Wissen Zitate

122 bekannte Zitate über Wissen

Egal ob lustige Wissenzitate oder Zitate zum Thema Wissen zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Wissenzitate zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Das Gute wissen, weit ist noch das thun davon; // Das Böse kennen ist des Bösen Anfang schon.
    Friedrich Rückert

  • Aber ich klage die ganze sich »zivilisiert« nennende Menschheit an, daß sie trotz aller Religionen und trotz einer achttausendjährigen Weltgeschichte noch heutigen Tages nicht wissen will, daß dieses »Zivilisieren« nichts anderes als ein »Terrorisieren« ist!
    Karl May

  • Will mich Deutschland, mein geliebtes Vaterland, worauf ich (wie Sie wissen) stolz bin, nicht aufnehmen, so muß in Gottes Namen Frankreich oder England wieder um einen geschickten Deutschen mehr reich werden,- und das zur Schande der deutschen Nation.
    Wolfgang Amadeus Mozart

  • Darin aber liegt die höchste Weisheit, daß ihr weise werdet durch die lebendigste Liebe. Alles Wissen aber ist ohne die Liebe nichts nütze! Darum bekümmert euch nicht so sehr um ein vieles Wissen, sondern daß ihr viel liebet, so wird euch die Liebe geben, was euch kein Wissen je geben kann!
    Jakob Lorber

  • Alle wissen wir, dass die Echo uns nur den Schall unsrer Worte zurückgibt, dass, wie wir fragen, sie uns antworte.
    Johann Gottfried Herder

  • Wohin treiben wir? Wir lenken schon lange nicht mehr, führen nicht, bestimmen nicht. Ein Lügner, wers glaubt. Schemen und Gespenster wanken um uns herum - taste sie nicht an: sie geben nach, zerfallen, sinken um. Es dämmert, und wir wissen nicht, was das ist: eine Abenddämmerung oder eine Morgendämmerung.
    Kurt Tucholsky

  • Manchmal scheint es mir, Gehirn und Lunge hätten sich ohne mein Wissen verständigt. 'So geht es nicht weiter' hat das Gehirn gesagt und nach fünf Jahren hat sich die Lunge bereit erklärt, zu helfen.
    Franz Kafka

  • Doch wir horchen allein dem Gerücht und wissen durchaus nichts.
    Homer

  • So lange war ich Vater und mußte erst kinderlos werden, um zu wissen, was ein Vater sei.
    Johann Anton Leisewitz

  • Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können, dass man nichts weiß.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Welche Schwierigkeiten wir auch haben, um eine konsistente Vorstellung der Beschaffenheit des Äthers zu entwickeln: Es kann keinen Zweifel geben, dass der interplanetarische und interstellare Raum nicht leer ist, sondern dass beide von einer materiellen Substanz erfüllt sind, die gewiss die umfangreichste und vermutlich einheitlichste Materie ist, von der wir wissen.
    James Clerk Maxwell

  • Nie sollst Du mich befragen, // noch Wissen's Sorge tragen, // woher ich kam der Fahrt, noch wie mein Nam' und Art!
    Richard Wagner

  • Von Verdiensten, die wir zu schätzen wissen, haben wir den Keim in uns.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Kranke sind Egoisten, aber solche, die nicht mehr wissen, was sie wollen.
    Peter Rosegger

  • Tatsächlich ist der Antisemitismus die Folge der Judenemanzipation, Bevölkerungen, denen das historische Verständnis mangelt — also alle —, sehen uns aber nicht als geschichtliches Produkt an, nicht als die Opfer früherer, grausamer und noch beschränkterer Zeiten. Die wissen nicht, daß wir so sind, weil man uns unter Qualen so gemacht hat, weil die Kirche das Wuchergewerbe für Christen unehrlich machte und wir durch die Herrscher in Geldgeschäfte gedrängt wurden. Wir kleben am Geld, weil man uns aufs Geld geworfen hat.
    Theodor Herzl

  • Das ist das Äußerste menschlichen Gotterkennens: zu wissen, dass wir Gott nicht wissen.
    Thomas von Aquin

  • Es ist nicht das Wissen allein, was uns glücklich macht - es ist die Qualität des Wissens - die subjektive Beschaffenheit des Wissens. Vollkommnes Wissen ist Überzeugung und sie ist es, die uns glücklich macht und befriedigt.
    Novalis

  • Alle Menschen streben von Natur aus nach Wissen.
    Aristoteles

  • Wir wissen vollkommen, dass die Geschichtsschreiber der Zukunft unfehlbar finden werden, dass unser Denken voller Einbildungen gewesen ist: weil sie eine vollendete Welt hinter sich sehen werden.
    Georges Sorel

  • Wenn einer die Illusion bekämpft, so ist das das sicherste Zeichen seines unvollkommenden und unzureichenden Wissen - eben ein Zeichen dafür, dass er einer Illusion zum Opfer gefallen ist.
    Giacomo Leopardi

  • Ich habe meine Seele von Vorurteilen gereinigt, ich hab eine jede blinde Ergebenheit vertilgt, welche sich damals einschlich, um manchen eingebildeten Wissen in mir Eingang zu verschaffen.
    Immanuel Kant

  • Die Kirchen haben weder das Wissen noch den Glauben, um die Welt zu retten.
    Helena Petrovna Blavatsky

  • »Glaube« heißt Nicht-wissen-wollen, was wahr ist.
    Friedrich Nietzsche

  • Ein Mensch kann nicht Alles wissen, aber etwas muß jeder haben, was er ordentlich versteht.
    Gustav Freytag

