Herz Zitate

187 bekannte Zitate über Herz

Egal ob lustige Herzzitate oder Zitate zum Thema Herz zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Herzzitate zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Von ganzem Herzen
    Lukrez

  • Keines Menschen Mund spricht anders, als ihm sein Herz eingibt.
    Hartmann von Aue

  • O, sie sind pfiffig, so lang sie es nur mit dem Kopf zu tun haben; aber sobald sie mit dem Herzen anbinden, werden die Böswichter dumm.
    Friedrich Schiller

  • Ach, Unsinn, ich habe niemals daran gedacht, für den Ruf und die Ehre zu schreiben. Was ich auf dem Herzen habe, muß heraus, und darum schreibe ich.
    Ludwig van Beethoven

  • Kopf und Herz führen meist erst in reiferen Jahren getrennte Rechnung.
    Karl Emil Franzos

  • Wohl können wir Gott unser Herz öffnen, aber nicht ohne göttliche Hilfe.
    Thomas von Aquin

  • Ich will denn Haß gegen die Franzosen, nicht bloß für diesen Krieg, ich will ihn für lange Zeit, ich will ihn für immer. Dann werden Teutschlands Gränzen auch ohne künstliche Wehren sicher seyn, denn das Volk wird immer einen Vereinigungspunkt haben, sobald die unruhigen und räuberischen Nachbarn darüber laufen wollen. Dieser Haß glühe als die Religion des teutschen Volkes, als ein heiliger Wahn in allen Herzen, und erhalte uns immer in unserer Treue, Redlichkeit und Tapferkeit;
    Ernst Moritz Arndt

  • Hinterlistig strömt Amor in das arglose, unbewehrte Herz. Dem müßig Herumsitzenden pflegt dieser Knabe nachzustellen, die Tätigen verabscheut er.
    Ovid

  • Ach, arme Frau. Sie bittet um meine Vergebung. Ich bitte um ihre von ganzem Herzen.
    Karl II. von England

  • Deine Weisheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz - dein Herz sei das Herz der unschuldigen Kindheit.
    Friedrich Schiller

  • Gott hat mich gesandt, damit ich die gefährliche Lage bereinige und den Menschen den reinen Weg der Einheit Gottes zeige, so habe ich alles aufgezeigt. Zudem bin ich gesandt worden, um die Glaubenskraft zu stärken und die Existenz Gottes vor Augen zu führen, da der Zustand des Glaubens aller Völker sehr schwach geworden ist und das Jenseits nur als ein Märchen angesehen wird. Ebenfalls beweist jeder Mensch durch seine Handlungen, dass er niemals in dem Maße Vertrauen und Glauben für Gott und das jenseits aufbringt,in dem er an weltliche Dinge und Mittel glaubt und auf sie vertraut. Es sind allein lauter Lippenbekenntnisse, während im Herzen die Liebe für die Welt die Oberhand hat.
    Mirza Ghulam Ahmad

  • Wer im Herzen keinen Frieden hat, der hat ihn auch nicht außen.
    Johann Geiler von Kaysersberg

  • Wandle das Herz, und das Werk wird sich wandeln! Reiß aus die Begierde, pflanze ein die Liebe! Wie nämlich die Begierde die Wurzel allen Übels ist, so ist auch die Liebe die Wurzel alles Guten. Warum also murren die Menschen unter sich oder führen Streitgespräche, indem sie sagen: Was ist das Gute? Wenn du doch nur wüßtest, was das Gute ist!
    Augustinus von Hippo

  • Das Bessere seh ich und lob ich, Schlechterem folget das Herz.
    Ovid

  • Heiß wallt dein Herz bei schauerlichem Werk.
    Sophokles

  • Die Tugend wohnt im Herzen und sonst nirgends.
    Voltaire

  • Einigkeit und Recht und Freiheit // für das deutsche Vaterland! // Danach lasst uns alle streben // brüderlich mit Herz und Hand!
    – August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

  • Reiche Herzen erleben viel in kurzer Zeit.
    Friedrich Spielhagen

  • Wir sind nur Krieger für den Werktag, all unsre Festlichkeit und Zier beschmutzt von nassen Märschen im mühseligen Feld […] jedoch mit glühendem und festen Herzen.
    William Shakespeare

  • Wenn sich lau die Lüfte füllen // Um den grün umschränkten Plan, // Süße Düfte, Nebelhüllen // Senkt die Dämmerung heran. // Lispelt leise süßen Frieden, // Wiegt das Herz in Kindesruh; // Und den Augen dieses Müden // Schließt des Tages Pforte zu.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wir sind nicht Feinde, sondern Freunde. Wir dürfen nicht Feinde sein. Ob auch die Leidenschaft das Band unserer Liebe straff gezogen hat, sie darf es nicht brechen. Die mystischen Saiten der Erinnerung, die sich von jedem Schlachtfelde und Patriotengrabe zu jedem lebendigen Herzen und zu jedem häuslichen Herde über dieses ganze weite Land erstrecken, werden auf's Neue in den großen Chor der Union einstimmen, wenn sie wiederum, was sicher zu erwarten steht, von den bessern Engeln unserer Natur berührt werden.
    Abraham Lincoln

  • Weisheit entspringt nicht so sehr dem Verstande als dem Herzen.
    Peter Rosegger

  • Deine Weißheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz - dein Herz sey das Herz der unschuldigen Kindheit.
    Friedrich Schiller

  • Für viele Männer ist der Tanz eine Daseinsform; sie meinen, durch die Entfaltung der Geschmeidigkeit des Körpers könnten sie auf das Herz der Frauen kräftiger wirken als durch den Geist.
    Honoré de Balzac

  • Weinen kann ich nicht, aber mein Herz blutet.
    William Shakespeare

  • Glückliche Umstände machen die Herzen übermütig.
    Seneca d.J.

  • Unmöglich kann man eines Menschen Herz, sein Denken und sein Wollen ganz erkennen, eh er in Staat und Ämtern sich erprobt.
    Sophokles

  • Für wohlgerathene Kinder können Aeltern nicht zu viel thun. Aber wenn sich ein blöder Vater für einen ausgearteten Sohn das Blut vom Herzen zapft, dann wird Liebe zur Thorheit.
    Gotthold Ephraim Lessing

  • Ertragen muss man, was der Himmel sendet, // Unbilliges erträgt kein edles Herz.
    Friedrich Schiller

  • Die Liebe hat ihren Instinkt; sie weiß den Weg zum Herzen zu finden.
    Honoré de Balzac

  • Darum, Meine Freunde und Brüder, schaffet den Blinden vorerst eine rechte Lebensleuchte ins Herz, und lasset durch solche Leuchte dann erst auch der Seele Verstand erleuchten, und es wird dann alle Wissenschaft dem Menschen zu einem wahren Segen werden!
    Jakob Lorber

  • Mein Herz steht bis zum Hals in gelbem Erntelicht wie unter Sommerhimmeln schnittbereites Land.
    Ernst Stadler

  • Nicht euer Herz zu stehlen, komm ich, Freunde.
    William Shakespeare

  • Der Tag ist nicht weit, an dem das ökonomische Problem in die hinteren Ränge verbannt werden wird, dort, wohin es gehört. Dann werden Herz und Kopf sich wieder mit unseren wirklichen Problemen befassen können - den Fragen nach dem Leben und den menschlichen Beziehungen, nach der Schöpfung, nach unserem Verhalten und nach der Religion.
    John Maynard Keynes

  • Nicht Strenge legte Gott in's weiche Herz // Des Weibes.
    Friedrich Schiller

  • Nicht Strenge legte Gott ins weiche Herz des Weibes.
    Friedrich Schiller

  • Das Paradies der Erde // liegt auf dem Rücken der Pferde, // in der Gesundheit des Leibes // und am Herzen des Weibes.
    Friedrich von Bodenstedt

  • Selig die biegsamen Herzen, denn sie werden nie brechen.
    Franz von Sales

  • An’s Vaterland, an’s theure, schließ dich an, // Das halte fest mit deinem ganzen Herzen. // Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft, // Dort in der fremden Welt stehst du allein, // Ein schwankes Rohr, das jeder Sturm zerknickt.
    Friedrich Schiller

  • Dulde, mein Herz! Du hast noch härtere Kränkung erduldet.
    Homer

  • Nur das Genie kann sich erneuern wie eine Schlange; und was die Anmut betrifft, ist es wie in allen, nur das Herz altert nicht.
    Honoré de Balzac

  • Luft! Luft! Mir erstickt das Herz!
    Richard Wagner

  • Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle, wo der Kopf ist.
    Walter Raleigh

  • Als ich anfing, den Herrn Jesum ein wenig zu lieben, da fing ich an, die Sünde von Herzen zu hassen.
    Ludwig Harms

  • Es ist eine alte Geschichte // Doch bleibt sie immer neu; // Und wem sie just passieret, // Dem bricht das Herz entzwei.
    Heinrich Heine

  • O lerne denken mit dem Herzen, // Und lerne fühlen mit dem Geist.
    Theodor Fontane

  • Die Kinder scheinen ja für einen Himmel geboren zu sein, denn ihre jungen Sinne sind eingerichtet, lediglich um zu genießen. Für diese Erde, in die sie sich denn nun doch schicken müssen, haben wir sie zu erziehen. Nur nicht zu voreilig. Lassen wir die kleinen Herzen sich stärken an kindlicher Lust, sich erwärmen an Weltglauben und Gottesglauben, denn sie werden diese Stärke und Wärme brauchen können, wenn einst manches um sie zusammenstürzt und kalt wird.
    Peter Rosegger

  • Nur Einen Sommer gönnt, ihr Gewaltigen! // Und einen Herbst zu reifem Gesange mir, // Daß williger mein Herz, vom süssen // Spiele gesättiget, dann mir sterbe.
    Friedrich Hölderlin

  • O weine nicht! Wie glühnde Naphtatropfen, // So fallen deine Tränen auf mein Herz.
    Heinrich Heine

  • Süß ist der Krieg nur dem Unerfahrenen, der Erfahrene aber fürchtet im Herzen sein Nahen.
    Pindar

  • Mein Herz ist wie das Meer // Hat Sturm und Ebb und Fluth // Auch Perlen findest du tief // Nur tief in mein Gemuth.
    Vincent van Gogh

  • Sobald der Mensch ein wenig an Gott denkt, fühlt sein Herz eine gewisse beglückende Erregung, die Zeugnis gibt, dass Gott der Gott des menschlichen Herzens ist.
    Franz von Sales

  • Im Feingefühl hat das Herz Geist.
    Sully Prudhomme

  • Weisheit spricht nicht so sehr aus dem Verstand, als aus dem Herzen.
    Peter Rosegger

  • Mit List ludest Du mir die Gebote auf // die mir das Herz unbezwinglich machten
    William Shakespeare

  • Lust und Schmerz // Sind, gleich den Schalen einer Wage, // Hier nie getrennt, und dieser neigt // Das Herz in seine rechte Lage, // Wenn es zu hoch im Glücke steigt.
    Gottlieb Konrad Pfeffel

  • Fatal ist mir das Lumpenpack, // das, um die Herzen zu rühren, // den Patriotismus trägt zur Schau, // mit allen seinen Geschwüren.
    Heinrich Heine

