischer Österreicher und liebe den Rest meiner Heimat, wie eine Art Reliquie.
– Joseph Roth
Noch einmal stürmt, noch einmal, liebe Freunde! – William Shakespeare
Noch einmal stürmt, noch einmal, liebe Freunde!
– William Shakespeare
Wie gefährlich ist die Wissenschaft, so groß sie auch sein mag, wenn sie
Wie gefährlich ist die Wissenschaft, so groß sie auch sein mag, wenn sie ohne Liebe und Demut schafft.
– Franz von Sales
Wenn Musik die Nahrung der Liebe ist, spielt weiter; gebt mir im Übermaß
Wenn Musik die Nahrung der Liebe ist, spielt weiter; gebt mir im Übermaß davon, damit das Verlangen am Überfluß erkranke und so sterbe.
– William Shakespeare
Wie selten auch wahre Liebe ist, so ist wahre Freundschaft doch noch sel
Wie selten auch wahre Liebe ist, so ist wahre Freundschaft doch noch seltener.
– François de La Rochefoucauld
So lieben wie ich dich, wird dich nichts mehr, so lieben wie du mich, wi
So lieben wie ich dich, wird dich nichts mehr, so lieben wie du mich, wirst du nichts mehr.
– Susette Gontard
Wir lieben immer mehr das Halbe als das Ganze, den versprechenden Morgen
Wir lieben immer mehr das Halbe als das Ganze, den versprechenden Morgen als den Mittag in höchster Sonnenhöhe.
– Johann Gottfried Herder
Süß wie dem durstenden Wandrer in Mittagshitze der Quell ist; süß wie na
Süß wie dem durstenden Wandrer in Mittagshitze der Quell ist; süß wie nach Wintergefahr Schiffern das blumige Land; Also und süsser noch ists, wenn nach langer Entfernung glückliche Liebe zwei sehnende Seelen vereint.
– Johann Gottfried Herder
Wer Tränen ernten will, muß Liebe säen. – Friedrich Schiller
Wer Tränen ernten will, muß Liebe säen.
– Friedrich Schiller
Wer nicht eher isset, als ihn hungert, und nichts trinket als das liebe
Wer nicht eher isset, als ihn hungert, und nichts trinket als das liebe Wasser, der wird selten krank.
– Sophie Mereau
Soviel in dir die Liebe wächst, soviel wächst die Schönheit in dir. Denn
Soviel in dir die Liebe wächst, soviel wächst die Schönheit in dir. Denn die Liebe ist die Schönheit der Seele.
– Augustinus von Hippo
Die Liebe, Königin aller Herzen, die freie und einzigartige, ist käuflic
Die Liebe, Königin aller Herzen, die freie und einzigartige, ist käuflich zu haben. Wie haben wir sie gezwungen, uns tributpflichtig zu sein!
– Gottfried von Straßburg
Was wir auch in dieser Welt erlangen mögen, ist doch die Liebe das höchs
Was wir auch in dieser Welt erlangen mögen, ist doch die Liebe das höchste Glück.
– Philipp Otto Runge
Wir können aus Vorsatz weder lieben noch hassen, wohl aber mit Vorsatz.
Wir können aus Vorsatz weder lieben noch hassen, wohl aber mit Vorsatz.
– Friedrich Heinrich Jacobi
Warum lieben wir die Tugend an andern zehnmal mehr als an uns? Warum füh
Warum lieben wir die Tugend an andern zehnmal mehr als an uns? Warum fühlen wir so viel Wärme gegen einen Aufopfernden und halten's für Schuldigkeit bei uns? Einmal müssen wir uns irren.
– Jean Paul
Wenn Einer Deutschland kennen // Und Deutschland lieben soll, // Wird ma
Wenn Einer Deutschland kennen // Und Deutschland lieben soll, // Wird man ihm Nürnberg nennen, // Der edlen Künste voll. // Dich nimmer noch veraltet // Du treue, fleiß'ge Stadt, // Wo Dürers Kraft gewaltet // Und Sachs gesungen hat.
– Max von Schenkendorf
Soll zwischen uns kein fernster Zwist sich regen, Ich liebe mir den Zaub
Soll zwischen uns kein fernster Zwist sich regen, Ich liebe mir den Zaubrer zum Kollegen.
– Johann Wolfgang von Goethe
Was auch als Wahrheit oder Fabel // In tausend Büchern dir erscheint, //
Was auch als Wahrheit oder Fabel // In tausend Büchern dir erscheint, // Das alles ist ein Turm zu Babel, // Wenn es die Liebe nicht vereint.