  • Wahrlich es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen, nicht das Besitzen, sondern das Erwerben, nicht das Da-Seyn, sondern das Hinkommen, was den grössten Genuss gewährt.
    Carl Friedrich Gauß

  • Greise glauben alles, Männer bezweifeln alles, Junge wissen alles.
    Oscar Wilde

  • Denn wenn Gott zum Menschen wirklich spräche, so kann dieser doch niemals wissen, daß es Gott sei, der zu ihm spricht.
    Immanuel Kant

  • Das Geheimniß jeder Macht besteht darin: zu wissen, daß Andere noch feiger sind, als wir.
    Ludwig Börne

  • Man muss schlaflose Nächte haben, um etwas von dem Geheimnis der großen Stille um Mitternacht zu wissen.
    Ferdinand Ebner

  • Was ist Wissen, das nicht von der Liebe ausgeht?
    Bettina von Arnim

  • Sie brauchen nichts zu wissen, sie sind ein reicher Mann, aber ich bin ein armer Teufel, mir muss was einfallen.
    Johann Nepomuk Nestroy

  • Sie wissen, dass ich langsam schreibe, allein dies kommt hauptsächlich daher, weil ich mir nie anders gefallen kann, als wenn in kleinem Raum möglichst viel ist, und kurz zu schreiben viel mehr Zeit kostet als lang.
    Carl Friedrich Gauß

  • Tugenden und Mädchen sind am schönsten, ehe sie wissen, daß sie schön sind.
    Ludwig Börne

  • Die Öffentlichkeit hat eine unstillbare Neugier, alles zu wissen, nur nicht das Wissenswerte.
    Oscar Wilde

  • Man soll wissen, dass es Pöbel überall gibt, selbst im schönen Korinth, in der auserlesensten Familie: Jeder macht ja die Erfahrung in seinem eigenen Hause.
    Baltasar Gracián y Morales

  • Das Wissen, wo es als höchstes Prinzip auftritt, tötet notwendig den Enthusiasmus, den Geist und jenen aus irrationalen Quellen fließenden menschlichen Instinkt, der für die Konflikte die einfachste Lösung findet.
    Hugo Ball

  • Es gibt drei Arten von Wissen: Das Wissen an sich, das Wissen um die Lebensart und das Wissen, wie man etwas tut; die beiden letzteren machen im allgemeinen das erste überflüssig.
    Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord

  • Zu seinem Wiederaufbau braucht Deutschland vor allem einmal viele Generationen, die gar nicht wissen, was ein Dienstbefehl ist. Wir haben genug von ›gedienten Leuten‹. Das Gesetz muß – im Namen der Freiheit – verschwinden.
    Kurt Tucholsky

  • Wissen ist Macht, Macht ist Wissen.
    Wilhelm Liebknecht

  • Das praktische Wissen besteht in der Verstellungskunst.
    Baltasar Gracián y Morales

  • Meine Erfahrung ist, dass sobald jemand alt genug ist, um es besser zu wissen, dann weiß er überhaupt nichts.
    Oscar Wilde

  • Greise glauben alles. Männer bezweifeln alles. Junge wissen alles.
    Oscar Wilde

  • Keiner von uns beiden, so kann man wohl sagen, weiß etwas Schönes und Gutes. Aber dieser glaubt zu wissen und weiß nicht, ich aber, der ich ebensowenig weiß, glaube das nicht. Daher scheine ich um ein weniges weiser zu sein als dieser, da ich nicht glaube zu wissen, was ich nicht weiß.
    Sokrates

  • Aphorismen, da sie ein gebrochenes Wissen darstellen, laden die Menschen ein, weiter zu forschen.
    Francis Bacon

  • Wer liebt lernt wissen, das Wissen lehrt Lieben.
    Bettina von Arnim

  • Wie schön ist die Jugend, // die jedoch so schnell vergeht! // Wer frohgemut sein will, sei es: // was morgen sein wird wissen wir nicht.
    Lorenzo de' Medici

  • Wir müssen wissen, wir werden wissen.
    David Hilbert

  • Ein Mensch kann zwar für eine Person, und auch alsdann nur auf einige Zeit, in dem, was ihm zu wissen obliegt, die Aufklärung aufschieben; aber auf sie Verzicht tun, es sei für seine Person, mehr aber noch für die Nachkommenschaft, heißt die heiligen Rechte der Menschheit verletzen und mit Füßen treten.
    Immanuel Kant

  • Die, welche schwierige, dunkle, verflochtene, zweideutige Reden zusammensetzen, wissen ganz gewiss nicht recht, was sie sagen wollen, sondern haben nur ein dumpfes, nach einem Gedanken erst ringendes Bewusstsein davon; oft aber wollen sie sich selber und anderen verbergen, dass sie eigentlich nichts zu sagen haben.
    Arthur Schopenhauer

  • Es ist viel sicherer, zu wenig als zu viel zu wissen.
    Samuel Butler d.J.