  • Deutschösterreich muss mit dem Mutterland für alle Zeiten vereinigt werden. Unsere Stammes- und Schicksalsgenossen dürfen versichert sein, dass wir sie im neuen Reich der deutschen Nation mit offenen Armen und Herzen willkommen heißen. Sie gehören zu uns, und wir gehören zu ihnen.
    Friedrich Ebert

  • Wer weise ist, freue sich im schweigsamen Herzen.
    Tibull

  • Luft! Luft! // Mir erstickt das Herz!
    Richard Wagner

  • Mancher ist schon mit dem Ausdrucke des Heldenmutes auf seinen Lippen heimgegangen, während sein Herz schwer und trostlos war.
    James Fenimore Cooper

  • Als Myrrha den Vater hörte, seufzte sie aus tiefstem Herzen.
    Ovid

  • Du willst, dass es Freude bereitet, dich zu loben, denn du hast uns zu dir hin geschaffen und ruhelos ist unser Herz, bis es ruht in dir.
    Augustinus von Hippo

  • Die Liebe der Eltern flackert nicht umher wie die Liebe junger Herzen, sie sitzt tief und bleibt beständig, und wenn sie auch einmal in den Winkel gestampft wird, so bricht sie immer wieder hervor.
    Gustav Freytag

  • Das Salzburger Land ist das Herz vom Herzen Europas. […] Das mittlere Europa hat keinen schöneren Raum, und hier mußte Mozart geboren werden.
    Hugo von Hofmannsthal

  • Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an, // Das halte fest mit deinem ganzen Herzen. // Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft; // Dort in der fremden Welt stehst du allein, // Ein schwankes Rohr, das jeder Sturm zerknickt.
    Friedrich Schiller

  • Selbst das ärmste Herz hat noch irgendein Kleinod, an dem es hängt.
    Karl Emil Franzos

  • »Glänzende Partie« heißt die Fee, die oft Wunder wirkt in jungfräulichen Herzen, und selbst die ordinäre Hex' »Reichliche Versorgung« hat schon in zarten Wesen riesige Selbstverleugnung erzeugt.
    Johann Nepomuk Nestroy

  • Geh aus mein Herz, und suche Freud, // in dieser lieben Sommerzeit // an deines Gottes Gaben.
    Paul Gerhardt

  • Eine Majorität hat viele Herzen, aber ein Herz hat sie nicht - ein König hat ein Herz für sich, was Leiden mitempfindet.
    Otto von Bismarck

  • In unsrem Herzen liegt der Werth der Welt.
    Leopold Schefer

  • Ich habe keine Wirtschafts-Ausbildung und hasse sie von Herzen.
    Alfred Nobel

  • Echtheit der Gefühle, die man im Herzen trägt, Richtigkeit und Wahrheit der Gedanken, die man beide auf seine Hörer übertragen will, geben die sicherste Gewähr, dass der Redner wirkungsvoll spricht.
    Manfred Wittich

  • Das gehörte Wort geht verloren, wenn es nicht vom Herzen verstanden wird.
    Chrétien de Troyes

  • Das Gesicht selber sagt nichts, ob es gleich hübsch ist, und redet nicht zum Herzen.
    Immanuel Kant

  • In des Waldes finstern Gründen // Und in Hölen tief versteckt, // Ruht der Räuber allerkühnster, // Bis ihn seine Rosa weckt. [...] Rinaldini! lieber Räuber! // Raubst den Weibern Herz und Ruh. // Ach! wie schrecklich in dem Kampfe, // Wie verliebt im Schloß bist du!
    Christian August Vulpius

  • Ein Wanderer schreitet durch die Nacht, // Sein Auge sucht die Sterne; // Der Heimat hat er still gedacht // In weiter, weiter Ferne; // Das Herz schlägt ihm so sehnsuchtsbang, // Er lauscht, ein fernes Glöcklein klang, // Das mahnet ernst zum Beten.
    Julius Sturm

  • Der Leib kann ohne Herz nicht weiter leben, und wenn er es doch tut, so ist das ein Wunder, das noch keiner sah.
    Chrétien de Troyes

  • Doch werdet ihr nie Herz zu Herzen schaffen, // Wenn es Euch nicht von Herzen geht.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Mutter ist das Wort für Gott auf den Lippen und in den Herzen von kleinen Kindern.
    William Makepeace Thackeray

  • Das Herz bleibt ein Kind.
    Theodor Fontane

  • Man kann nicht kämpfen, wenn die Hosen voller sind als das Herz.
    Carl von Ossietzky

  • Ach, Unsinn, iich habe nie daran gedacht, wegen Ruhm und Ehre zu schreiben. Was in meinem Herzen ist, muß heraus, und deswegen schreibe ich.
    Ludwig van Beethoven

  • Mein Herz ist im Hochland, mein Herz ist nicht hier!
    Robert Burns

  • Das Herz ist der Schlüssel der Welt und des Lebens.
    Novalis

  • Nur das Herz hat ewig belebende tropische Wärme. Schönheit allein mordet.
    Peter Altenberg

  • Werde nie // So reich am Geist, daß arm du würd'st am Herzen.
    Otto Ludwig

  • Gib dem Leiden Ausdruck, und es wächst Dir ans Herz. Gib der Freude Ausdruck, und sie versetzt dich in Taumel.
    Oscar Wilde

  • Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
    Antoine de Saint-Exupéry

  • Ach wenn in unsrer engen Zelle // Die Lampe freundlich wieder brennt, // Dann wird's in unserm Busen helle, // Im Herzen, das sich selber kennt. // Vernunft fängt wieder an zu sprechen // Und Hoffnung wieder an zu blühn; // Man sehnt sich nach des Lebens Bächen, // Ach! nach des Lebens Quelle hin.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • [Elmar,] Eines ist dein Mögen, // und ein Andres ist dein Müssen; // Nicht dein Herz nach seinem Wunsche, // Nach der Pflicht frag' dein Gewissen.
    Friedrich Wilhelm Weber

  • Der Mensch sollte alle seine Werke zunächst einmal in seinem Herzen erwägen, bevor er sie ausführt.
    Hildegard von Bingen

  • Man darf Menschen nicht wie ein Gemälde oder eine Statue nach dem ersten Eindruck beurteilen, die haben ein Inneres, ein Herz, das ergründet sein will.
    Jean de La Bruyère

  • Unsere deutsch-österreichischen Brüder haben auf ihrer Nationalversammlung bereits am 12. November vorigen Jahres sich als Teil der großdeutschen Republik erklärt. Jetzt hat die deutsch-österreichische Nationalversammlung erneut unter stürmischer Begeisterung uns ihren Gruß entboten und die Hoffnung ausgesprochen, daß es unserer und ihrer Nationalversammlung gelingen wird, das Band, das die Gewalt 1866 zerrissen hat, wieder neu zu knüpfen. Deutsch-Österreich müsse mit dem Mutterland für alle Zeiten vereinigt werden. Meine Damen und Herren! Ich bin sicher, im Sinne der gesamten Nationalversammlung zu sprechen, wenn ich diese historische Kundgebung aufrichtig und voll Freude begrüße und sie mit gleicher, herzlicher Brüderlichkeit erwidere. Unsere Stammes- und Schicksalsgenossen dürfen versichert sein, daß wir sie im neuen Reich der deutschen Nation mit offenen Armen und Herzen willkommen heißen. Sie gehören zu uns, und wir gehören zu ihnen.
    Friedrich Ebert

  • Denn der Engel des Tod's kam mit Sturmesgewalt, // und blies auf die Feinde verderblich und kalt. // Und es ward nicht der schlafenden Augen mehr wach, // und es hob sich noch einmal ihr Herz und es brach.
    George Gordon Byron

  • Das Volk ist das Herz des Landes; man darf es nur rühren, und es quellen Schätze von Uneigennützigkeit, Ergebung und Mut hervor.
    Alphonse de Lamartine

  • Wenn das Herz mit Zweifeln lebt // so wird es für die Seele herb // Häßlich ist es und ist schön // wo der Sinn des Manns von Kraft // gemischt ist, farblich kontrastiert // gescheckt wie eine Elster.
    Wolfram von Eschenbach

  • Wer darf das Kind beim rechten Namen nennen? // Die wenigen, die was davon erkannt, // Die töricht gnug ihr volles Herz nicht wahrten, // Dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten, // Hat man von je gekreuzigt und verbrannt.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Friedliche Gesinnung. Wünsche: bescheidene Hütte, Strohdach, aber gutes Bett, gutes Essen, Milch und Butter, sehr frisch, vor dem Fenster Blumen, vor der Türe einige schöne Bäume, und wenn der liebe Gott mich ganz glücklich machen will, läßt er mir die Freude erleben, daß an diesen Bäumen etwa sechs bis sieben meiner Feinde aufgehängt werden - Mit gerührtem Herzen werde ich ihnen vor ihrem Tode alle Unbill verzeihen, die sie mir im Leben zugefügt - ja, man muß seinen Feinden verzeihen, aber nicht früher, als bis sie gehenkt worden. - Versöhnlichkeit, Liebe, Barmherzigkeit.
    Heinrich Heine

  • Der Kinder Herzen sind wie Wachs, und ein Stück Wachs läßt sich um die Finger wickeln, wenn es erwärmt wird.
    Peter Rosegger

  • Ein Blümlein, wenn’s die Sonne spüret, sich öffnet stille, sanft und froh: Wann Gottes Gnade dich berühret, laß auch dein Herz bewirken so.
    Gerhard Tersteegen

  • Der Himmel weiß, dass wir uns niemals unserer Tränen schämen müssen, denn sie sind der Regen auf den blind machenden Staub der Erde, der über unserem harten Herzen liegt.
    Charles Dickens

  • Mein Herz im Traume Wunder sieht, was nie geschah und nie geschieht.
    Freidank

  • Ach, Unsinn", sagte er [Beethoven], "ich habe nie daran gedacht, wegen Ruhm und Ehre zu schreiben. Was in meinem Herzen ist, muß heraus, und deswegen schreibe ich.
    Ludwig van Beethoven

  • Menschenaugen, die auf solchen Bergen glänzen, können nie ganz kurzsichtig, Herzen, die auf solchen Höhen wachsen, nie ganz engherzig werden.
    Peter Rosegger

  • Manch einer macht die Ohren auf, wenn er es aber nicht mit dem Herzen aufnimmt, dann hat er nichts als leeren Schall.
    Hartmann von Aue

  • Je verbreiteter die Geselligkeit, desto frostiger die Herzen.
    Karl Julius Weber

  • Es trägt wohl mancher Alte, // Deß Herz längst nicht mehr flammt, // Im Antlitz eine Falte, // Die aus der Kindheit stammt.
    Julius Hammer

  • Reines Herz und reiner Mut // Sind in jedem Kleide gut.
    Freidank

  • Ach, was ich weiß, kann jeder wissen – mein Herz habe ich allein.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Unser Herz ist eine Harfe, eine Harfe mit zwei Saiten. In der einen jauchzt die Freude, und der Schmerz weint in der zweiten.
    Peter Rosegger

