Teufel Zitate

32 bekannte Zitate über Teufel

Egal ob lustige Teufelzitate oder Zitate zum Thema Teufel zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Teufelzitate zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Zum Hassen oder Lieben // Ist alle Welt getrieben, // Es bleibet keine Wahl, // der Teufel ist neutral.
    Clemens Brentano

  • Die Massen scheinen mir nur in dreierlei Hinsicht einen Blick zu verdienen: einmal als verschwimmende Copien der grossen Männer, auf schlechtem Papier und mit abgenutzten Platten hergestellt, sodann als Widerstand gegen die Grossen und endlich als Werkzeuge der Grossen; im Uebrigen hole sie der Teufel und die Statistik!
    Friedrich Nietzsche

  • Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier!
    William Shakespeare

  • Lass dich den Teufel bei einem Haare fassen, und du bist sein auf ewig.
    Gotthold Ephraim Lessing

  • Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, daß er die Menschen schlechter machen kann.
    Karl Kraus

  • Ein verdrießlicher Gott ist ein Widerspruch oder der Teufel.
    Jean Paul

  • Was der teufel nicht mag ertichten, // Das muß ein altes weib verrichten.
    Georg Rollenhagen

  • Von Zeit zu Zeit seh ich den Alten gern // Und hüte mich, mit ihm zu brechen. // Es ist gar hübsch von einem großen Herrn, // so menschlich mit dem Teufel selbst zu sprechen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Sie brauchen nichts zu wissen, sie sind ein reicher Mann, aber ich bin ein armer Teufel, mir muss was einfallen.
    Johann Nepomuk Nestroy

  • Ihr bleibt bei meinem Worte kalt, // Euch guten Kindern lass ich's gehen; // Bedenkt: der Teufel, der ist alt, // So werdet alt, ihn zu verstehen!
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Der Kaffee muss schwarz sein wie der Teufel, heiß wie die Hölle, rein wie ein Engel und süß wie die Liebe.
    Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord

  • Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind bzw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen.
    Albert Einstein

  • Ja, mich dünkt zuweilen, der Teufel, der Adel und die Jesuiten existieren nur so lange, als man an sie glaubt.
    Heinrich Heine

  • Man möchte wahrlich sagen: die Menschen sind die Teufel der Erde, und die Tiere die geplagten Seelen.
    Arthur Schopenhauer

  • Der Teufel hat die Welt verlassen, weil er weiß, // Die Menschen machen selbst die Höll' einander heiß.
    Friedrich Rückert

  • Ein Wort an die Zeit – – „Christlich“ ist jetzt nur ein Name, ganz indifferent ist der Inhalt; / Selber der Teufel passiert jetzt als ein gläubiger Christ, / und das Christentum ist jetzt der Paß ins Land der Philister, / Um polizeigemäß sicher zu essen sein Brot.
    Ludwig Feuerbach

  • Bist du schon gut, weil du gläubig bist? // Der Teufel ist sicher kein Atheist.
    Paul Heyse

  • Der Teufel des einen ist anständiger als der Gott des andern.
    Emil Gött

  • Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind bzw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen.
    Albert Einstein

  • Faule Engel taugen weniger als fleißige Teufel.
    Emil Gött

  • Pfui Teufel!
    Karl Kraus

  • Zum Teufel mit dem Geschwätz über die sexuelle Aufklärung der Jugend! Sie erfolgt noch immer besser durch den Mitschüler, der im Lesebuch das Wort »Horen« anstreicht, als durch den Lehrer, der die Sache als eine staatliche Einrichtung erklärt, die so wichtig sei und so kompliziert wie das Steuerzahlen.
    Karl Kraus

  • Man soll den Teufel nicht an die Wand malen, sonst kömmt er.
    Wilhelm Hauff

  • Des Menschen Tätigkeit kann allzuleicht erschlaffen, // Er liebt sich bald die unbedingte Ruh; // Drum geb ich gern ihm den Gesellen zu, // Der reizt und wirkt und muß als Teufel schaffen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wir sind unser eigener Teufel und machen uns diese Welt zur Hölle.
    Oscar Wilde

  • Den Teufel spürt das Völkchen nie, // und wenn er sie beim Kragen hätte.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ein Atheist ist eine Brut der Hölle, die sich, wie der Teufel, tausendmal verstellen kann. Bald ist's ein listiger Fuchs, bald ein wilder Bär; bald ist's ein Esel, bald ein Philosoph; bald ist's ein Hund, bald ein unverschämter Poete. Kurz, es ist ein Untier, das schon lebendig bei dem Satan in der Hölle brennt, eine Pest der Erde, eine abscheuliche Kreatur, ein Vieh, das dummer ist, als ein Vieh; ein Seelenkannibal, ein Antichrist, ein schreckliches Ungeheuer.
    Gotthold Ephraim Lessing

  • Ist doch der Mensch gleichwie nichts; seine Tage gehen dahin wie ein Schatten, er hüpft umher wie ein Bock, bläht sich auf wie eine Blase, faucht wie ein Luchs, frißt sich den Bauch voll wie eine Schlange, wiehert beim Anblick eines fremden Weibes wie ein Hengst, ist tückisch wie der Teufel; hat er seine Begierden gestillt, so schläft er, wann und wo ihn der Schlaf überfällt(...)
    Awwakum