  • Alles Wissen besteht in einer sicheren und klaren Erkenntnis.
    René Descartes

  • Die Eigenschaft des reinen Geistes ist das Schauen und nicht das Wissen.
    Justinus Kerner

  • So wahr ist es überall, aber nirgends mehr als in England: um recht zu tun in der Welt, braucht man nur sehr wenig zu wissen, allein um mit Sicherheit unrecht tun zu können, muß man die Rechte studieren.
    Georg Christoph Lichtenberg

  • Wissen ist Macht - Macht ist Wissen.
    Wilhelm Liebknecht

  • Man weiß durchaus nicht, wie man als geistiges Wesen in diese sonderbare Unterwelt gekommen ist; aber wissen sollte man früh und immer, wie man mit Ehre wieder hinaus kommt.
    Nikolai Abramowitsch Putjatin

  • Wenn du wissen willst, wer du warst, dann schau, wer du bist. Wenn du wissen willst, wer du sein wirst, dann schau, was du tust.
    Siddhartha Gautama

  • Die meisten wissen gar nicht, was sie für ein Tempo haben könnten, wenn sie sich nur einmal den Schlaf aus den Augen rieben.
    Christian Morgenstern

  • Wissen hält nicht länger als Fisch.
    Alfred North Whitehead

  • Zwar weiß ich viel, doch möcht ich alles wissen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Die Wahlphilosophie der Parlamentskandidaten besteht demnach einfach darin, dass sie ihrer linken Hand erlauben, nicht zu wissen, was ihre rechte Hand tut, und so waschen sie beide Hände in Unschuld. Ihre Hosentaschen zu öffnen, keine Fragen zu stellen und an die allgemeine Tugend der Menschheit zu glauben - das dient ihren Absichten am allerbesten.
    Karl Marx

  • Wie schön ist die Jugend, // die jedoch so schnell vergeht! // Wer frohgemut sein will, sei es: // was morgen sein wird, wissen wir nicht.
    Lorenzo de' Medici

  • Nichts ist widerwärtiger als die Majorität: denn sie besteht aus wenigen kräftigen Vorgängern, aus Schelmen, die sich accomodiren, aus Schwachen, die sich assimilieren, und der Masse, die nachtrollt, ohne nur im mindesten zu wissen was sie will.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Der Ignorant weiß nichts, der Parteimann will nichts wissen.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Denn es mag wohl eben keiner von uns beiden etwas Tüchtiges oder Sonderliches wissen; allein dieser doch meint zu wissen, da er nicht weiß, ich aber, wie ich eben nicht weiß, so meine ich es auch nicht. Ich scheine also um dieses wenige doch weiser zu sein als er, daß ich, was ich nicht weiß, auch nicht glaube zu wissen.
    Sokrates

  • wir haben keine inneren Stimmen mehr; wir wissen heute zuviel, der Verstand tyrannisiert unser Leben.
    Robert Musil

  • Ich musste das Wissen aufheben, um zum Glauben Platz zu bekommen.
    Immanuel Kant

  • Nichts setzt dem Fortgang der Wissenschaft mehr Hindernis entgegen, als wenn man zu wissen glaubt, was man noch nicht weiß.
    Georg Christoph Lichtenberg

  • Wissen hält sich keinesfalls besser als Fisch.
    Alfred North Whitehead

  • Die Irreligiösen sind religiöser als sie selbst wissen, und die Religiösen sind's weniger, als sie meinen.
    Franz Grillparzer

  • Wer etwas Großes will, der muß sich, wie Goethe sagt, zu beschränken wissen. Wer dagegen alles will, der will in der Tat nichts und bringt es zu nichts. Es gibt eine Menge interessante Dinge in der Welt; spanische Poesie, Chemie, Politik, Musik, d. ist alles sehr interessant, und man kann es keinem übel nehmen, der sich dafür interessiert; um aber als ein Individuum in einer bestimmten Lage etwas zustande zu bringen, muß man sich an etwas Bestimmtes halten und seine Kraft nicht nach vielen Seiten hin zersplittern.
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel

  • Wir müssen wissen, // Wir werden wissen.
    David Hilbert

  • Die Fresser und Säufer wissen nicht, was essen und trinken heisst [sic!].
    Jean Anthelme Brillat-Savarin

  • Die Medizin, die Pathologie vor allem, ist die Heimat und Quelle des Materialismus. Und diese Quelle kann leider nicht durch philosophische Gründe verstopft werden; denn solange noch die Menschen leiden, wenn auch nur Hunger und Durst, und diese Leiden nicht durch idealistische Machtsprüche, durch wunderwirkende Worte, durch kategorische Imperative geheilt werden können, solange werden sie auch, wenn auch wider Wissen und Willen, Materialisten sein.
    Ludwig Feuerbach

  • Wenn in unserer Zeit etwas helfen soll, so ist es Gewalt. Wir wissen, was wir von unseren Fürsten zu erwarten haben.
    Georg Büchner

  • Ich will jedoch nicht zögern, das Große in Europa anzuerkennen, denn Großes hat es ohne Zweifel. Wir können nicht anders als es von Herzen lieben und bewundern – dies Europa, von dem sich in Kunst und Literatur ein unerschöpflicher Strom von Schönheit und Wahrheit ergießt, alle Länder und Zeiten befruchtend; dies Europa, das mit titanischem Geiste in nie ermüdender Kraft die Höhen und Tiefen des Weltalls durchmißt, das unendlich Große und unendlich Kleine mit seinem Wissen umfaßt und alle Kräfte von Herz und Verstand dazu verwendet, die Kranken zu heilen und all das Elend zu mildern, das wir bis jetzt in hoffnungsloser Resignation hinnahmen, dies Europa, das die Erde dahin bringt, uns mehr Frucht zu spenden, als möglich schien, indem es mit Güte und Gewalt alle großen Kräfte der Natur in den Dienst des Menschen zwingt." [HM]
    Rabindranath Tagore

  • Der rezitierende Schauspieler dagegen muss durch Übung nach und nach zu einer gewissen Einheit seiner selbst gelangen und sich ohne Wissen und eigentliches Wollen, soweit seine Natur verstattet, hervorbilden.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ach, was ich weiß, kann jeder wissen - mein Herz habe ich allein.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Man wills oft nicht wissen, aber wahr ist's, daß Mancher, der durch Irrthum die Gemüter in Gährung bringt, sich mehr Verdienst erwirbt, als Mancher, der immer die Wahrheit sagt.
    Carl Nicolaus Kähler