  • Nicht hoffe, wer des Drachen Zähne Sä't, // Erfreuliches zu ärnten. Jede Unthat // trägt ihren Rache-Engel schon, // die böse Hoffnung, unter ihren Herzen.
    Friedrich Schiller

  • Nur was der Geist (Kopf) bewundert, das verehrt, liebt, und betet das Herz an.
    Franz von Baader

  • Das Weib // Sieht tief, der Mann sieht weit. Euch ist die Welt // Das Herz, uns ist das Herz die Welt.
    Christian Dietrich Grabbe

  • Da Dankbarkeit nach meinem Dafürhalten die löblichste aller Tugenden ist, und das Gegenteil zu tadeln, habe ich, der nicht undankbar erscheinen möchte, mir vorgenommen, jetzt, wo ich mein Herz als frei betrachten kann, in jenem geringen Ausmaße, als ich es vermag, alles Empfangene zu vergelten.
    Giovanni Boccaccio

  • Das Herz redet uns gewaltig gern nach dem Maule. Wenn das Maul eben so geneigt wäre, nach dem Herzen zu reden, so wäre die Mode längst aufgekommen, die Mäuler unter'm Schlosse zu tragen.
    Gotthold Ephraim Lessing

  • Nicht an die Güter hänge dein Herz, // Die das Leben vergänglich zieren! // Wer besitzt, der lerne verlieren, // Wer im Glück ist, der lerne den Schmerz!
    Friedrich Schiller

  • Laß, o Welt, o laß mich sein! // Locket nicht mit Liebesgaben, // Laßt dies Herz alleine haben // Seine Wonne, seine Pein!
    Eduard Mörike

  • Es ist Nacht, // und mein Herz kommt zu dir, // hält's nicht aus, // hält's nicht aus mehr bei mir.
    Christian Morgenstern

  • Wenn die Kinder klein sind, treten sie uns in den Schoß, und wenn sie groß sind, ins Herz!
    Annette von Droste-Hülshoff

  • Sie sind so jung, so vor allem Anfang, und ich möchte Sie, so gut ich es kann, bitten, lieber Herr, Geduld zu haben gegen alles Ungelöste in Ihrem Herzen und zu versuchen, die Fragen selbst liebzuhaben wie verschlossene Stuben und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind. Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten. Und es handelt sich darum, alles zu leben. Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein.
    Rainer Maria Rilke

  • Ehre das Alte hoch, bringe aber auch dem Neuen ein warmes Herz entgegen. Gegen dir unbekannte Namen hege kein Vorurtheil.
    Robert Schumann

  • Ich habe nichts gegen das Wissen, aber Weisheit ist mir lieber. Weisheit entspringt nicht so sehr aus dem Verstande als aus dem Herzen.
    Peter Rosegger

  • Was ist ein Dichter? Ein unglücklicher Mensch, der heiße Schmerzen in seinem Herzen trägt, dessen Lippen aber so geartet sind, daß, während Seufzer und Geschrei ihnen entströmen, diese dem fremden Ohr wie schöne Musik ertönen..
    Søren Kierkegaard

  • In unsrem Herzen liegt der Werth der Welt;
    Leopold Schefer

  • Nicht mit der Laterne, mit dem Herzen suche die Menschen, denn der Liebe allein öffnen die Menschen ihre Herzen.
    Peter Rosegger

  • Von Weisheit kündet ein berühmtes Wort: Wem Gott verführt das Herz zum Unheil, der meint das Gute und gerät in Schuld, nur eine Spanne treib er's frei von Unheil.
    Sophokles

  • Die heutige Zierlichkeit ist der Tod aller Lustbarkeiten. Kein Ellenboge auf dem Tische, kein Glas in der Hand, kein Auge das glüet, kein Herz das lacht.
    Justus Möser

  • In Paris hat man eine gewisse Art, einen Menschen zu erledigen, indem man ihm sagt: Er hat ein gutes Herz. Dieser Satz bedeutet ebensoviel wie: Der arme Junge ist dumm wie ein Rhinozeros.
    Honoré de Balzac

  • Ich scheue die Disziplin, den mathematischen Geist, den beschränkten Geist, das Herz der Händler, das so vertrocknet ist wie das Holz ihres Ladentisches.
    Gustave Flaubert

  • Was dem Herzen widerstrebt, läßt der Kopf nicht ein.
    Arthur Schopenhauer

  • Ach, was ich weiß, kann jeder wissen - mein Herz habe ich allein.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Fragst du mich, woher die bange // Liebe mir zum Herzen kam, [...].
    Eduard Mörike

  • Besser ein sprühendes Herz, denn ein kaltes und sprödes.
    Peter Rosegger

  • Ich befand mich in einer Art Ekstase bei dem Gedanken, in Florenz und den Gräbern so vieler Großen so nahe zu sein. Ich war in Bewunderung der erhabenen Schönheit versunken; ich sah sie aus nächster Nähe und berührte sie fast. Ich war auf dem Punkt der Begeisterung angelangt, wo sich die himmlischen Empfindungen, wie sie die Kunst bietet, mit leidenschaftlichen Gefühlen gatten. Als ich die Kirche verließ, klopfte mir das Herz; man nennt das in Berlin Nerven; mein Lebensquell war versiegt, und ich fürchtete umzufallen.
    Stendhal

  • Drum prüfe, wer sich ewig bindet, // Ob sich das Herz zum Herzen findet. // Der Wahn ist kurz, die Reu' ist lang.
    Friedrich Schiller

  • Menschen, Menschen alle, streckt die Hände // Ueber Meere, Wälder in die Welt zur Einigkeit! // Daß sich Herz zu Herzen sende: // Neue Zeit!
    Gerrit Engelke

  • Ertragen muß man, was der Himmel sendet, // Unbilliges erträgt kein edles Herz.
    Friedrich Schiller

  • Ein jeder, dem gut und bieder das Herz ist, liebt sein Weib und pflegt es mit Zärtlichkeit.
    Homer

  • Niemand ist aus Bigotterie gut, denn dies verleitet ebenso leicht zur Härte. Aber das gute Herz wählt sich diesen Schleier, um ungesehen zu handeln.
    Sophie Mereau

  • Sieh tapfer in des Lasters Auge, // Dass Mut dein Herz zum Kampfe sauge.
    Anastasius Grün

  • Ach, in meinem wilden Herzen nächtigt // obdachlos die Unvergänglichkeit.
    Rainer Maria Rilke

  • Der ersten Liebe goldne Zeit,
    Das Auge sieht den Himmel offen,
    Es schwelgt das Herz in Seligkeit,
    O! daß sie ewig grünen bliebe,
    Die schöne Zeit der jungen Liebe!
    Friedrich Schiller

  • Unternimm nie etwas, wozu du nicht das Herz hast, dir den Segen des Himmels zu erbitten!
    Georg Christoph Lichtenberg

  • Das Herz hat auch sein Ostern, wo der Stein // Vom Grabe springt.
    Emanuel Geibel

  • Wer nicht den tiefsten Sinn des Lebens // Im Herzen sucht, der forscht vergebens.
    Friedrich von Bodenstedt

  • Wenn dem Deutschen so recht wohl ums Herz ist, dann singt er nicht. Dann spielt er Skat.
    Kurt Tucholsky

  • Leicht muß man sein: // mit leichtem Herz und leichten Händen, // halten und nehmen, halten und lassen...
    Hugo von Hofmannsthal

  • Lerne alt zu werden mit einem jungen Herzen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Drum prüfe, wer sich ewig bindet, // Ob sich das Herz zum Herzen findet! // Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang.
    Friedrich Schiller

  • Mein Mund soll meines Herzens Bosheit sagen, // Sonst wird mein Herz, verschweig' ich sie, zerspringen: // Und ehe das geschehe, will ich frei // Und über alles Maß die Zunge brauchen.
    William Shakespeare

  • Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen.
    Emanuel Schikaneder

  • Dann ward ich ernst. In meinem Herzen brannte // ein junges Hoffen und ein alter Gram ... // Zur Zeit, als einmal dir die Gouvernante // den „Werther“ aus den Händen nahm.
    Rainer Maria Rilke

  • Stille Ergebenheit! Vertrauen auf das Herz, auf den Sieg des Wahren und Besten, dem wir uns hingeben. Und wir könnten untergehen?
    Susette Gontard

  • Wie anders als durch ein gebrochenes Herz kann Jesus eintreten?
    Oscar Wilde

  • Das Herz ist das Organ der Seele, so wie der Geist das Organ des Verstandes ist.
    Théodore Jouffroy

  • Ich will jedoch nicht zögern, das Große in Europa anzuerkennen, denn Großes hat es ohne Zweifel. Wir können nicht anders als es von Herzen lieben und bewundern – dies Europa, von dem sich in Kunst und Literatur ein unerschöpflicher Strom von Schönheit und Wahrheit ergießt, alle Länder und Zeiten befruchtend; dies Europa, das mit titanischem Geiste in nie ermüdender Kraft die Höhen und Tiefen des Weltalls durchmißt, das unendlich Große und unendlich Kleine mit seinem Wissen umfaßt und alle Kräfte von Herz und Verstand dazu verwendet, die Kranken zu heilen und all das Elend zu mildern, das wir bis jetzt in hoffnungsloser Resignation hinnahmen, dies Europa, das die Erde dahin bringt, uns mehr Frucht zu spenden, als möglich schien, indem es mit Güte und Gewalt alle großen Kräfte der Natur in den Dienst des Menschen zwingt." [HM]
    Rabindranath Tagore

  • wenn die Kinder klein sind, treten sie uns in den Schooß, und wenn sie groß sind, in's Herz!
    Annette von Droste-Hülshoff

  • Besiegt werden harte Herzen durch weiche Bitten.
    Tibull

  • In den Dämmerungen regiert das Herz.
    Jean Paul

  • Unsere Feinde sind in unserer Mitte und überall um uns... denn unser Feind ist die fast universelle Starrheit von Kopf und Herz, der Mangel an Vitalität im Menschen...
    Henry David Thoreau

  • Das arme Herz, hienieden // Von manchem Sturm bewegt, // Erlangt den wahren Frieden // Nur wo es nicht mehr schlägt.
    Johann Gaudenz von Salis-Seewis

  • Das Herz hat die Eigenschaft des Wissens, die Leber des Gefühls, die Lunge des Blattes (der Veränderlichkeit, Beweglichkeit?), der Mund dient der Vernunft als Weg, ein Sprachrohr für das, was der Mensch vorträgt, und eine Aufnahme der Erfrischungen des Körpers; und er spricht, hört aber nicht, während das Ohr hört, aber nicht spricht.
    Hildegard von Bingen

  • Das körperliche Herz sei das Muster des geistigen: verletzbar, empfindlich, rege und warm, aber ein derber, frei fortschlagender Muskel hinter dem Knochengitter, und seine zarten Nerven sind schwer zu finden.
    Jean Paul

  • Aber hat Natur uns viel entzogen, // War die Kunst uns freundlich doch gewogen, // Unser Herz erwarmt an ihrem Licht.
    Friedrich Schiller

  • Was dich schmerzet, ich sag es im Bösen. // Und uns quälet ein fremdes Wort. // Unsere Hände werden im Dunkel sich lösen, // Und mein Herz wird sein wie ein kalter Ort.
    Georg Heym