– Johann Wolfgang von Goethe
Aber vermag der Maler wohl auszudrücken: Ich liebe? – Johann Wolfgang vo
Aber vermag der Maler wohl auszudrücken: Ich liebe?
– Johann Wolfgang von Goethe
Was dem Auge dar sich stellet, // Sicher glauben wir's zu schaun; // Was
Was dem Auge dar sich stellet, // Sicher glauben wir's zu schaun; // Was dem Ohr sich zugesellet, // Gibt uns nicht ein gleich Vertraun; // Darum deine lieben Worte // Haben oft mir wohlgetan; // Doch ein Blick am rechten Orte, // Übrig lässt er keinen Wahn.
– Johann Wolfgang von Goethe
Was hilft all das Kreuzigen und Segnen der Liebe, wenn sie nicht tätig w
Was hilft all das Kreuzigen und Segnen der Liebe, wenn sie nicht tätig wird.
– Johann Wolfgang von Goethe
Was Leben hat, das kennt die Zeit der Gnade, // Der Liebe Pforten sind i
Was Leben hat, das kennt die Zeit der Gnade, // Der Liebe Pforten sind ihm aufgetan. // Zum Himmel führen tausend lichte Pfade, // Ein jeder Stand hat sein eigne Bahn.
– Annette von Droste-Hülshoff
Was ist Wissen, das nicht von der Liebe ausgeht? – Bettina von Arnim
Was ist Wissen, das nicht von der Liebe ausgeht?
– Bettina von Arnim
Wer seine Sprache nicht achtet und liebt, kann auch sein Volk nicht acht
Wer seine Sprache nicht achtet und liebt, kann auch sein Volk nicht achten und lieben; wer seine Sprache nicht versteht, versteht auch sein Volk nicht, […] denn in den Tiefen der Sprache liegt alles innere Verständniß und alle eigenste Eigenthümlichkeit des Volkes verhüllt.
– Ernst Moritz Arndt
Wohlauf! noch getrunken // Den funkelnden Wein! // Ade nun, ihr Lieben!
Wohlauf! noch getrunken // Den funkelnden Wein! // Ade nun, ihr Lieben! // Geschieden muss sein.
– Justinus Kerner
Als ich anfing, den Herrn Jesum ein wenig zu lieben, da fing ich an, die
Als ich anfing, den Herrn Jesum ein wenig zu lieben, da fing ich an, die Sünde von Herzen zu hassen.
– Ludwig Harms
Wie könnte ich an Deiner Liebe zweifeln, da ich der meinigen mir so inni
Wie könnte ich an Deiner Liebe zweifeln, da ich der meinigen mir so innig bewußt bin!
– Franz Grillparzer
Sein heißt, sich behaupten, sich bejahen, sich lieben; wer des Lebens üb
Sein heißt, sich behaupten, sich bejahen, sich lieben; wer des Lebens überdrüssig, nimmt sich das Leben.
– Ludwig Feuerbach
Wie viel ich Täuschung auch erfuhr // Im Leben und im Lieben, // Du bist
Wie viel ich Täuschung auch erfuhr // Im Leben und im Lieben, // Du bist mir allezeit, Natur, // Du bist mir treu geblieben.
– Emanuel Geibel
Wen die Götter lieben, wird jung. – Oscar Wilde
Wen die Götter lieben, wird jung.
– Oscar Wilde
Sie ahnen nicht, wie zart und rein das Leben eines jungen Mädchens ist b
Sie ahnen nicht, wie zart und rein das Leben eines jungen Mädchens ist bis zur Zeit der ersten Liebe.
– Jens Peter Jacobsen
Achte jedes Mannes Vaterland, doch das deinige liebe! – Gottfried Keller
Achte jedes Mannes Vaterland, doch das deinige liebe!
– Gottfried Keller
Wir, die beiden Ewigjungen, // Auf dem Lande und am Strande, // Wie die
Wir, die beiden Ewigjungen, // Auf dem Lande und am Strande, // Wie die rechte Räuberbande! // Kein Respekt vor den Gesetzen, // Lachen, lieben, hauen, hetzen, // Schranken, Vorschriften verletzen: // Sammeln wir die Lebensbeute, // Wie zwei freie Jägersleute – // Bellt und kläfft auch rings die Meute!