  • Mein` Seel`, dann seid Ihr umso klüger; denn manches Dieners Zunge schwatzt nur seines Herrn Verderben herbei. Nichts sagen, nichts tun, nichts wissen und nichts haben, darin besteht ein großer Teil Eures Guts, das eigentlich ein Nichts ist.
    William Shakespeare

  • Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Manchmal scheint es mir, Gehirn und Lunge hätten sich ohne mein Wissen verständigt. ‘So geht es nicht weiter’ hat das Gehirn gesagt und nach fünf Jahren hat sich die Lunge bereit erklärt, zu helfen.
    Franz Kafka

  • Alle Frauen, selbst die einfältigsten, wissen eine List zu gebrauchen, um zu ihren Zweck zu gelangen.
    Honoré de Balzac

  • Ich habe nichts gegen das Wissen, aber Weisheit ist mir lieber. Weisheit entspringt nicht so sehr aus dem Verstande als aus dem Herzen.
    Peter Rosegger

  • Denn auch das Wissen selbst ist eine Macht.
    Francis Bacon

  • Denn man muss wissen, daß alle Erkenntnis zwei Enden habe, bei denen man sie fassen kann, das eine a priori das andere a posteriori.
    Immanuel Kant

  • Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß; mit dem Wissen wächst der Zweifel.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Das Wissen hat nur dadurch Wert, dass es einen Beitrag liefert zur allseitigen Entfaltung der ganzen Menschennatur.
    Rudolf Steiner

  • Die Koketterie ist perfide, ohne es zu wissen; sie täuscht nicht, aber bewirkt, dass man sich täuscht.
    Théodore Jouffroy

  • Die Alten hatten ein Gewissen ohne Wissen; wir heutzutag haben das Wissen ohne Gewissen.
    Julius Wilhelm Zincgref

  • Die Kommunisten wissen zu gut, dass alle Verschwörungen nicht nur nutzlos, sondern sogar schädlich sind.
    Friedrich Engels

  • Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?
    Immanuel Kant

  • ch beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu und glaubt Denen nicht, welche euch von überirdischen Hoffnungen reden! Giftmischer sind es, ob sie es wissen oder nicht. Verächter des Lebens sind es, Absterbende und selber Vergiftete, deren die Erde müde ist: so mögen sie dahinfahren!
    Friedrich Nietzsche

  • Wie schlecht würde es also um das menschliche Wissen stehn, wenn Schrift und Druck nicht wären! Daher sind die Bibliotheken allein das sichere und bleibende Gedächtnis des menschlichen Geschlechts.
    Arthur Schopenhauer

  • Ein getreues Herze wissen // hat des höchsten Schatzes Preis.
    Paul Fleming

  • Nichts ist schrecklicher als ein Lehrer, der nicht mehr weiß als das, was die Schüler wissen sollen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Unsere Meinungen: die Haut, die wir uns umlegen, in der wir gesehen werden wollen, oder in der wir uns sehen wollen; das Äußerlichste, der Schuppenpanzer um die Gedanken eines Menschen. So scheint es. Andererseits ist die Haut ein Erzeugnis wir wissen nicht welcher Kräfte und Triebe, eine Art Ablagerung, fortwährend sich stückweise lösend und neubildend.
    Friedrich Nietzsche

  • Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?
    Immanuel Kant

  • Mit dem Wissen wächst der Zweifel.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wer gegen die heutige Tyrannei protestiert wie Luther vor 400 Jahren als Mönch protestierte, hat das Recht, sich auf ihn zu berufen. Auch soll den Evangelischen nicht ihr Heiliger genommen werden, obgleich dieser Heilige von Heiligen nichts wissen wollte.
    Hugo Ball

  • Überall geht ein früheres Ahnen dem späteren Wissen voraus.
    Alexander von Humboldt

  • In wenigen Minuten werde ich mehr wissen als Sie
    Alfred Delp

  • Schillers Dichtungen sind für die Musik äußerst schwierig. Der Tonsetzer muß sich weit über den Dichter zu erheben wissen. Wer kann das bey Schiller? Da ist Göthe viel leichter!
    Ludwig van Beethoven

  • Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
    Albert Einstein

  • Nie die Geheimnisse der Höheren wissen. Man glaubt, Kirschen mit ihnen zu essen, wird aber nur die Steine erhalten. Vielen gereichte es zum Verderben, dass sie Vertraute waren: Sie gleichen einem Löffel aus Brot und laufen nachher dieselbe Gefahr wie dieser.
    Baltasar Gracián y Morales

  • Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren // Sind Schlüssel aller Kreaturen, // Wenn die so singen, oder küssen // Mehr als die Tiefgelehrten wissen // Wenn sich die Welt ins freie Leben, // Und in die Welt wird zurückbegeben, // Wenn dann sich wieder Licht und Schatten // Zu echter Klarheit wieder gatten // Und man in Märchen und Gedichten // Erkennt die wahren Weltgeschichten, // Dann fliegt vor Einem geheimen Wort // Das ganze verkehrte Wesen fort.
    Novalis

  • Wissen und Erkennen sind die Freude und die Berechtigung der Menschheit.
    Alexander von Humboldt

  • Alles, was hier erreicht werden kann, ist das: einmal sich zu erleben als das Ganze. Um dich hat es gelebt, lebt es, wird es leben: und du warst in einer Gottesstunde - sie alle. Das kann dir keiner verleihen oder bestätigen. Das kannst nur du wissen und in dir haben. Und das ist deine Ewigkeit.
    Kurt Kluge

  • Ach, was ich weiß, kann jeder wissen – mein Herz habe ich allein.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Das Wissen macht uns weder besser, noch glücklicher.
    Heinrich von Kleist

  • Für sich selbst ist jeder unsterblich; er mag wissen, dass er sterben muss, aber er kann nie wissen, dass er tot ist.
    Samuel Butler d.J.