  • Die Menschenkinder sind ja alle Brüder // Aus einem Stoff wie eines Leibes Glieder // Hat Krankheit nur einzig Glied erfasst // So bleibt anderen weder Ruh und Rast // Wenn anderer Schmerz dich nicht im Herzen brennt // Verdienst du nicht, dass man noch Mensch dich nennt.
    Saadi

  • Verzicht', o Herz, auf Rettung, // Dich wagend in der Liebe Meer! // Denn tausend Nachen schwimmen // Zertrümmert am Gestad' umher!
    Georg Friedrich Daumer

  • Was wäre denn dabei, wenn sehr schlimme Gedanken in mein Herz gekommen wären! Wo ist der Palast, wo nicht auch einmal Schändliches eindringt?
    William Shakespeare

  • Einige Leute haben ein Herz wie ein Ofen; er ist an sich kalt, aber sie heizen ihn, wenn sich Jemand wärmen will.
    Friedrich Hebbel

  • Da stehe ich auf der Brücke und bin wieder mitten in Paris, in unserer aller Heimat. Da fließt das Wasser, da liegst du, und ich werfe mein Herz in den Fluss und tauche in dich ein und liebe dich.
    Kurt Tucholsky

  • Die Liebe, Königin aller Herzen, die freie und einzigartige, ist käuflich zu haben. Wie haben wir sie gezwungen, uns tributpflichtig zu sein!
    Gottfried von Straßburg

  • Alltagsmenschen suchen den Himmel; Sonntagskinder, die tiefen Herzen und auserwählten Geister suchen Gott.
    Peter Rosegger

  • zu leichter Sinn birgt meistens ein zu schweres Herz.
    Franz Schubert

  • Hab Sonne im Herzen, // ob's stürmt oder schneit, // ob der Himmel voll Wolken, // die Erde voll Streit..
    Cäsar Flaischlen

  • Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
    Blaise Pascal

  • Lernet verachten // die Meute der Menschen! // Rein, für die Menschheit // schlage das Herz!
    Otto Erich Hartleben

  • Gemeinschaftsgefühl ist, »mit den Augen eines anderen zu sehen, mit den Ohren eines anderen zu hören, mit dem Herzen eines anderen zu fühlen.«
    Alfred Adler

  • Diese Zeiten // Sind gewaltig, // Bringen Herz und // Hirn in Noth -- // Ruhe, ruhe, // Meine Seele, // Und vergiss, // Was dich bedroht!
    Karl Henckell

  • Die Ohren sind Straße und Kanal, durch die die Stimme zum Herzen kommt.
    Chrétien de Troyes

  • Durch Gefahren setzt ein großes Herz sich durch.
    Jean Racine

  • Ihr habt das Recht, gesittet pfui zu sagen. // Man darf das nicht vor keuschen Ohren nennen, // Was keusche Herzen nicht entbehren können.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • In der Dichtung schlägt das Herz eines Volkes und sein Gewissen.
    Klabund

  • Mein Wollen und mein Gewissen ist rein; Unzulänglichkeiten und die Nöte dieses Krieges, die Furchtbarkeit seiner Verhältnisse gehen mir zutiefst zu Herzen. Ich selbst bin bereit, für jedes Schicksal, das die Vorsehung mir auferlegt, einzutreten, wie es mein gefallener Sohn tat.
    Fritz Sauckel

  • Der ungeheure Reichtum hat eine ungeheure Armut erzeugt. Die Gegensätze sind enorm geworden, dass einen die Ahnung überkommt: Wir stehen an der Schwelle einer neuen Welt. Möchten die Köpfe nicht vernagelt, die Herzen nicht verstockt sein, damit das, was geschehen muss, auf dem Weg der Reform geschieht.
    Peter Rosegger

  • In meinem Herzen liegen alle meine Wünsche begraben.
    Friedrich Schiller

  • Willst du dich selber erkennen, so sieh wie die andern es treiben, // Willst du die andern verstehn, blick in dein eigenes Herz.
    Friedrich Schiller



Herz Zitate als Bilder!