  • Was ich an ihm [Pablo Casals] besonders bewundre, ist seine charaktervolle Haltung nicht nur gegen die Unterdrücker seines Volkes, sondern auch gegen alle jene Opportunisten, die immer bereit sind, mit dem Teufel zu paktieren. Er hat klar erkannt, daß die Welt mehr bedroht ist durch die, die das Übel dulden und ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst.
    Albert Einstein

  • Der Teufel ist jetzt weiser als vordem, er macht uns reich, nicht arm, uns zu versuchen.
    Alexander Pope

  • Besser ein freier Teufel als ein gebundener Engel.
    Peter Hille

  • Laß dich den Teufel bey Einem Haare fassen; und du bist sein auf ewig?
    Gotthold Ephraim Lessing



Teufel Zitate als Bilder!

Viele Zitate über Teufel als Bild, tolle kostenlose Teufelzitatbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Laß dich den Teufel bey Einem Haare fassen; und du bist sein auf ewig? –
Laß dich den Teufel bey Einem Haare fassen; und du bist sein auf ewig?
– Gotthold Ephraim Lessing
Zum Hassen oder Lieben // Ist alle Welt getrieben, // Es bleibet keine W
Zum Hassen oder Lieben // Ist alle Welt getrieben, // Es bleibet keine Wahl, // der Teufel ist neutral.
– Clemens Brentano
Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier! – William Shakespeare
Die Hölle ist leer, alle Teufel sind hier!
– William Shakespeare
Lass dich den Teufel bei einem Haare fassen, und du bist sein auf ewig.
Lass dich den Teufel bei einem Haare fassen, und du bist sein auf ewig.
– Gotthold Ephraim Lessing
Ein verdrießlicher Gott ist ein Widerspruch oder der Teufel. – Jean Paul
Ein verdrießlicher Gott ist ein Widerspruch oder der Teufel.
– Jean Paul
Man soll den Teufel nicht an die Wand malen, sonst kömmt er. – Wilhelm H
Man soll den Teufel nicht an die Wand malen, sonst kömmt er.
– Wilhelm Hauff
Des Menschen Tätigkeit kann allzuleicht erschlaffen, // Er liebt sich ba
Des Menschen Tätigkeit kann allzuleicht erschlaffen, // Er liebt sich bald die unbedingte Ruh; // Drum geb ich gern ihm den Gesellen zu, // Der reizt und wirkt und muß als Teufel schaffen.
– Johann Wolfgang von Goethe
Den Teufel spürt das Völkchen nie, // und wenn er sie beim Kragen hätte.
Den Teufel spürt das Völkchen nie, // und wenn er sie beim Kragen hätte.
– Johann Wolfgang von Goethe
Von Zeit zu Zeit seh ich den Alten gern // Und hüte mich, mit ihm zu bre
Von Zeit zu Zeit seh ich den Alten gern // Und hüte mich, mit ihm zu brechen. // Es ist gar hübsch von einem großen Herrn, // so menschlich mit dem Teufel selbst zu sprechen.
– Johann Wolfgang von Goethe
Ihr bleibt bei meinem Worte kalt, // Euch guten Kindern lass ich's gehen
Ihr bleibt bei meinem Worte kalt, // Euch guten Kindern lass ich's gehen; // Bedenkt: der Teufel, der ist alt, // So werdet alt, ihn zu verstehen!
– Johann Wolfgang von Goethe
Der Kaffee muss schwarz sein wie der Teufel, heiß wie die Hölle, rein wi
Der Kaffee muss schwarz sein wie der Teufel, heiß wie die Hölle, rein wie ein Engel und süß wie die Liebe.
– Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord
Ja, mich dünkt zuweilen, der Teufel, der Adel und die Jesuiten existiere
Ja, mich dünkt zuweilen, der Teufel, der Adel und die Jesuiten existieren nur so lange, als man an sie glaubt.
– Heinrich Heine
Man möchte wahrlich sagen: die Menschen sind die Teufel der Erde, und di
Man möchte wahrlich sagen: die Menschen sind die Teufel der Erde, und die Tiere die geplagten Seelen.
– Arthur Schopenhauer
Der Teufel hat die Welt verlassen, weil er weiß, // Die Menschen machen
Der Teufel hat die Welt verlassen, weil er weiß, // Die Menschen machen selbst die Höll' einander heiß.
– Friedrich Rückert
Ein Wort an die Zeit – – „Christlich“ ist jetzt nur ein Name, ganz indif
Ein Wort an die Zeit – – „Christlich“ ist jetzt nur ein Name, ganz indifferent ist der Inhalt; / Selber der Teufel passiert jetzt als ein gläubiger Christ, / und das Christentum ist jetzt der Paß ins Land der Philister, / Um polizeigemäß sicher zu essen sein Brot.
– Ludwig Feuerbach
Der Teufel des einen ist anständiger als der Gott des andern. – Emil Göt
Der Teufel des einen ist anständiger als der Gott des andern.
– Emil Gött
Faule Engel taugen weniger als fleißige Teufel. – Emil Gött
Faule Engel taugen weniger als fleißige Teufel.
– Emil Gött