  • Die Tugend ist nicht ein Wissen, sondern ein Wollen.
    Karl Salomo Zachariae

  • Unwissenheit schadet sehr, Wissen genügt nicht.
    Johann Albrecht Bengel

  • Wir haben keine inneren Stimmen mehr, wir wissen heute zu viel, der Verstand tyrannisiert unser Leben.
    Robert Musil

  • Wissen und Erkennen sind die Freude und die Berechtigung der Menschheit;
    Alexander von Humboldt

  • Universitäten sind nicht da, um ein Wissen zu lehren, welches erforderlich ist, um zu einer bestimmten Art des Broderwerbs zu befähigen. Ihre Aufgabe ist es nicht, geschickte Rechtsgelehrte oder Aerzte oder Ingenieure zu bilden, sondern tüchtige und veredelte menschliche Wesen.
    John Stuart Mill

  • In wenigen Minuten werde ich mehr wissen als Sie.
    Alfred Delp

  • Ich habe bestimmt keine Rassen-, Standes- oder religiöse Vorurteile. Es genügt für mich, zu wissen, jemand ist ein Mensch - schlimmer kann er nicht sein.
    Mark Twain

  • Wissen Sie, als Atheist bin ich in das Konzentrationslager gekommen, und nach dem, was ich dort erlebt habe, verließ ich es als gläubiger Christ. Es ist mir klar geworden, daß ein Volk ohne metaphysische Bindung, ohne Bindung an Gott, weder regiert werden noch blühen kann auf die Dauer.
    Carlo Mierendorff

  • Wer voller Unschuld ist, will nichts von Gnade wissen.
    Johann Christoph Gottsched

  • Sehr viele und vielleicht die meisten Menschen müssen, um etwas zu finden, erst wissen, daß es da ist.
    Georg Christoph Lichtenberg

  • Alle Lebewesen außer dem Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
    Samuel Butler d.J.



Wissen Zitate als Bilder!