Viele Zitate über Herz als Bild, tolle kostenlose Herzzitatbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Das Herz ist der Schlüssel der Welt und des Lebens. – Novalis
Das Herz ist der Schlüssel der Welt und des Lebens.
– Novalis
[Elmar,] Eines ist dein Mögen, // und ein Andres ist dein Müssen; // Nic
[Elmar,] Eines ist dein Mögen, // und ein Andres ist dein Müssen; // Nicht dein Herz nach seinem Wunsche, // Nach der Pflicht frag' dein Gewissen.
– Friedrich Wilhelm Weber
Von ganzem Herzen – Lukrez
Von ganzem Herzen
– Lukrez
Hinterlistig strömt Amor in das arglose, unbewehrte Herz. Dem müßig Heru
Hinterlistig strömt Amor in das arglose, unbewehrte Herz. Dem müßig Herumsitzenden pflegt dieser Knabe nachzustellen, die Tätigen verabscheut er.
– Ovid
Das Bessere seh ich und lob ich, Schlechterem folget das Herz. – Ovid
Das Bessere seh ich und lob ich, Schlechterem folget das Herz.
– Ovid
Deine Weißheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz - dein
Deine Weißheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz - dein Herz sey das Herz der unschuldigen Kindheit.
– Friedrich Schiller
Glückliche Umstände machen die Herzen übermütig. – Seneca d.J.
Glückliche Umstände machen die Herzen übermütig.
– Seneca d.J.
Nicht Strenge legte Gott in's weiche Herz // Des Weibes. – Friedrich Sch
Nicht Strenge legte Gott in's weiche Herz // Des Weibes.
– Friedrich Schiller
An’s Vaterland, an’s theure, schließ dich an, // Das halte fest mit dein
An’s Vaterland, an’s theure, schließ dich an, // Das halte fest mit deinem ganzen Herzen. // Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft, // Dort in der fremden Welt stehst du allein, // Ein schwankes Rohr, das jeder Sturm zerknickt.
– Friedrich Schiller
Ertragen muß man, was der Himmel sendet, // Unbilliges erträgt kein edle
Ertragen muß man, was der Himmel sendet, // Unbilliges erträgt kein edles Herz.
– Friedrich Schiller
Der ersten Liebe goldne Zeit, Das Auge sieht den Himmel offen, Es schwel
Der ersten Liebe goldne Zeit,
Das Auge sieht den Himmel offen,
Es schwelgt das Herz in Seligkeit,
O! daß sie ewig grünen bliebe,
Die schöne Zeit der jungen Liebe!
– Friedrich Schiller
Drum prüfe, wer sich ewig bindet, // Ob sich das Herz zum Herzen findet!
Drum prüfe, wer sich ewig bindet, // Ob sich das Herz zum Herzen findet! // Der Wahn ist kurz, die Reu ist lang.
– Friedrich Schiller
Du willst, dass es Freude bereitet, dich zu loben, denn du hast uns zu d
Du willst, dass es Freude bereitet, dich zu loben, denn du hast uns zu dir hin geschaffen und ruhelos ist unser Herz, bis es ruht in dir.
– Augustinus von Hippo
Das Herz hat die Eigenschaft des Wissens, die Leber des Gefühls, die Lun
Das Herz hat die Eigenschaft des Wissens, die Leber des Gefühls, die Lunge des Blattes (der Veränderlichkeit, Beweglichkeit?), der Mund dient der Vernunft als Weg, ein Sprachrohr für das, was der Mensch vorträgt, und eine Aufnahme der Erfrischungen des Körpers; und er spricht, hört aber nicht, während das Ohr hört, aber nicht spricht.
– Hildegard von Bingen
Das gehörte Wort geht verloren, wenn es nicht vom Herzen verstanden wird
Das gehörte Wort geht verloren, wenn es nicht vom Herzen verstanden wird.
– Chrétien de Troyes
Der Leib kann ohne Herz nicht weiter leben, und wenn er es doch tut, so
Der Leib kann ohne Herz nicht weiter leben, und wenn er es doch tut, so ist das ein Wunder, das noch keiner sah.
– Chrétien de Troyes
Die Ohren sind Straße und Kanal, durch die die Stimme zum Herzen kommt.
Die Ohren sind Straße und Kanal, durch die die Stimme zum Herzen kommt.
– Chrétien de Troyes
Der Mensch sollte alle seine Werke zunächst einmal in seinem Herzen erwä
Der Mensch sollte alle seine Werke zunächst einmal in seinem Herzen erwägen, bevor er sie ausführt.
– Hildegard von Bingen
Keines Menschen Mund spricht anders, als ihm sein Herz eingibt. – Hartma
Keines Menschen Mund spricht anders, als ihm sein Herz eingibt.
– Hartmann von Aue
Manch einer macht die Ohren auf, wenn er es aber nicht mit dem Herzen au
Manch einer macht die Ohren auf, wenn er es aber nicht mit dem Herzen aufnimmt, dann hat er nichts als leeren Schall.
– Hartmann von Aue
Heiß wallt dein Herz bei schauerlichem Werk. – Sophokles
Heiß wallt dein Herz bei schauerlichem Werk.
– Sophokles
Da Dankbarkeit nach meinem Dafürhalten die löblichste aller Tugenden ist
Da Dankbarkeit nach meinem Dafürhalten die löblichste aller Tugenden ist, und das Gegenteil zu tadeln, habe ich, der nicht undankbar erscheinen möchte, mir vorgenommen, jetzt, wo ich mein Herz als frei betrachten kann, in jenem geringen Ausmaße, als ich es vermag, alles Empfangene zu vergelten.
– Giovanni Boccaccio
Unmöglich kann man eines Menschen Herz, sein Denken und sein Wollen ganz
Unmöglich kann man eines Menschen Herz, sein Denken und sein Wollen ganz erkennen, eh er in Staat und Ämtern sich erprobt.
– Sophokles
Von Weisheit kündet ein berühmtes Wort: Wem Gott verführt das Herz zum U
Von Weisheit kündet ein berühmtes Wort: Wem Gott verführt das Herz zum Unheil, der meint das Gute und gerät in Schuld, nur eine Spanne treib er's frei von Unheil.
– Sophokles
Ich befand mich in einer Art Ekstase bei dem Gedanken, in Florenz und de
Ich befand mich in einer Art Ekstase bei dem Gedanken, in Florenz und den Gräbern so vieler Großen so nahe zu sein. Ich war in Bewunderung der erhabenen Schönheit versunken; ich sah sie aus nächster Nähe und berührte sie fast. Ich war auf dem Punkt der Begeisterung angelangt, wo sich die himmlischen Empfindungen, wie sie die Kunst bietet, mit leidenschaftlichen Gefühlen gatten. Als ich die Kirche verließ, klopfte mir das Herz; man nennt das in Berlin Nerven; mein Lebensquell war versiegt, und...
Nur Einen Sommer gönnt, ihr Gewaltigen! // Und einen Herbst zu reifem Ge
Nur Einen Sommer gönnt, ihr Gewaltigen! // Und einen Herbst zu reifem Gesange mir, // Daß williger mein Herz, vom süssen // Spiele gesättiget, dann mir sterbe.
– Friedrich Hölderlin
Mit List ludest Du mir die Gebote auf // die mir das Herz unbezwinglich
Mit List ludest Du mir die Gebote auf // die mir das Herz unbezwinglich machten
– William Shakespeare
Mein Mund soll meines Herzens Bosheit sagen, // Sonst wird mein Herz, ve
Mein Mund soll meines Herzens Bosheit sagen, // Sonst wird mein Herz, verschweig' ich sie, zerspringen: // Und ehe das geschehe, will ich frei // Und über alles Maß die Zunge brauchen.
– William Shakespeare
wenn die Kinder klein sind, treten sie uns in den Schooß, und wenn sie g
wenn die Kinder klein sind, treten sie uns in den Schooß, und wenn sie groß sind, in's Herz!
– Annette von Droste-Hülshoff
Geh aus mein Herz, und suche Freud, // in dieser lieben Sommerzeit // an
Geh aus mein Herz, und suche Freud, // in dieser lieben Sommerzeit // an deines Gottes Gaben.
– Paul Gerhardt
Was wäre denn dabei, wenn sehr schlimme Gedanken in mein Herz gekommen w
Was wäre denn dabei, wenn sehr schlimme Gedanken in mein Herz gekommen wären! Wo ist der Palast, wo nicht auch einmal Schändliches eindringt?
– William Shakespeare
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt. – Blaise Pascal
Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt.
– Blaise Pascal
Durch Gefahren setzt ein großes Herz sich durch. – Jean Racine
Durch Gefahren setzt ein großes Herz sich durch.
– Jean Racine
Man darf Menschen nicht wie ein Gemälde oder eine Statue nach dem ersten
Man darf Menschen nicht wie ein Gemälde oder eine Statue nach dem ersten Eindruck beurteilen, die haben ein Inneres, ein Herz, das ergründet sein will.
– Jean de La Bruyère
Ein Blümlein, wenn’s die Sonne spüret, sich öffnet stille, sanft und fro
Ein Blümlein, wenn’s die Sonne spüret, sich öffnet stille, sanft und froh: Wann Gottes Gnade dich berühret, laß auch dein Herz bewirken so.
– Gerhard Tersteegen
Ach, arme Frau. Sie bittet um meine Vergebung. Ich bitte um ihre von gan
Ach, arme Frau. Sie bittet um meine Vergebung. Ich bitte um ihre von ganzem Herzen.
– Karl II. von England
Die Tugend wohnt im Herzen und sonst nirgends. – Voltaire
Die Tugend wohnt im Herzen und sonst nirgends.
– Voltaire
Das Herz redet uns gewaltig gern nach dem Maule. Wenn das Maul eben so g
Das Herz redet uns gewaltig gern nach dem Maule. Wenn das Maul eben so geneigt wäre, nach dem Herzen zu reden, so wäre die Mode längst aufgekommen, die Mäuler unter'm Schlosse zu tragen.
– Gotthold Ephraim Lessing
Für wohlgerathene Kinder können Aeltern nicht zu viel thun. Aber wenn si
Für wohlgerathene Kinder können Aeltern nicht zu viel thun. Aber wenn sich ein blöder Vater für einen ausgearteten Sohn das Blut vom Herzen zapft, dann wird Liebe zur Thorheit.
– Gotthold Ephraim Lessing
Die heutige Zierlichkeit ist der Tod aller Lustbarkeiten. Kein Ellenboge
Die heutige Zierlichkeit ist der Tod aller Lustbarkeiten. Kein Ellenboge auf dem Tische, kein Glas in der Hand, kein Auge das glüet, kein Herz das lacht.
– Justus Möser
Dulde, mein Herz! Du hast noch härtere Kränkung erduldet. – Homer
Dulde, mein Herz! Du hast noch härtere Kränkung erduldet.
– Homer
Ein jeder, dem gut und bieder das Herz ist, liebt sein Weib und pflegt e
Ein jeder, dem gut und bieder das Herz ist, liebt sein Weib und pflegt es mit Zärtlichkeit.
– Homer
Unternimm nie etwas, wozu du nicht das Herz hast, dir den Segen des Himm
Unternimm nie etwas, wozu du nicht das Herz hast, dir den Segen des Himmels zu erbitten!
– Georg Christoph Lichtenberg
Luft! Luft! // Mir erstickt das Herz! – Richard Wagner
Luft! Luft! // Mir erstickt das Herz!
– Richard Wagner
Besiegt werden harte Herzen durch weiche Bitten. – Tibull
Besiegt werden harte Herzen durch weiche Bitten.
– Tibull
Eine Majorität hat viele Herzen, aber ein Herz hat sie nicht - ein König
Eine Majorität hat viele Herzen, aber ein Herz hat sie nicht - ein König hat ein Herz für sich, was Leiden mitempfindet.
– Otto von Bismarck
Das Gesicht selber sagt nichts, ob es gleich hübsch ist, und redet nicht
Das Gesicht selber sagt nichts, ob es gleich hübsch ist, und redet nicht zum Herzen.
– Immanuel Kant
Lernet verachten // die Meute der Menschen! // Rein, für die Menschheit
Lernet verachten // die Meute der Menschen! // Rein, für die Menschheit // schlage das Herz!
– Otto Erich Hartleben
Nur das Herz hat ewig belebende tropische Wärme. Schönheit allein mordet
Nur das Herz hat ewig belebende tropische Wärme. Schönheit allein mordet.
– Peter Altenberg
Unsere deutsch-österreichischen Brüder haben auf ihrer Nationalversammlu
Unsere deutsch-österreichischen Brüder haben auf ihrer Nationalversammlung bereits am 12. November vorigen Jahres sich als Teil der großdeutschen Republik erklärt. Jetzt hat die deutsch-österreichische Nationalversammlung erneut unter stürmischer Begeisterung uns ihren Gruß entboten und die Hoffnung ausgesprochen, daß es unserer und ihrer Nationalversammlung gelingen wird, das Band, das die Gewalt 1866 zerrissen hat, wieder neu zu knüpfen. Deutsch-Österreich müsse mit dem Mutterland für alle ...
