Franz Grillparzer

Franz Grillparzer Zitate: 24 Zitate von Franz Grillparzer

Egal ob lustige Zitate von Franz Grillparzer oder Zitate zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Zitate von Franz Grillparzer zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Wir sind gegen keine Fehler an anderen intoleranter, als welche die Karikatur unserer eigenen sind.
    – Franz Grillparzer

  • Ist doch der Glaube nur das Gefühl der Eintracht mit dir selbst.
    – Franz Grillparzer

  • Man hat als einen Einwurf gegen den Grundsatz der Gleichheit angeführt: die Natur selbst, indem sie die Menschen mit verschiedenen Gaben ausstattet, sei die erste Quelle der Ungleichheit. Gewiß! Aber eben weil es die Natur schon von selbst thut, laßt die Natur nur machen und spart eure Gesetze!
    – Franz Grillparzer

  • Wenn das Unglück dem Verbrechen folgt, folgt öfter das Verbrechen noch dem Unglück!
    – Franz Grillparzer

  • Gescheit gedacht und dumm gehandelt, // so bin ich meine Tage durchs Leben gewandelt.
    – Franz Grillparzer

  • Trauernde sind üb'rall sich verwandt.
    – Franz Grillparzer

  • Von allen Worten, die die Sprache nennt, // Ist kein's mir so verhaßt als das von Recht. // [...] Und Recht ist nur der ausgeschmückte Name // Für alles Unrecht, das die Erde hegt.
    – Franz Grillparzer

  • Das Recht auf Antwort nur gibt Recht zur Frage.
    – Franz Grillparzer

  • D'rum ist der Oesterreicher froh und frank, // Trägt seinen Fehl, trägt offen seine Freuden, // Beneidet nicht, läßt lieber sich beneiden! // Und was er thut, ist frohen Muths gethan. // 'S ist möglich, daß in Sachsen und beim Rhein // Es Leute gibt, die mehr in Büchern lasen; // Allein, was Noth thut und was Gott gefällt, // Der klare Blick, der offne, richt'ge Sinn, // Da tritt der Oesterreicher hin vor Jeden, // Denkt sich sein Theil, und läßt die Andern reden!
    – Franz Grillparzer

  • Die Lust hat ihren Tag, so wie die Sonne, doch auch wie jene einen Abend: Reue.
    – Franz Grillparzer

  • Was wird nun aus unserem tschechisch-magyarischen Vaterland?
    – Franz Grillparzer

  • Auf die Masse soll und muss jeder Dichter wirken, mit der Masse nicht.
    – Franz Grillparzer

  • Es schmähe nicht den Ruhm, wer ihn besitzt, // Er ist kein leer-bedeutungsloser Schall, // Mit Götterkraft erfüllet sein Berühren!
    – Franz Grillparzer

  • (Also) Nur die Künstler verderben die Kunst.
    – Franz Grillparzer

  • Nichts ist gefährlicher als die Zerstreuung.
    – Franz Grillparzer

  • Die aktiven Faktoren der Menschennatur sind die Neigungen und Leidenschaften; ihr Übermaß zu hemmen, ist die Aufgabe des Sittlichen. Letzteres ist daher negativ und kann als solches nicht der Zweck des Menschen sein.
    – Franz Grillparzer

  • Die Irreligiösen sind religiöser als sie selbst wissen, und die Religiösen sind's weniger, als sie meinen.
    – Franz Grillparzer

  • Eifersucht ist eine Leidenschaft, // Die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.
    – Franz Grillparzer

  • Ihr glaubt, ihr habt ein Reich geboren, und habt doch nur ein Volk zerstört.
    – Franz Grillparzer

  • Ach die Gewohnheit ist // Ein lästiges Ding, selbst an Verhaßtes fesselt sie!
    – Franz Grillparzer

  • Wie könnte ich an Deiner Liebe zweifeln, da ich der meinigen mir so innig bewußt bin!
    – Franz Grillparzer

  • Als Deutscher ward ich geboren, bin ich noch Einer? Nur was ich Deutsches geschrieben, nimmt mir Keiner.
    – Franz Grillparzer

  • Für das Geliebte leiden ist so süß.
    – Franz Grillparzer

  • Was man von der Schönheit des Bosporus gesagt hat, ist, mit Einschluß der Uebertreibung, buchstäblich wahr, denn die Uebertreibung ist der Erhebung natürlich. [...] Die Welt hat vielleicht nichts, was sich damit als Ganzes vergleichen läßt.
    – Franz Grillparzer



Franz Grillparzer Zitate als Bilder!