Viele Zitate über Wissen als Bild, tolle kostenlose Wissenzitatbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Wie schön ist die Jugend, // die jedoch so schnell vergeht! // Wer frohg
Wie schön ist die Jugend, // die jedoch so schnell vergeht! // Wer frohgemut sein will, sei es: // was morgen sein wird, wissen wir nicht.
– Lorenzo de' Medici
Ich musste das Wissen aufheben, um zum Glauben Platz zu bekommen. – Imma
Ich musste das Wissen aufheben, um zum Glauben Platz zu bekommen.
– Immanuel Kant
Die Fresser und Säufer wissen nicht, was essen und trinken heisst [sic!]
Die Fresser und Säufer wissen nicht, was essen und trinken heisst [sic!].
– Jean Anthelme Brillat-Savarin
Das ist das Äußerste menschlichen Gotterkennens: zu wissen, dass wir Got
Das ist das Äußerste menschlichen Gotterkennens: zu wissen, dass wir Gott nicht wissen.
– Thomas von Aquin
Mein` Seel`, dann seid Ihr umso klüger; denn manches Dieners Zunge schwa
Mein` Seel`, dann seid Ihr umso klüger; denn manches Dieners Zunge schwatzt nur seines Herrn Verderben herbei. Nichts sagen, nichts tun, nichts wissen und nichts haben, darin besteht ein großer Teil Eures Guts, das eigentlich ein Nichts ist.
– William Shakespeare
Denn auch das Wissen selbst ist eine Macht. – Francis Bacon
Denn auch das Wissen selbst ist eine Macht.
– Francis Bacon
Die Alten hatten ein Gewissen ohne Wissen; wir heutzutag haben das Wisse
Die Alten hatten ein Gewissen ohne Wissen; wir heutzutag haben das Wissen ohne Gewissen.
– Julius Wilhelm Zincgref
Sie wissen, dass ich langsam schreibe, allein dies kommt hauptsächlich d
Sie wissen, dass ich langsam schreibe, allein dies kommt hauptsächlich daher, weil ich mir nie anders gefallen kann, als wenn in kleinem Raum möglichst viel ist, und kurz zu schreiben viel mehr Zeit kostet als lang.
– Carl Friedrich Gauß
Man soll wissen, dass es Pöbel überall gibt, selbst im schönen Korinth,
Man soll wissen, dass es Pöbel überall gibt, selbst im schönen Korinth, in der auserlesensten Familie: Jeder macht ja die Erfahrung in seinem eigenen Hause.
– Baltasar Gracián y Morales
Das praktische Wissen besteht in der Verstellungskunst. – Baltasar Graci
Das praktische Wissen besteht in der Verstellungskunst.
– Baltasar Gracián y Morales
Nie die Geheimnisse der Höheren wissen. Man glaubt, Kirschen mit ihnen z
Nie die Geheimnisse der Höheren wissen. Man glaubt, Kirschen mit ihnen zu essen, wird aber nur die Steine erhalten. Vielen gereichte es zum Verderben, dass sie Vertraute waren: Sie gleichen einem Löffel aus Brot und laufen nachher dieselbe Gefahr wie dieser.
– Baltasar Gracián y Morales
Aphorismen, da sie ein gebrochenes Wissen darstellen, laden die Menschen
Aphorismen, da sie ein gebrochenes Wissen darstellen, laden die Menschen ein, weiter zu forschen.
– Francis Bacon
Unwissenheit schadet sehr, Wissen genügt nicht. – Johann Albrecht Bengel
Unwissenheit schadet sehr, Wissen genügt nicht.
– Johann Albrecht Bengel
Universitäten sind nicht da, um ein Wissen zu lehren, welches erforderli
Universitäten sind nicht da, um ein Wissen zu lehren, welches erforderlich ist, um zu einer bestimmten Art des Broderwerbs zu befähigen. Ihre Aufgabe ist es nicht, geschickte Rechtsgelehrte oder Aerzte oder Ingenieure zu bilden, sondern tüchtige und veredelte menschliche Wesen.
– John Stuart Mill
Wer voller Unschuld ist, will nichts von Gnade wissen. – Johann Christop
Wer voller Unschuld ist, will nichts von Gnade wissen.
– Johann Christoph Gottsched
Will mich Deutschland, mein geliebtes Vaterland, worauf ich (wie Sie wis
Will mich Deutschland, mein geliebtes Vaterland, worauf ich (wie Sie wissen) stolz bin, nicht aufnehmen, so muß in Gottes Namen Frankreich oder England wieder um einen geschickten Deutschen mehr reich werden,- und das zur Schande der deutschen Nation.
– Wolfgang Amadeus Mozart
Doch wir horchen allein dem Gerücht und wissen durchaus nichts. – Homer
Doch wir horchen allein dem Gerücht und wissen durchaus nichts.
– Homer
Nichts setzt dem Fortgang der Wissenschaft mehr Hindernis entgegen, als
Nichts setzt dem Fortgang der Wissenschaft mehr Hindernis entgegen, als wenn man zu wissen glaubt, was man noch nicht weiß.
– Georg Christoph Lichtenberg
Nie sollst Du mich befragen, // noch Wissen's Sorge tragen, // woher ich
Nie sollst Du mich befragen, // noch Wissen's Sorge tragen, // woher ich kam der Fahrt, noch wie mein Nam' und Art!
– Richard Wagner
Es ist nicht das Wissen allein, was uns glücklich macht - es ist die Qua
Es ist nicht das Wissen allein, was uns glücklich macht - es ist die Qualität des Wissens - die subjektive Beschaffenheit des Wissens. Vollkommnes Wissen ist Überzeugung und sie ist es, die uns glücklich macht und befriedigt.
– Novalis
Ich habe meine Seele von Vorurteilen gereinigt, ich hab eine jede blinde
Ich habe meine Seele von Vorurteilen gereinigt, ich hab eine jede blinde Ergebenheit vertilgt, welche sich damals einschlich, um manchen eingebildeten Wissen in mir Eingang zu verschaffen.
– Immanuel Kant
Denn man muss wissen, daß alle Erkenntnis zwei Enden habe, bei denen man
Denn man muss wissen, daß alle Erkenntnis zwei Enden habe, bei denen man sie fassen kann, das eine a priori das andere a posteriori.
– Immanuel Kant
Denn wenn Gott zum Menschen wirklich spräche, so kann dieser doch niemal
Denn wenn Gott zum Menschen wirklich spräche, so kann dieser doch niemals wissen, daß es Gott sei, der zu ihm spricht.
– Immanuel Kant
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen: Was kan
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen? Was ist der Mensch?
– Immanuel Kant
Das Wissen, wo es als höchstes Prinzip auftritt, tötet notwendig den Ent