O, sie sind pfiffig, so lang sie es nur mit dem Kopf zu tun haben; aber
O, sie sind pfiffig, so lang sie es nur mit dem Kopf zu tun haben; aber sobald sie mit dem Herzen anbinden, werden die Böswichter dumm.
– Friedrich Schiller
Deine Weisheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz - dein
Deine Weisheit sei die Weisheit der grauen Haare, aber dein Herz - dein Herz sei das Herz der unschuldigen Kindheit.
– Friedrich Schiller
Nicht hoffe, wer des Drachen Zähne Sä't, // Erfreuliches zu ärnten. Jede
Nicht hoffe, wer des Drachen Zähne Sä't, // Erfreuliches zu ärnten. Jede Unthat // trägt ihren Rache-Engel schon, // die böse Hoffnung, unter ihren Herzen.
– Friedrich Schiller
Nicht an die Güter hänge dein Herz, // Die das Leben vergänglich zieren!
Nicht an die Güter hänge dein Herz, // Die das Leben vergänglich zieren! // Wer besitzt, der lerne verlieren, // Wer im Glück ist, der lerne den Schmerz!
– Friedrich Schiller
Ertragen muss man, was der Himmel sendet, // Unbilliges erträgt kein edl
Ertragen muss man, was der Himmel sendet, // Unbilliges erträgt kein edles Herz.
– Friedrich Schiller
Nicht Strenge legte Gott ins weiche Herz des Weibes. – Friedrich Schille
Nicht Strenge legte Gott ins weiche Herz des Weibes.
– Friedrich Schiller
Drum prüfe, wer sich ewig bindet, // Ob sich das Herz zum Herzen findet.
Drum prüfe, wer sich ewig bindet, // Ob sich das Herz zum Herzen findet. // Der Wahn ist kurz, die Reu' ist lang.
– Friedrich Schiller
Niemand ist aus Bigotterie gut, denn dies verleitet ebenso leicht zur Hä
Niemand ist aus Bigotterie gut, denn dies verleitet ebenso leicht zur Härte. Aber das gute Herz wählt sich diesen Schleier, um ungesehen zu handeln.
– Sophie Mereau
Lust und Schmerz // Sind, gleich den Schalen einer Wage, // Hier nie get
Lust und Schmerz // Sind, gleich den Schalen einer Wage, // Hier nie getrennt, und dieser neigt // Das Herz in seine rechte Lage, // Wenn es zu hoch im Glücke steigt.
– Gottlieb Konrad Pfeffel
Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen. – Emanuel Schikaneder
Der Hölle Rache kocht in meinem Herzen.
– Emanuel Schikaneder
In den Dämmerungen regiert das Herz. – Jean Paul
In den Dämmerungen regiert das Herz.
– Jean Paul
Das körperliche Herz sei das Muster des geistigen: verletzbar, empfindli
Das körperliche Herz sei das Muster des geistigen: verletzbar, empfindlich, rege und warm, aber ein derber, frei fortschlagender Muskel hinter dem Knochengitter, und seine zarten Nerven sind schwer zu finden.
– Jean Paul
In des Waldes finstern Gründen // Und in Hölen tief versteckt, // Ruht d
In des Waldes finstern Gründen // Und in Hölen tief versteckt, // Ruht der Räuber allerkühnster, // Bis ihn seine Rosa weckt. [...] Rinaldini! lieber Räuber! // Raubst den Weibern Herz und Ruh. // Ach! wie schrecklich in dem Kampfe, // Wie verliebt im Schloß bist du!
– Christian August Vulpius
Doch werdet ihr nie Herz zu Herzen schaffen, // Wenn es Euch nicht von H
Doch werdet ihr nie Herz zu Herzen schaffen, // Wenn es Euch nicht von Herzen geht.
– Johann Wolfgang von Goethe
Ihr habt das Recht, gesittet pfui zu sagen. // Man darf das nicht vor ke
Ihr habt das Recht, gesittet pfui zu sagen. // Man darf das nicht vor keuschen Ohren nennen, // Was keusche Herzen nicht entbehren können.
– Johann Wolfgang von Goethe
Denn der Engel des Tod's kam mit Sturmesgewalt, // und blies auf die Fei
Denn der Engel des Tod's kam mit Sturmesgewalt, // und blies auf die Feinde verderblich und kalt. // Und es ward nicht der schlafenden Augen mehr wach, // und es hob sich noch einmal ihr Herz und es brach.
– George Gordon Byron
Ach, Unsinn, ich habe niemals daran gedacht, für den Ruf und die Ehre zu
Ach, Unsinn, ich habe niemals daran gedacht, für den Ruf und die Ehre zu schreiben. Was ich auf dem Herzen habe, muß heraus, und darum schreibe ich.
– Ludwig van Beethoven
Je verbreiteter die Geselligkeit, desto frostiger die Herzen. – Karl Jul
Je verbreiteter die Geselligkeit, desto frostiger die Herzen.
– Karl Julius Weber
Nur was der Geist (Kopf) bewundert, das verehrt, liebt, und betet das He
Nur was der Geist (Kopf) bewundert, das verehrt, liebt, und betet das Herz an.
– Franz von Baader
Für viele Männer ist der Tanz eine Daseinsform; sie meinen, durch die En
Für viele Männer ist der Tanz eine Daseinsform; sie meinen, durch die Entfaltung der Geschmeidigkeit des Körpers könnten sie auf das Herz der Frauen kräftiger wirken als durch den Geist.
– Honoré de Balzac
Die Liebe hat ihren Instinkt; sie weiß den Weg zum Herzen zu finden. – H
Die Liebe hat ihren Instinkt; sie weiß den Weg zum Herzen zu finden.
– Honoré de Balzac
In Paris hat man eine gewisse Art, einen Menschen zu erledigen, indem ma
In Paris hat man eine gewisse Art, einen Menschen zu erledigen, indem man ihm sagt: Er hat ein gutes Herz. Dieser Satz bedeutet ebensoviel wie: Der arme Junge ist dumm wie ein Rhinozeros.
– Honoré de Balzac
Nur das Genie kann sich erneuern wie eine Schlange; und was die Anmut be
Nur das Genie kann sich erneuern wie eine Schlange; und was die Anmut betrifft, ist es wie in allen, nur das Herz altert nicht.
– Honoré de Balzac
O weine nicht! Wie glühnde Naphtatropfen, // So fallen deine Tränen auf
O weine nicht! Wie glühnde Naphtatropfen, // So fallen deine Tränen auf mein Herz.
– Heinrich Heine
Fatal ist mir das Lumpenpack, // das, um die Herzen zu rühren, // den Pa
Fatal ist mir das Lumpenpack, // das, um die Herzen zu rühren, // den Patriotismus trägt zur Schau, // mit allen seinen Geschwüren.
– Heinrich Heine
Mancher ist schon mit dem Ausdrucke des Heldenmutes auf seinen Lippen he
Mancher ist schon mit dem Ausdrucke des Heldenmutes auf seinen Lippen heimgegangen, während sein Herz schwer und trostlos war.
– James Fenimore Cooper
Unsere Feinde sind in unserer Mitte und überall um uns... denn unser Fei
Unsere Feinde sind in unserer Mitte und überall um uns... denn unser Feind ist die fast universelle Starrheit von Kopf und Herz, der Mangel an Vitalität im Menschen...
– Henry David Thoreau
In unsrem Herzen liegt der Werth der Welt. – Leopold Schefer
In unsrem Herzen liegt der Werth der Welt.
– Leopold Schefer
Einige Leute haben ein Herz wie ein Ofen; er ist an sich kalt, aber sie
Einige Leute haben ein Herz wie ein Ofen; er ist an sich kalt, aber sie heizen ihn, wenn sich Jemand wärmen will.
– Friedrich Hebbel
Mutter ist das Wort für Gott auf den Lippen und in den Herzen von kleine
Mutter ist das Wort für Gott auf den Lippen und in den Herzen von kleinen Kindern.
– William Makepeace Thackeray
Werde nie // So reich am Geist, daß arm du würd'st am Herzen. – Otto Lud
Werde nie // So reich am Geist, daß arm du würd'st am Herzen.
– Otto Ludwig
Das Volk ist das Herz des Landes; man darf es nur rühren, und es quellen
Das Volk ist das Herz des Landes; man darf es nur rühren, und es quellen Schätze von Uneigennützigkeit, Ergebung und Mut hervor.
– Alphonse de Lamartine
Der Himmel weiß, dass wir uns niemals unserer Tränen schämen müssen, den
Der Himmel weiß, dass wir uns niemals unserer Tränen schämen müssen, denn sie sind der Regen auf den blind machenden Staub der Erde, der über unserem harten Herzen liegt.
– Charles Dickens
Es trägt wohl mancher Alte, // Deß Herz längst nicht mehr flammt, // Im
Es trägt wohl mancher Alte, // Deß Herz längst nicht mehr flammt, // Im Antlitz eine Falte, // Die aus der Kindheit stammt.
– Julius Hammer
Einigkeit und Recht und Freiheit // für das deutsche Vaterland! // Danac
Einigkeit und Recht und Freiheit // für das deutsche Vaterland! // Danach lasst uns alle streben // brüderlich mit Herz und Hand!
– August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Laß, o Welt, o laß mich sein! // Locket nicht mit Liebesgaben, // Laßt d
Laß, o Welt, o laß mich sein! // Locket nicht mit Liebesgaben, // Laßt dies Herz alleine haben // Seine Wonne, seine Pein!
– Eduard Mörike
Darum, Meine Freunde und Brüder, schaffet den Blinden vorerst eine recht
Darum, Meine Freunde und Brüder, schaffet den Blinden vorerst eine rechte Lebensleuchte ins Herz, und lasset durch solche Leuchte dann erst auch der Seele Verstand erleuchten, und es wird dann alle Wissenschaft dem Menschen zu einem wahren Segen werden!
– Jakob Lorber
Ich scheue die Disziplin, den mathematischen Geist, den beschränkten Gei
Ich scheue die Disziplin, den mathematischen Geist, den beschränkten Geist, das Herz der Händler, das so vertrocknet ist wie das Holz ihres Ladentisches.
– Gustave Flaubert
Luft! Luft! Mir erstickt das Herz! – Richard Wagner
Luft! Luft! Mir erstickt das Herz!
– Richard Wagner
Süß ist der Krieg nur dem Unerfahrenen, der Erfahrene aber fürchtet im H
Süß ist der Krieg nur dem Unerfahrenen, der Erfahrene aber fürchtet im Herzen sein Nahen.
– Pindar
Das Herz hat auch sein Ostern, wo der Stein // Vom Grabe springt. – Eman
Das Herz hat auch sein Ostern, wo der Stein // Vom Grabe springt.
– Emanuel Geibel
Als Myrrha den Vater hörte, seufzte sie aus tiefstem Herzen. – Ovid
Als Myrrha den Vater hörte, seufzte sie aus tiefstem Herzen.
– Ovid
Die Liebe der Eltern flackert nicht umher wie die Liebe junger Herzen, s
Die Liebe der Eltern flackert nicht umher wie die Liebe junger Herzen, sie sitzt tief und bleibt beständig, und wenn sie auch einmal in den Winkel gestampft wird, so bricht sie immer wieder hervor.
– Gustav Freytag
Ich habe keine Wirtschafts-Ausbildung und hasse sie von Herzen. – Alfred
Ich habe keine Wirtschafts-Ausbildung und hasse sie von Herzen.
– Alfred Nobel
Ein Wanderer schreitet durch die Nacht, // Sein Auge sucht die Sterne; /
Ein Wanderer schreitet durch die Nacht, // Sein Auge sucht die Sterne; // Der Heimat hat er still gedacht // In weiter, weiter Ferne; // Das Herz schlägt ihm so sehnsuchtsbang, // Er lauscht, ein fernes Glöcklein klang, // Das mahnet ernst zum Beten.
– Julius Sturm
Das Herz bleibt ein Kind. – Theodor Fontane
Das Herz bleibt ein Kind.
– Theodor Fontane
Gib dem Leiden Ausdruck, und es wächst Dir ans Herz. Gib der Freude Ausd
Gib dem Leiden Ausdruck, und es wächst Dir ans Herz. Gib der Freude Ausdruck, und sie versetzt dich in Taumel.
– Oscar Wilde
In meinem Herzen liegen alle meine Wünsche begraben. – Friedrich Schille
In meinem Herzen liegen alle meine Wünsche begraben.
– Friedrich Schiller
Kopf und Herz führen meist erst in reiferen Jahren getrennte Rechnung. –
Kopf und Herz führen meist erst in reiferen Jahren getrennte Rechnung.
– Karl Emil Franzos
Gott hat mich gesandt, damit ich die gefährliche Lage bereinige und den