Die Massen scheinen mir nur in dreierlei Hinsicht einen Blick zu verdien
Die Massen scheinen mir nur in dreierlei Hinsicht einen Blick zu verdienen: einmal als verschwimmende Copien der grossen Männer, auf schlechtem Papier und mit abgenutzten Platten hergestellt, sodann als Widerstand gegen die Grossen und endlich als Werkzeuge der Grossen; im Uebrigen hole sie der Teufel und die Statistik!
– Friedrich Nietzsche
Pfui Teufel! – Karl Kraus
Pfui Teufel!
– Karl Kraus
Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, daß er die Menschen schlech
Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, daß er die Menschen schlechter machen kann.
– Karl Kraus
Zum Teufel mit dem Geschwätz über die sexuelle Aufklärung der Jugend! Si
Zum Teufel mit dem Geschwätz über die sexuelle Aufklärung der Jugend! Sie erfolgt noch immer besser durch den Mitschüler, der im Lesebuch das Wort »Horen« anstreicht, als durch den Lehrer, der die Sache als eine staatliche Einrichtung erklärt, die so wichtig sei und so kompliziert wie das Steuerzahlen.
– Karl Kraus
Was der teufel nicht mag ertichten, // Das muß ein altes weib verrichten
Was der teufel nicht mag ertichten, // Das muß ein altes weib verrichten.
– Georg Rollenhagen
Wir sind unser eigener Teufel und machen uns diese Welt zur Hölle. – Osc
Wir sind unser eigener Teufel und machen uns diese Welt zur Hölle.
– Oscar Wilde
Ein Atheist ist eine Brut der Hölle, die sich, wie der Teufel, tausendma
Ein Atheist ist eine Brut der Hölle, die sich, wie der Teufel, tausendmal verstellen kann. Bald ist's ein listiger Fuchs, bald ein wilder Bär; bald ist's ein Esel, bald ein Philosoph; bald ist's ein Hund, bald ein unverschämter Poete. Kurz, es ist ein Untier, das schon lebendig bei dem Satan in der Hölle brennt, eine Pest der Erde, eine abscheuliche Kreatur, ein Vieh, das dummer ist, als ein Vieh; ein Seelenkannibal, ein Antichrist, ein schreckliches Ungeheuer.
– Gotthold Ephraim Lessing
Sie brauchen nichts zu wissen, sie sind ein reicher Mann, aber ich bin e
Sie brauchen nichts zu wissen, sie sind ein reicher Mann, aber ich bin ein armer Teufel, mir muss was einfallen.
– Johann Nepomuk Nestroy
Ist doch der Mensch gleichwie nichts; seine Tage gehen dahin wie ein Sch
Ist doch der Mensch gleichwie nichts; seine Tage gehen dahin wie ein Schatten, er hüpft umher wie ein Bock, bläht sich auf wie eine Blase, faucht wie ein Luchs, frißt sich den Bauch voll wie eine Schlange, wiehert beim Anblick eines fremden Weibes wie ein Hengst, ist tückisch wie der Teufel; hat er seine Begierden gestillt, so schläft er, wann und wo ihn der Schlaf überfällt(...)
– Awwakum
Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vern
Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind bzw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen.
– Albert Einstein
Was ich an ihm [Pablo Casals] besonders bewundre, ist seine charaktervol
Was ich an ihm [Pablo Casals] besonders bewundre, ist seine charaktervolle Haltung nicht nur gegen die Unterdrücker seines Volkes, sondern auch gegen alle jene Opportunisten, die immer bereit sind, mit dem Teufel zu paktieren. Er hat klar erkannt, daß die Welt mehr bedroht ist durch die, die das Übel dulden und ihm Vorschub leisten, als durch die Übeltäter selbst.
– Albert Einstein
Der Teufel ist jetzt weiser als vordem, er macht uns reich, nicht arm, u
Der Teufel ist jetzt weiser als vordem, er macht uns reich, nicht arm, uns zu versuchen.
– Alexander Pope
Besser ein freier Teufel als ein gebundener Engel. – Peter Hille
Besser ein freier Teufel als ein gebundener Engel.
– Peter Hille
Bist du schon gut, weil du gläubig bist? // Der Teufel ist sicher kein A
Bist du schon gut, weil du gläubig bist? // Der Teufel ist sicher kein Atheist.
– Paul Heyse
Liebe Nachwelt! Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt ver
Liebe Nachwelt!  Wenn Ihr nicht gerechter, friedlicher und überhaupt vernünftiger sein werdet, als wir sind bzw. gewesen sind, so soll euch der Teufel holen.
– Albert Einstein
Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Per Facebook anmelden!


Teile dieses Bild Bild schließen

Folge uns in den sozialen Medien:

Instagram Facebook Pinterest Twitter X
Diese Webseite nutzt Cookies für Funktion, Analysen und Anzeigen. Zudem werden personalisierte Anzeigen eingesetzt. Mehr Information
OK