Viele Zitate über Franz Grillparzer als Bild, tolle kostenlose Franz Grillparzerzitatbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Das Recht auf Antwort nur gibt Recht zur Frage. – Franz Grillparzer
Das Recht auf Antwort nur gibt Recht zur Frage.
– Franz Grillparzer
D'rum ist der Oesterreicher froh und frank, // Trägt seinen Fehl, trägt
D'rum ist der Oesterreicher froh und frank, // Trägt seinen Fehl, trägt offen seine Freuden, // Beneidet nicht, läßt lieber sich beneiden! // Und was er thut, ist frohen Muths gethan. // 'S ist möglich, daß in Sachsen und beim Rhein // Es Leute gibt, die mehr in Büchern lasen; // Allein, was Noth thut und was Gott gefällt, // Der klare Blick, der offne, richt'ge Sinn, // Da tritt der Oesterreicher hin vor Jeden, // Denkt sich sein Theil, und läßt die Andern reden!
– Franz Grillparzer
...
Die Lust hat ihren Tag, so wie die Sonne, doch auch wie jene einen Abend
Die Lust hat ihren Tag, so wie die Sonne, doch auch wie jene einen Abend: Reue.
– Franz Grillparzer
Für das Geliebte leiden ist so süß. – Franz Grillparzer
Für das Geliebte leiden ist so süß.
– Franz Grillparzer
Ist doch der Glaube nur das Gefühl der Eintracht mit dir selbst. – Franz
Ist doch der Glaube nur das Gefühl der Eintracht mit dir selbst.
– Franz Grillparzer
Auf die Masse soll und muss jeder Dichter wirken, mit der Masse nicht. –
Auf die Masse soll und muss jeder Dichter wirken, mit der Masse nicht.
– Franz Grillparzer
Es schmähe nicht den Ruhm, wer ihn besitzt, // Er ist kein leer-bedeutun
Es schmähe nicht den Ruhm, wer ihn besitzt, // Er ist kein leer-bedeutungsloser Schall, // Mit Götterkraft erfüllet sein Berühren!
– Franz Grillparzer
Man hat als einen Einwurf gegen den Grundsatz der Gleichheit angeführt:
Man hat als einen Einwurf gegen den Grundsatz der Gleichheit angeführt: die Natur selbst, indem sie die Menschen mit verschiedenen Gaben ausstattet, sei die erste Quelle der Ungleichheit. Gewiß! Aber eben weil es die Natur schon von selbst thut, laßt die Natur nur machen und spart eure Gesetze!
– Franz Grillparzer
Wenn das Unglück dem Verbrechen folgt, folgt öfter das Verbrechen noch d
Wenn das Unglück dem Verbrechen folgt, folgt öfter das Verbrechen noch dem Unglück!
– Franz Grillparzer
Die aktiven Faktoren der Menschennatur sind die Neigungen und Leidenscha
Die aktiven Faktoren der Menschennatur sind die Neigungen und Leidenschaften; ihr Übermaß zu hemmen, ist die Aufgabe des Sittlichen. Letzteres ist daher negativ und kann als solches nicht der Zweck des Menschen sein.
– Franz Grillparzer
Die Irreligiösen sind religiöser als sie selbst wissen, und die Religiös
Die Irreligiösen sind religiöser als sie selbst wissen, und die Religiösen sind's weniger, als sie meinen.
– Franz Grillparzer
Eifersucht ist eine Leidenschaft, // Die mit Eifer sucht, was Leiden sch
Eifersucht ist eine Leidenschaft, // Die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.
– Franz Grillparzer
Gescheit gedacht und dumm gehandelt, // so bin ich meine Tage durchs Leb
Gescheit gedacht und dumm gehandelt, // so bin ich meine Tage durchs Leben gewandelt.
– Franz Grillparzer
Trauernde sind üb'rall sich verwandt. – Franz Grillparzer
Trauernde sind üb'rall sich verwandt.
– Franz Grillparzer
Von allen Worten, die die Sprache nennt, // Ist kein's mir so verhaßt al
Von allen Worten, die die Sprache nennt, // Ist kein's mir so verhaßt als das von Recht. // [...] Und Recht ist nur der ausgeschmückte Name // Für alles Unrecht, das die Erde hegt.
– Franz Grillparzer
Ihr glaubt, ihr habt ein Reich geboren, und habt doch nur ein Volk zerst
Ihr glaubt, ihr habt ein Reich geboren, und habt doch nur ein Volk zerstört.
– Franz Grillparzer
Ach die Gewohnheit ist // Ein lästiges Ding, selbst an Verhaßtes fesselt
Ach die Gewohnheit ist // Ein lästiges Ding, selbst an Verhaßtes fesselt sie!
– Franz Grillparzer
Wie könnte ich an Deiner Liebe zweifeln, da ich der meinigen mir so inni
Wie könnte ich an Deiner Liebe zweifeln, da ich der meinigen mir so innig bewußt bin!
– Franz Grillparzer
Als Deutscher ward ich geboren, bin ich noch Einer? Nur was ich Deutsche
Als Deutscher ward ich geboren, bin ich noch Einer? Nur was ich Deutsches geschrieben, nimmt mir Keiner.
– Franz Grillparzer
Was man von der Schönheit des Bosporus gesagt hat, ist, mit Einschluß de
Was man von der Schönheit des Bosporus gesagt hat, ist, mit Einschluß der Uebertreibung, buchstäblich wahr, denn die Uebertreibung ist der Erhebung natürlich. [...] Die Welt hat vielleicht nichts, was sich damit als Ganzes vergleichen läßt.
– Franz Grillparzer
Was wird nun aus unserem tschechisch-magyarischen Vaterland? – Franz Gri
Was wird nun aus unserem tschechisch-magyarischen Vaterland?
– Franz Grillparzer
Wir sind gegen keine Fehler an anderen intoleranter, als welche die Kari
Wir sind gegen keine Fehler an anderen intoleranter, als welche die Karikatur unserer eigenen sind.
– Franz Grillparzer
(Also) Nur die Künstler verderben die Kunst. – Franz Grillparzer
(Also) Nur die Künstler verderben die Kunst.
– Franz Grillparzer
Nichts ist gefährlicher als die Zerstreuung. – Franz Grillparzer
Nichts ist gefährlicher als die Zerstreuung.
– Franz Grillparzer
Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!