Gott hat mich gesandt, damit ich die gefährliche Lage bereinige und den Menschen den reinen Weg der Einheit Gottes zeige, so habe ich alles aufgezeigt. Zudem bin ich gesandt worden, um die Glaubenskraft zu stärken und die Existenz Gottes vor Augen zu führen, da der Zustand des Glaubens aller Völker sehr schwach geworden ist und das Jenseits nur als ein Märchen angesehen wird. Ebenfalls beweist jeder Mensch durch seine Handlungen, dass er niemals in dem Maße Vertrauen und Glauben für Gott und ...
Reiche Herzen erleben viel in kurzer Zeit. – Friedrich Spielhagen
Reiche Herzen erleben viel in kurzer Zeit.
– Friedrich Spielhagen
Es ist Nacht, // und mein Herz kommt zu dir, // hält's nicht aus, // häl
Es ist Nacht, // und mein Herz kommt zu dir, // hält's nicht aus, // hält's nicht aus mehr bei mir.
– Christian Morgenstern
Mein Herz steht bis zum Hals in gelbem Erntelicht wie unter Sommerhimmel
Mein Herz steht bis zum Hals in gelbem Erntelicht wie unter Sommerhimmeln schnittbereites Land.
– Ernst Stadler
Das Paradies der Erde // liegt auf dem Rücken der Pferde, // in der Gesu
Das Paradies der Erde // liegt auf dem Rücken der Pferde, // in der Gesundheit des Leibes // und am Herzen des Weibes.
– Friedrich von Bodenstedt
Menschen, Menschen alle, streckt die Hände // Ueber Meere, Wälder in die
Menschen, Menschen alle, streckt die Hände // Ueber Meere, Wälder in die Welt zur Einigkeit! // Daß sich Herz zu Herzen sende: // Neue Zeit!
– Gerrit Engelke
Mein Herz ist wie das Meer // Hat Sturm und Ebb und Fluth // Auch Perlen
Mein Herz ist wie das Meer // Hat Sturm und Ebb und Fluth // Auch Perlen findest du tief // Nur tief in mein Gemuth.
– Vincent van Gogh
Deutschösterreich muss mit dem Mutterland für alle Zeiten vereinigt werd
Deutschösterreich muss mit dem Mutterland für alle Zeiten vereinigt werden. Unsere Stammes- und Schicksalsgenossen dürfen versichert sein, dass wir sie im neuen Reich der deutschen Nation mit offenen Armen und Herzen willkommen heißen. Sie gehören zu uns, und wir gehören zu ihnen.
– Friedrich Ebert
Dann ward ich ernst. In meinem Herzen brannte // ein junges Hoffen und e
Dann ward ich ernst. In meinem Herzen brannte // ein junges Hoffen und ein alter Gram ... // Zur Zeit, als einmal dir die Gouvernante // den „Werther“ aus den Händen nahm.
– Rainer Maria Rilke
Das Salzburger Land ist das Herz vom Herzen Europas. […] Das mittlere Eu
Das Salzburger Land ist das Herz vom Herzen Europas. […] Das mittlere Europa hat keinen schöneren Raum, und hier mußte Mozart geboren werden.
– Hugo von Hofmannsthal
Echtheit der Gefühle, die man im Herzen trägt, Richtigkeit und Wahrheit
Echtheit der Gefühle, die man im Herzen trägt, Richtigkeit und Wahrheit der Gedanken, die man beide auf seine Hörer übertragen will, geben die sicherste Gewähr, dass der Redner wirkungsvoll spricht.
– Manfred Wittich
Da stehe ich auf der Brücke und bin wieder mitten in Paris, in unserer a
Da stehe ich auf der Brücke und bin wieder mitten in Paris, in unserer aller Heimat. Da fließt das Wasser, da liegst du, und ich werfe mein Herz in den Fluss und tauche in dich ein und liebe dich.
– Kurt Tucholsky
Man kann nicht kämpfen, wenn die Hosen voller sind als das Herz. – Carl
Man kann nicht kämpfen, wenn die Hosen voller sind als das Herz.
– Carl von Ossietzky
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsi
Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
– Antoine de Saint-Exupéry
Wenn das Herz mit Zweifeln lebt // so wird es für die Seele herb // Häßl
Wenn das Herz mit Zweifeln lebt // so wird es für die Seele herb // Häßlich ist es und ist schön // wo der Sinn des Manns von Kraft // gemischt ist, farblich kontrastiert // gescheckt wie eine Elster.
– Wolfram von Eschenbach
Wohl können wir Gott unser Herz öffnen, aber nicht ohne göttliche Hilfe.
Wohl können wir Gott unser Herz öffnen, aber nicht ohne göttliche Hilfe.
– Thomas von Aquin
Wer im Herzen keinen Frieden hat, der hat ihn auch nicht außen. – Johann
Wer im Herzen keinen Frieden hat, der hat ihn auch nicht außen.
– Johann Geiler von Kaysersberg
Wir sind nur Krieger für den Werktag, all unsre Festlichkeit und Zier be
Wir sind nur Krieger für den Werktag, all unsre Festlichkeit und Zier beschmutzt von nassen Märschen im mühseligen Feld […] jedoch mit glühendem und festen Herzen.
– William Shakespeare
Weinen kann ich nicht, aber mein Herz blutet. – William Shakespeare
Weinen kann ich nicht, aber mein Herz blutet.
– William Shakespeare
Nicht euer Herz zu stehlen, komm ich, Freunde. – William Shakespeare
Nicht euer Herz zu stehlen, komm ich, Freunde.
– William Shakespeare
Selig die biegsamen Herzen, denn sie werden nie brechen. – Franz von Sal
Selig die biegsamen Herzen, denn sie werden nie brechen.
– Franz von Sales
Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle, wo der Kopf i
Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle, wo der Kopf ist.
– Walter Raleigh
Sobald der Mensch ein wenig an Gott denkt, fühlt sein Herz eine gewisse
Sobald der Mensch ein wenig an Gott denkt, fühlt sein Herz eine gewisse beglückende Erregung, die Zeugnis gibt, dass Gott der Gott des menschlichen Herzens ist.
– Franz von Sales
Wer weise ist, freue sich im schweigsamen Herzen. – Tibull
Wer weise ist, freue sich im schweigsamen Herzen.
– Tibull
Stille Ergebenheit! Vertrauen auf das Herz, auf den Sieg des Wahren und
Stille Ergebenheit! Vertrauen auf das Herz, auf den Sieg des Wahren und Besten, dem wir uns hingeben. Und wir könnten untergehen?
– Susette Gontard
Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an, // Das halte fest mit deinem
Ans Vaterland, ans teure, schließ dich an, // Das halte fest mit deinem ganzen Herzen. // Hier sind die starken Wurzeln deiner Kraft; // Dort in der fremden Welt stehst du allein, // Ein schwankes Rohr, das jeder Sturm zerknickt.
– Friedrich Schiller
Aber hat Natur uns viel entzogen, // War die Kunst uns freundlich doch g
Aber hat Natur uns viel entzogen, // War die Kunst uns freundlich doch gewogen, // Unser Herz erwarmt an ihrem Licht.
– Friedrich Schiller
Die Liebe, Königin aller Herzen, die freie und einzigartige, ist käuflic
Die Liebe, Königin aller Herzen, die freie und einzigartige, ist käuflich zu haben. Wie haben wir sie gezwungen, uns tributpflichtig zu sein!
– Gottfried von Straßburg
Ach, Unsinn, iich habe nie daran gedacht, wegen Ruhm und Ehre zu schreib
Ach, Unsinn, iich habe nie daran gedacht, wegen Ruhm und Ehre zu schreiben. Was in meinem Herzen ist, muß heraus, und deswegen schreibe ich.
– Ludwig van Beethoven
Ach wenn in unsrer engen Zelle // Die Lampe freundlich wieder brennt, //
Ach wenn in unsrer engen Zelle // Die Lampe freundlich wieder brennt, // Dann wird's in unserm Busen helle, // Im Herzen, das sich selber kennt. // Vernunft fängt wieder an zu sprechen // Und Hoffnung wieder an zu blühn; // Man sehnt sich nach des Lebens Bächen, // Ach! nach des Lebens Quelle hin.
– Johann Wolfgang von Goethe
Wer darf das Kind beim rechten Namen nennen? // Die wenigen, die was dav
Wer darf das Kind beim rechten Namen nennen? // Die wenigen, die was davon erkannt, // Die töricht gnug ihr volles Herz nicht wahrten, // Dem Pöbel ihr Gefühl, ihr Schauen offenbarten, // Hat man von je gekreuzigt und verbrannt.
– Johann Wolfgang von Goethe
Mein Herz im Traume Wunder sieht, was nie geschah und nie geschieht. – F
Mein Herz im Traume Wunder sieht, was nie geschah und nie geschieht.
– Freidank
Reines Herz und reiner Mut // Sind in jedem Kleide gut. – Freidank
Reines Herz und reiner Mut // Sind in jedem Kleide gut.
– Freidank
Wenn sich lau die Lüfte füllen // Um den grün umschränkten Plan, // Süße
Wenn sich lau die Lüfte füllen // Um den grün umschränkten Plan, // Süße Düfte, Nebelhüllen // Senkt die Dämmerung heran. // Lispelt leise süßen Frieden, // Wiegt das Herz in Kindesruh; // Und den Augen dieses Müden // Schließt des Tages Pforte zu.
– Johann Wolfgang von Goethe
Wenn die Kinder klein sind, treten sie uns in den Schoß, und wenn sie gr
Wenn die Kinder klein sind, treten sie uns in den Schoß, und wenn sie groß sind, ins Herz!
– Annette von Droste-Hülshoff
Was ist ein Dichter? Ein unglücklicher Mensch, der heiße Schmerzen in se
Was ist ein Dichter? Ein unglücklicher Mensch, der heiße Schmerzen in seinem Herzen trägt, dessen Lippen aber so geartet sind, daß, während Seufzer und Geschrei ihnen entströmen, diese dem fremden Ohr wie schöne Musik ertönen..
– Søren Kierkegaard
Was dem Herzen widerstrebt, läßt der Kopf nicht ein. – Arthur Schopenhau
Was dem Herzen widerstrebt, läßt der Kopf nicht ein.
– Arthur Schopenhauer
Als ich anfing, den Herrn Jesum ein wenig zu lieben, da fing ich an, die
Als ich anfing, den Herrn Jesum ein wenig zu lieben, da fing ich an, die Sünde von Herzen zu hassen.
– Ludwig Harms
Sieh tapfer in des Lasters Auge, // Dass Mut dein Herz zum Kampfe sauge.
Sieh tapfer in des Lasters Auge, // Dass Mut dein Herz zum Kampfe sauge.
– Anastasius Grün
Wer nicht den tiefsten Sinn des Lebens // Im Herzen sucht, der forscht v
Wer nicht den tiefsten Sinn des Lebens // Im Herzen sucht, der forscht vergebens.
– Friedrich von Bodenstedt
Wie anders als durch ein gebrochenes Herz kann Jesus eintreten? – Oscar
Wie anders als durch ein gebrochenes Herz kann Jesus eintreten?
– Oscar Wilde
Selbst das ärmste Herz hat noch irgendein Kleinod, an dem es hängt. – Ka
Selbst das ärmste Herz hat noch irgendein Kleinod, an dem es hängt.
– Karl Emil Franzos
Was dich schmerzet, ich sag es im Bösen. // Und uns quälet ein fremdes W
Was dich schmerzet, ich sag es im Bösen. // Und uns quälet ein fremdes Wort. // Unsere Hände werden im Dunkel sich lösen, // Und mein Herz wird sein wie ein kalter Ort.
– Georg Heym
Alltagsmenschen suchen den Himmel; Sonntagskinder, die tiefen Herzen und
Alltagsmenschen suchen den Himmel; Sonntagskinder, die tiefen Herzen und auserwählten Geister suchen Gott.
– Peter Rosegger
Mein Herz ist im Hochland, mein Herz ist nicht hier! – Robert Burns
Mein Herz ist im Hochland, mein Herz ist nicht hier!
– Robert Burns
In der Dichtung schlägt das Herz eines Volkes und sein Gewissen. – Klabu
In der Dichtung schlägt das Herz eines Volkes und sein Gewissen.
– Klabund
Friedliche Gesinnung. Wünsche: bescheidene Hütte, Strohdach, aber gutes
Friedliche Gesinnung. Wünsche: bescheidene Hütte, Strohdach, aber gutes Bett, gutes Essen, Milch und Butter, sehr frisch, vor dem Fenster Blumen, vor der Türe einige schöne Bäume, und wenn der liebe Gott mich ganz glücklich machen will, läßt er mir die Freude erleben, daß an diesen Bäumen etwa sechs bis sieben meiner Feinde aufgehängt werden - Mit gerührtem Herzen werde ich ihnen vor ihrem Tode alle Unbill verzeihen, die sie mir im Leben zugefügt - ja, man muß seinen Feinden verzeihen, aber n...
Ich will denn Haß gegen die Franzosen, nicht bloß für diesen Krieg, ich