Das Wissen, wo es als höchstes Prinzip auftritt, tötet notwendig den Enthusiasmus, den Geist und jenen aus irrationalen Quellen fließenden menschlichen Instinkt, der für die Konflikte die einfachste Lösung findet.
– Hugo Ball
Wer gegen die heutige Tyrannei protestiert wie Luther vor 400 Jahren als
Wer gegen die heutige Tyrannei protestiert wie Luther vor 400 Jahren als Mönch protestierte, hat das Recht, sich auf ihn zu berufen. Auch soll den Evangelischen nicht ihr Heiliger genommen werden, obgleich dieser Heilige von Heiligen nichts wissen wollte.
– Hugo Ball
Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren // Sind Schlüssel aller Kreaturen, //
Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren // Sind Schlüssel aller Kreaturen, // Wenn die so singen, oder küssen // Mehr als die Tiefgelehrten wissen // Wenn sich die Welt ins freie Leben, // Und in die Welt wird zurückbegeben, // Wenn dann sich wieder Licht und Schatten // Zu echter Klarheit wieder gatten // Und man in Märchen und Gedichten // Erkennt die wahren Weltgeschichten, // Dann fliegt vor Einem geheimen Wort // Das ganze verkehrte Wesen fort.
– Novalis
Das Wissen macht uns weder besser, noch glücklicher. – Heinrich von Klei
Das Wissen macht uns weder besser, noch glücklicher.
– Heinrich von Kleist
Ein Mensch kann zwar für eine Person, und auch alsdann nur auf einige Ze
Ein Mensch kann zwar für eine Person, und auch alsdann nur auf einige Zeit, in dem, was ihm zu wissen obliegt, die Aufklärung aufschieben; aber auf sie Verzicht tun, es sei für seine Person, mehr aber noch für die Nachkommenschaft, heißt die heiligen Rechte der Menschheit verletzen und mit Füßen treten.
– Immanuel Kant
In wenigen Minuten werde ich mehr wissen als Sie. – Alfred Delp
In wenigen Minuten werde ich mehr wissen als Sie.
– Alfred Delp
Man weiß durchaus nicht, wie man als geistiges Wesen in diese sonderbare
Man weiß durchaus nicht, wie man als geistiges Wesen in diese sonderbare Unterwelt gekommen ist; aber wissen sollte man früh und immer, wie man mit Ehre wieder hinaus kommt.
– Nikolai Abramowitsch Putjatin
Zwar weiß ich viel, doch möcht ich alles wissen. – Johann Wolfgang von G
Zwar weiß ich viel, doch möcht ich alles wissen.
– Johann Wolfgang von Goethe
Nichts ist widerwärtiger als die Majorität: denn sie besteht aus wenigen
Nichts ist widerwärtiger als die Majorität: denn sie besteht aus wenigen kräftigen Vorgängern, aus Schelmen, die sich accomodiren, aus Schwachen, die sich assimilieren, und der Masse, die nachtrollt, ohne nur im mindesten zu wissen was sie will.
– Johann Wolfgang von Goethe
Wissen hält sich keinesfalls besser als Fisch. – Alfred North Whitehead
Wissen hält sich keinesfalls besser als Fisch.
– Alfred North Whitehead
Von Verdiensten, die wir zu schätzen wissen, haben wir den Keim in uns.
Von Verdiensten, die wir zu schätzen wissen, haben wir den Keim in uns.
– Johann Wolfgang von Goethe
Der rezitierende Schauspieler dagegen muss durch Übung nach und nach zu
Der rezitierende Schauspieler dagegen muss durch Übung nach und nach zu einer gewissen Einheit seiner selbst gelangen und sich ohne Wissen und eigentliches Wollen, soweit seine Natur verstattet, hervorbilden.
– Johann Wolfgang von Goethe
Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genu
Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.
– Johann Wolfgang von Goethe
Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß; mit dem Wissen wächst der
Eigentlich weiß man nur, wenn man wenig weiß; mit dem Wissen wächst der Zweifel.
– Johann Wolfgang von Goethe
Das Geheimniß jeder Macht besteht darin: zu wissen, daß Andere noch feig
Das Geheimniß jeder Macht besteht darin: zu wissen, daß Andere noch feiger sind, als wir.
– Ludwig Börne
Tugenden und Mädchen sind am schönsten, ehe sie wissen, daß sie schön si
Tugenden und Mädchen sind am schönsten, ehe sie wissen, daß sie schön sind.
– Ludwig Börne
Es gibt drei Arten von Wissen: Das Wissen an sich, das Wissen um die Leb
Es gibt drei Arten von Wissen: Das Wissen an sich, das Wissen um die Lebensart und das Wissen, wie man etwas tut; die beiden letzteren machen im allgemeinen das erste überflüssig.
– Charles-Maurice de Talleyrand-Périgord
Überall geht ein früheres Ahnen dem späteren Wissen voraus. – Alexander
Überall geht ein früheres Ahnen dem späteren Wissen voraus.
– Alexander von Humboldt
Wissen und Erkennen sind die Freude und die Berechtigung der Menschheit.
Wissen und Erkennen sind die Freude und die Berechtigung der Menschheit.
– Alexander von Humboldt
Wer liebt lernt wissen, das Wissen lehrt Lieben. – Bettina von Arnim
Wer liebt lernt wissen, das Wissen lehrt Lieben.
– Bettina von Arnim
Die, welche schwierige, dunkle, verflochtene, zweideutige Reden zusammen
Die, welche schwierige, dunkle, verflochtene, zweideutige Reden zusammensetzen, wissen ganz gewiss nicht recht, was sie sagen wollen, sondern haben nur ein dumpfes, nach einem Gedanken erst ringendes Bewusstsein davon; oft aber wollen sie sich selber und anderen verbergen, dass sie eigentlich nichts zu sagen haben.
– Arthur Schopenhauer
Die Eigenschaft des reinen Geistes ist das Schauen und nicht das Wissen.
Die Eigenschaft des reinen Geistes ist das Schauen und nicht das Wissen.
– Justinus Kerner
Wenn du wissen willst, wer du warst, dann schau, wer du bist. Wenn du wi
Wenn du wissen willst, wer du warst, dann schau, wer du bist. Wenn du wissen willst, wer du sein wirst, dann schau, was du tust.
– Siddhartha Gautama
Darin aber liegt die höchste Weisheit, daß ihr weise werdet durch die le