– Walt Whitman
Wir Deutsche fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt [-lebhaftes Br
Wir Deutsche fürchten Gott, aber sonst nichts in der Welt [-lebhaftes Bravo-] und die Gottesfurcht ist es schon, die uns den Frieden lieben und pflegen läßt
– Otto von Bismarck
Wer in der Mark reisen will, der muß zunächst Liebe zu "Land und Leuten"
Wer in der Mark reisen will, der muß zunächst Liebe zu "Land und Leuten" mitbringen, mindestens keine Voreingenommenheit. Er muß den guten Willen haben, das Gute zu finden, anstatt es durch krittliche Vergleiche totzumachen.
– Theodor Fontane
Wahrlich, der Sonne gleich liebe ich das Leben und alle tiefen Meere. Un
Wahrlich, der Sonne gleich liebe ich das Leben und alle tiefen Meere. Und dies heißt mir Erkenntnis: alles Tiefe soll hinauf - zu meiner Höhe!
– Friedrich Nietzsche
Wer ihn als einen Gott der Liebe preist, denkt nicht hoch genug von der
Wer ihn als einen Gott der Liebe preist, denkt nicht hoch genug von der Liebe selber.
– Friedrich Nietzsche
Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse. – F
Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.
– Friedrich Nietzsche
Anfangs lieben Kinder ihre Eltern; wenn sie älter werden, halten sie Ger
Anfangs lieben Kinder ihre Eltern; wenn sie älter werden, halten sie Gericht über sie; manchmal verzeihen sie ihnen.
– Oscar Wilde
Wer in der Wüste schmachtet, der lernt den Wert des Tropfens erkennen, d
Wer in der Wüste schmachtet, der lernt den Wert des Tropfens erkennen, der dem Dürstenden das Leben rettet. Und auf wem das Gewicht des Leides und der Sorge lastete, ohne daß eine Hand sich helfend ihm entgegenstreckte, der weiß, wie köstlich die Liebe ist, nach der er sich vergebens sehnte.
– Karl May
An Rheumatismus und an wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befal
An Rheumatismus und an wahre Liebe glaubt man erst, wenn man davon befallen ist.
– Marie von Ebner-Eschenbach
Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und stei
Wenn die Liebe dir winkt, folge ihr, sind ihre Wege auch schwer und steil. Und wenn ihre Flügel dich umhüllen, gib dich ihr hin, auch wenn das unterm Gefieder versteckte Schwert dich verwunden kann. Und wenn sie zu dir spricht, glaube an sie, auch wenn ihre Stimme deine Träume zerschmettern kann wie der Nordwind den Garten verwüstet.
– Khalil Gibran
Wer so viel Hass, Neid, Verleumdung, Wut, Liebe, Bewunderung und Streit
Wer so viel Hass, Neid, Verleumdung, Wut, Liebe, Bewunderung und Streit erntete wie Karl May, verdiente es schon um dieser Kraft willen, gehört zu werden.
– Hermann Bahr
Töne, frohe Leier, // Töne Lust und Wein! // Töne, sanfte Leier, // Töne
Töne, frohe Leier, // Töne Lust und Wein! // Töne, sanfte Leier, // Töne Liebe drein!
– Gotthold Ephraim Lessing
Wer nichts weiß, liebt nichts. Wer nichts tun kann, versteht nichts. Wer
Wer nichts weiß, liebt nichts. Wer nichts tun kann, versteht nichts. Wer nichts versteht, ist nichts wert. Aber wer versteht, der liebt, bemerkt und sieht auch … Je mehr Erkenntnis einem Ding innewohnt, desto größer ist die Liebe … Wer meint, alle Früchte würden gleichzeitig mit den Erdbeeren reif, versteht nichts von den Trauben.
– Paracelsus
Friedliche Gesinnung. Wünsche: bescheidene Hütte, Strohdach, aber gutes
Friedliche Gesinnung. Wünsche: bescheidene Hütte, Strohdach, aber gutes Bett, gutes Essen, Milch und Butter, sehr frisch, vor dem Fenster Blumen, vor der Türe einige schöne Bäume, und wenn der liebe Gott mich ganz glücklich machen will, läßt er mir die Freude erleben, daß an diesen Bäumen etwa sechs bis sieben meiner Feinde aufgehängt werden - Mit gerührtem Herzen werde ich ihnen vor ihrem Tode alle Unbill verzeihen, die sie mir im Leben zugefügt - ja, man muß seinen Feinden verzeihen, aber n...