Ich will denn Haß gegen die Franzosen, nicht bloß für diesen Krieg, ich will ihn für lange Zeit, ich will ihn für immer. Dann werden Teutschlands Gränzen auch ohne künstliche Wehren sicher seyn, denn das Volk wird immer einen Vereinigungspunkt haben, sobald die unruhigen und räuberischen Nachbarn darüber laufen wollen. Dieser Haß glühe als die Religion des teutschen Volkes, als ein heiliger Wahn in allen Herzen, und erhalte uns immer in unserer Treue, Redlichkeit und Tapferkeit;
– Ernst Morit...
Wandle das Herz, und das Werk wird sich wandeln! Reiß aus die Begierde,
Wandle das Herz, und das Werk wird sich wandeln! Reiß aus die Begierde, pflanze ein die Liebe! Wie nämlich die Begierde die Wurzel allen Übels ist, so ist auch die Liebe die Wurzel alles Guten. Warum also murren die Menschen unter sich oder führen Streitgespräche, indem sie sagen: Was ist das Gute? Wenn du doch nur wüßtest, was das Gute ist!
– Augustinus von Hippo
Wir sind nicht Feinde, sondern Freunde. Wir dürfen nicht Feinde sein. Ob
Wir sind nicht Feinde, sondern Freunde. Wir dürfen nicht Feinde sein. Ob auch die Leidenschaft das Band unserer Liebe straff gezogen hat, sie darf es nicht brechen. Die mystischen Saiten der Erinnerung, die sich von jedem Schlachtfelde und Patriotengrabe zu jedem lebendigen Herzen und zu jedem häuslichen Herde über dieses ganze weite Land erstrecken, werden auf's Neue in den großen Chor der Union einstimmen, wenn sie wiederum, was sicher zu erwarten steht, von den bessern Engeln unserer Natur...
Sie sind so jung, so vor allem Anfang, und ich möchte Sie, so gut ich es
Sie sind so jung, so vor allem Anfang, und ich möchte Sie, so gut ich es kann, bitten, lieber Herr, Geduld zu haben gegen alles Ungelöste in Ihrem Herzen und zu versuchen, die Fragen selbst liebzuhaben wie verschlossene Stuben und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind. Forschen Sie jetzt nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten. Und es handelt sich darum, alles zu leben. Leben Sie jetzt die Fragen. Vielleicht le...
Der Tag ist nicht weit, an dem das ökonomische Problem in die hinteren R
Der Tag ist nicht weit, an dem das ökonomische Problem in die hinteren Ränge verbannt werden wird, dort, wohin es gehört. Dann werden Herz und Kopf sich wieder mit unseren wirklichen Problemen befassen können - den Fragen nach dem Leben und den menschlichen Beziehungen, nach der Schöpfung, nach unserem Verhalten und nach der Religion.
– John Maynard Keynes
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen - mein Herz habe ich allein. – Joha
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen - mein Herz habe ich allein.
– Johann Wolfgang von Goethe
Es ist eine alte Geschichte // Doch bleibt sie immer neu; // Und wem sie
Es ist eine alte Geschichte // Doch bleibt sie immer neu; // Und wem sie just passieret, // Dem bricht das Herz entzwei.
– Heinrich Heine
Im Feingefühl hat das Herz Geist. – Sully Prudhomme
Im Feingefühl hat das Herz Geist.
– Sully Prudhomme
Wenn dem Deutschen so recht wohl ums Herz ist, dann singt er nicht. Dann
Wenn dem Deutschen so recht wohl ums Herz ist, dann singt er nicht. Dann spielt er Skat.
– Kurt Tucholsky
Das Herz ist das Organ der Seele, so wie der Geist das Organ des Verstan
Das Herz ist das Organ der Seele, so wie der Geist das Organ des Verstandes ist.
– Théodore Jouffroy
»Glänzende Partie« heißt die Fee, die oft Wunder wirkt in jungfräulichen
»Glänzende Partie« heißt die Fee, die oft Wunder wirkt in jungfräulichen Herzen, und selbst die ordinäre Hex' »Reichliche Versorgung« hat schon in zarten Wesen riesige Selbstverleugnung erzeugt.
– Johann Nepomuk Nestroy
Die Menschenkinder sind ja alle Brüder // Aus einem Stoff wie eines Leib
Die Menschenkinder sind ja alle Brüder // Aus einem Stoff wie eines Leibes Glieder // Hat Krankheit nur einzig Glied erfasst // So bleibt anderen weder Ruh und Rast // Wenn anderer Schmerz dich nicht im Herzen brennt // Verdienst du nicht, dass man noch Mensch dich nennt.
– Saadi
zu leichter Sinn birgt meistens ein zu schweres Herz. – Franz Schubert
zu leichter Sinn birgt meistens ein zu schweres Herz.
– Franz Schubert
Gemeinschaftsgefühl ist, »mit den Augen eines anderen zu sehen, mit den
Gemeinschaftsgefühl ist, »mit den Augen eines anderen zu sehen, mit den Ohren eines anderen zu hören, mit dem Herzen eines anderen zu fühlen.«
– Alfred Adler
Mein Wollen und mein Gewissen ist rein; Unzulänglichkeiten und die Nöte
Mein Wollen und mein Gewissen ist rein; Unzulänglichkeiten und die Nöte dieses Krieges, die Furchtbarkeit seiner Verhältnisse gehen mir zutiefst zu Herzen. Ich selbst bin bereit, für jedes Schicksal, das die Vorsehung mir auferlegt, einzutreten, wie es mein gefallener Sohn tat.
– Fritz Sauckel
Willst du dich selber erkennen, so sieh wie die andern es treiben, // Wi
Willst du dich selber erkennen, so sieh wie die andern es treiben, // Willst du die andern verstehn, blick in dein eigenes Herz.
– Friedrich Schiller
Ach, Unsinn", sagte er [Beethoven], "ich habe nie daran gedacht, wegen R
Ach, Unsinn", sagte er [Beethoven], "ich habe nie daran gedacht, wegen Ruhm und Ehre zu schreiben. Was in meinem Herzen ist, muß heraus, und deswegen schreibe ich.
– Ludwig van Beethoven
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen – mein Herz habe ich allein. – Joha
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen – mein Herz habe ich allein.
– Johann Wolfgang von Goethe
Das Weib // Sieht tief, der Mann sieht weit. Euch ist die Welt // Das He
Das Weib // Sieht tief, der Mann sieht weit. Euch ist die Welt // Das Herz, uns ist das Herz die Welt.
– Christian Dietrich Grabbe
Ehre das Alte hoch, bringe aber auch dem Neuen ein warmes Herz entgegen.
Ehre das Alte hoch, bringe aber auch dem Neuen ein warmes Herz entgegen. Gegen dir unbekannte Namen hege kein Vorurtheil.
– Robert Schumann
In unsrem Herzen liegt der Werth der Welt; – Leopold Schefer
In unsrem Herzen liegt der Werth der Welt;
– Leopold Schefer
Fragst du mich, woher die bange // Liebe mir zum Herzen kam, [...]. – Ed
Fragst du mich, woher die bange // Liebe mir zum Herzen kam, [...].
– Eduard Mörike
O lerne denken mit dem Herzen, // Und lerne fühlen mit dem Geist. – Theo
O lerne denken mit dem Herzen, // Und lerne fühlen mit dem Geist.
– Theodor Fontane
Ach, in meinem wilden Herzen nächtigt // obdachlos die Unvergänglichkeit
Ach, in meinem wilden Herzen nächtigt // obdachlos die Unvergänglichkeit.
– Rainer Maria Rilke
Leicht muß man sein: // mit leichtem Herz und leichten Händen, // halten
Leicht muß man sein: // mit leichtem Herz und leichten Händen, // halten und nehmen, halten und lassen...
– Hugo von Hofmannsthal
Ich will jedoch nicht zögern, das Große in Europa anzuerkennen, denn Gro
Ich will jedoch nicht zögern, das Große in Europa anzuerkennen, denn Großes hat es ohne Zweifel. Wir können nicht anders als es von Herzen lieben und bewundern – dies Europa, von dem sich in Kunst und Literatur ein unerschöpflicher Strom von Schönheit und Wahrheit ergießt, alle Länder und Zeiten befruchtend; dies Europa, das mit titanischem Geiste in nie ermüdender Kraft die Höhen und Tiefen des Weltalls durchmißt, das unendlich Große und unendlich Kleine mit seinem Wissen umfaßt und alle Krä...
Das arme Herz, hienieden // Von manchem Sturm bewegt, // Erlangt den wah
Das arme Herz, hienieden // Von manchem Sturm bewegt, // Erlangt den wahren Frieden // Nur wo es nicht mehr schlägt.
– Johann Gaudenz von Salis-Seewis
Verzicht', o Herz, auf Rettung, // Dich wagend in der Liebe Meer! // Den
Verzicht', o Herz, auf Rettung, // Dich wagend in der Liebe Meer! // Denn tausend Nachen schwimmen // Zertrümmert am Gestad' umher!
– Georg Friedrich Daumer
Hab Sonne im Herzen, // ob's stürmt oder schneit, // ob der Himmel voll
Hab Sonne im Herzen, // ob's stürmt oder schneit, // ob der Himmel voll Wolken, // die Erde voll Streit..
– Cäsar Flaischlen
Diese Zeiten // Sind gewaltig, // Bringen Herz und // Hirn in Noth -- //
Diese Zeiten // Sind gewaltig, // Bringen Herz und // Hirn in Noth -- // Ruhe, ruhe, // Meine Seele, // Und vergiss, // Was dich bedroht!
– Karl Henckell
Der ungeheure Reichtum hat eine ungeheure Armut erzeugt. Die Gegensätze
Der ungeheure Reichtum hat eine ungeheure Armut erzeugt. Die Gegensätze sind enorm geworden, dass einen die Ahnung überkommt: Wir stehen an der Schwelle einer neuen Welt. Möchten die Köpfe nicht vernagelt, die Herzen nicht verstockt sein, damit das, was geschehen muss, auf dem Weg der Reform geschieht.
– Peter Rosegger
Der Kinder Herzen sind wie Wachs, und ein Stück Wachs läßt sich um die F
Der Kinder Herzen sind wie Wachs, und ein Stück Wachs läßt sich um die Finger wickeln, wenn es erwärmt wird.
– Peter Rosegger
Menschenaugen, die auf solchen Bergen glänzen, können nie ganz kurzsicht
Menschenaugen, die auf solchen Bergen glänzen, können nie ganz kurzsichtig, Herzen, die auf solchen Höhen wachsen, nie ganz engherzig werden.
– Peter Rosegger
Unser Herz ist eine Harfe, eine Harfe mit zwei Saiten. In der einen jauc
Unser Herz ist eine Harfe, eine Harfe mit zwei Saiten. In der einen jauchzt die Freude, und der Schmerz weint in der zweiten.
– Peter Rosegger
Weisheit entspringt nicht so sehr dem Verstande als dem Herzen. – Peter
Weisheit entspringt nicht so sehr dem Verstande als dem Herzen.
– Peter Rosegger
Ich habe nichts gegen das Wissen, aber Weisheit ist mir lieber. Weisheit
Ich habe nichts gegen das Wissen, aber Weisheit ist mir lieber. Weisheit entspringt nicht so sehr aus dem Verstande als aus dem Herzen.
– Peter Rosegger
Nicht mit der Laterne, mit dem Herzen suche die Menschen, denn der Liebe
Nicht mit der Laterne, mit dem Herzen suche die Menschen, denn der Liebe allein öffnen die Menschen ihre Herzen.
– Peter Rosegger
Besser ein sprühendes Herz, denn ein kaltes und sprödes. – Peter Rosegge
Besser ein sprühendes Herz, denn ein kaltes und sprödes.
– Peter Rosegger
Die Kinder scheinen ja für einen Himmel geboren zu sein, denn ihre junge
Die Kinder scheinen ja für einen Himmel geboren zu sein, denn ihre jungen Sinne sind eingerichtet, lediglich um zu genießen. Für diese Erde, in die sie sich denn nun doch schicken müssen, haben wir sie zu erziehen. Nur nicht zu voreilig. Lassen wir die kleinen Herzen sich stärken an kindlicher Lust, sich erwärmen an Weltglauben und Gottesglauben, denn sie werden diese Stärke und Wärme brauchen können, wenn einst manches um sie zusammenstürzt und kalt wird.
– Peter Rosegger
Weisheit spricht nicht so sehr aus dem Verstand, als aus dem Herzen. – P
Weisheit spricht nicht so sehr aus dem Verstand, als aus dem Herzen.
– Peter Rosegger
Lerne alt zu werden mit einem jungen Herzen. – Johann Wolfgang von Goeth
Lerne alt zu werden mit einem jungen Herzen.
– Johann Wolfgang von Goethe
Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!