Wenn ein Mann die Hälfte eines Tages in den Wäldern aus Liebe zu ihnen u
Wenn ein Mann die Hälfte eines Tages in den Wäldern aus Liebe zu ihnen umhergeht, so ist er in Gefahr, als Bummler angesehen zu werden; aber wenn er seinen ganzen Tag als Spekulant ausnützt, jene Wälder abschert und die Erde vor der Zeit kahl macht, so wird er als fleißiger und unternehmender Bürger geschätzt. Als wenn eine Gemeinde kein anderes Interesse an ihren Wäldern hätte, als sie abzuhauen!
– Henry David Thoreau
Mit Menschen menschlich sein, mit Höheren das Höhere lieben, an Gottes S
Mit Menschen menschlich sein, mit Höheren das Höhere lieben, an Gottes Schöpfung sich freuen, die fest gegründete Erde nicht verachten, sich immer praktischem Handeln hingeben, es nicht verachten, wie Maria in den Schwestern selbst Gemüse zu pflanzen und Gartenbeete zu düngen und doch ein höherer opferfreudiger Mensch zu sein, endlich mit fühlenden geistigen Menschen gleichsam einen unsichtbaren Umgang zu haben, das war ungefähr die Grundlage meiner Schriften
– Adalbert Stifter
Über kurz oder lang wird man nur noch reisen, wie man in den Krieg zieht
Über kurz oder lang wird man nur noch reisen, wie man in den Krieg zieht oder in einen Luftballon steigt, bloß von Berufs wegen. [...] In alten Zeiten ging der Prophet zum Berge, jetzt vollzieht sich das Wunder und der Berg kommt zu uns. Das Beste vom Parthenon sieht man in London und das Beste von Pergamum in Berlin, und wäre man nicht so nachsichtig mit den lieben, nie zahlenden Griechen verfahren, so könnte man sich (am Kupfergraben) im Laufe des Vormittags in Mykenä und nachmittags in Oly...
Die da viel lieben, die schweigen selig [gerne], die nicht lieben, sind
Die da viel lieben, die schweigen selig [gerne], die nicht lieben, sind stets Aufpasser [Verräter] der Liebe.
– Mechthild von Magdeburg
Mohammed war Puritaner, er wollte den Genuss aus der Welt schaffen, auch
Mohammed war Puritaner, er wollte den Genuss aus der Welt schaffen, auch wenn dieser niemanden schädigte. Er hat in den Ländern, die den Islam angenommen haben, die Liebe vernichtet. Deshalb hat seine Religion auch weniger in Arabien, ihrer Wiege, als in allen anderen morgenländischen Ländern Wurzel gefasst.
– Stendhal
Wir sind nicht Feinde, sondern Freunde. Wir dürfen nicht Feinde sein. Ob
Wir sind nicht Feinde, sondern Freunde. Wir dürfen nicht Feinde sein. Ob auch die Leidenschaft das Band unserer Liebe straff gezogen hat, sie darf es nicht brechen. Die mystischen Saiten der Erinnerung, die sich von jedem Schlachtfelde und Patriotengrabe zu jedem lebendigen Herzen und zu jedem häuslichen Herde über dieses ganze weite Land erstrecken, werden auf's Neue in den großen Chor der Union einstimmen, wenn sie wiederum, was sicher zu erwarten steht, von den bessern Engeln unserer Natur...
Die Liebe, wie die Wahrheit in ihrer höchsten Reinheit und Vollendung is
Die Liebe, wie die Wahrheit in ihrer höchsten Reinheit und Vollendung ist ja eben in sich auch alsosehr das Allerhöchste in sich selbst, daß sich darüber nichts noch Höheres denken und begreifen läßt!
– Jakob Lorber
Wo keine Liebe ist, ist auch keine Wahrheit. – Ludwig Feuerbach
Wo keine Liebe ist, ist auch keine Wahrheit.
– Ludwig Feuerbach
Ich sterbe, weil ich meine Heimat liebe. – Hermann Berndes
Ich sterbe, weil ich meine Heimat liebe.
– Hermann Berndes
Leidenschaftliche Liebe und Ehe ist zweierlei. – Georg Wilhelm Friedrich
Leidenschaftliche Liebe und Ehe ist zweierlei.
– Georg Wilhelm Friedrich Hegel
Die wahre Aufmerksamkeit entsteht durch die Liebe. – Friedrich Heinrich
Die wahre Aufmerksamkeit entsteht durch die Liebe.
– Friedrich Heinrich Jacobi
Die Liebe einer Mutter teilt sich nicht zwischen den Kindern, sie vervie
Die Liebe einer Mutter teilt sich nicht zwischen den Kindern, sie vervielfältigt sich.
– Maria Theresia
Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!