Darin aber liegt die höchste Weisheit, daß ihr weise werdet durch die lebendigste Liebe. Alles Wissen aber ist ohne die Liebe nichts nütze! Darum bekümmert euch nicht so sehr um ein vieles Wissen, sondern daß ihr viel liebet, so wird euch die Liebe geben, was euch kein Wissen je geben kann!
– Jakob Lorber
Das Gute wissen, weit ist noch das thun davon; // Das Böse kennen ist de
Das Gute wissen, weit ist noch das thun davon; // Das Böse kennen ist des Bösen Anfang schon.
– Friedrich Rückert
Die Irreligiösen sind religiöser als sie selbst wissen, und die Religiös
Die Irreligiösen sind religiöser als sie selbst wissen, und die Religiösen sind's weniger, als sie meinen.
– Franz Grillparzer
Die Medizin, die Pathologie vor allem, ist die Heimat und Quelle des Mat
Die Medizin, die Pathologie vor allem, ist die Heimat und Quelle des Materialismus. Und diese Quelle kann leider nicht durch philosophische Gründe verstopft werden; denn solange noch die Menschen leiden, wenn auch nur Hunger und Durst, und diese Leiden nicht durch idealistische Machtsprüche, durch wunderwirkende Worte, durch kategorische Imperative geheilt werden können, solange werden sie auch, wenn auch wider Wissen und Willen, Materialisten sein.
– Ludwig Feuerbach
Alle Menschen streben von Natur aus nach Wissen. – Aristoteles
Alle Menschen streben von Natur aus nach Wissen.
– Aristoteles
Die Kirchen haben weder das Wissen noch den Glauben, um die Welt zu rett
Die Kirchen haben weder das Wissen noch den Glauben, um die Welt zu retten.
– Helena Petrovna Blavatsky
Ein Mensch kann nicht Alles wissen, aber etwas muß jeder haben, was er o
Ein Mensch kann nicht Alles wissen, aber etwas muß jeder haben, was er ordentlich versteht.
– Gustav Freytag
Die Kommunisten wissen zu gut, dass alle Verschwörungen nicht nur nutzlo
Die Kommunisten wissen zu gut, dass alle Verschwörungen nicht nur nutzlos, sondern sogar schädlich sind.
– Friedrich Engels
ch beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu und glaubt Denen n
ch beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu und glaubt Denen nicht, welche euch von überirdischen Hoffnungen reden! Giftmischer sind es, ob sie es wissen oder nicht. Verächter des Lebens sind es, Absterbende und selber Vergiftete, deren die Erde müde ist: so mögen sie dahinfahren!
– Friedrich Nietzsche
Unsere Meinungen: die Haut, die wir uns umlegen, in der wir gesehen werd
Unsere Meinungen: die Haut, die wir uns umlegen, in der wir gesehen werden wollen, oder in der wir uns sehen wollen; das Äußerlichste, der Schuppenpanzer um die Gedanken eines Menschen. So scheint es. Andererseits ist die Haut ein Erzeugnis wir wissen nicht welcher Kräfte und Triebe, eine Art Ablagerung, fortwährend sich stückweise lösend und neubildend.
– Friedrich Nietzsche
Meine Erfahrung ist, dass sobald jemand alt genug ist, um es besser zu w
Meine Erfahrung ist, dass sobald jemand alt genug ist, um es besser zu wissen, dann weiß er überhaupt nichts.
– Oscar Wilde
Greise glauben alles. Männer bezweifeln alles. Junge wissen alles. – Osc
Greise glauben alles. Männer bezweifeln alles. Junge wissen alles.
– Oscar Wilde
Für sich selbst ist jeder unsterblich; er mag wissen, dass er sterben mu
Für sich selbst ist jeder unsterblich; er mag wissen, dass er sterben muss, aber er kann nie wissen, dass er tot ist.
– Samuel Butler d.J.
Es ist viel sicherer, zu wenig als zu viel zu wissen. – Samuel Butler d.
Es ist viel sicherer, zu wenig als zu viel zu wissen.
– Samuel Butler d.J.
Ich habe bestimmt keine Rassen-, Standes- oder religiöse Vorurteile. Es
Ich habe bestimmt keine Rassen-, Standes- oder religiöse Vorurteile. Es genügt für mich, zu wissen, jemand ist ein Mensch - schlimmer kann er nicht sein.
– Mark Twain
Die meisten wissen gar nicht, was sie für ein Tempo haben könnten, wenn
Die meisten wissen gar nicht, was sie für ein Tempo haben könnten, wenn sie sich nur einmal den Schlaf aus den Augen rieben.
– Christian Morgenstern
Die Wahlphilosophie der Parlamentskandidaten besteht demnach einfach dar
Die Wahlphilosophie der Parlamentskandidaten besteht demnach einfach darin, dass sie ihrer linken Hand erlauben, nicht zu wissen, was ihre rechte Hand tut, und so waschen sie beide Hände in Unschuld. Ihre Hosentaschen zu öffnen, keine Fragen zu stellen und an die allgemeine Tugend der Menschheit zu glauben - das dient ihren Absichten am allerbesten.
– Karl Marx
Der Ignorant weiß nichts, der Parteimann will nichts wissen. – Marie von
Der Ignorant weiß nichts, der Parteimann will nichts wissen.
– Marie von Ebner-Eschenbach
Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können, dass man nichts wei
Man muss schon etwas wissen, um verbergen zu können, dass man nichts weiß.
– Marie von Ebner-Eschenbach
Kranke sind Egoisten, aber solche, die nicht mehr wissen, was sie wollen
Kranke sind Egoisten, aber solche, die nicht mehr wissen, was sie wollen.
– Peter Rosegger
Wir wissen vollkommen, dass die Geschichtsschreiber der Zukunft unfehlba
Wir wissen vollkommen, dass die Geschichtsschreiber der Zukunft unfehlbar finden werden, dass unser Denken voller Einbildungen gewesen ist: weil sie eine vollendete Welt hinter sich sehen werden.
– Georges Sorel
Manchmal scheint es mir, Gehirn und Lunge hätten sich ohne mein Wissen v
Manchmal scheint es mir, Gehirn und Lunge hätten sich ohne mein Wissen verständigt. ‘So geht es nicht weiter’ hat das Gehirn gesagt und nach fünf Jahren hat sich die Lunge bereit erklärt, zu helfen.
– Franz Kafka
Das Wissen hat nur dadurch Wert, dass es einen Beitrag liefert zur allse
Das Wissen hat nur dadurch Wert, dass es einen Beitrag liefert zur allseitigen Entfaltung der ganzen Menschennatur.
– Rudolf Steiner
Man muss schlaflose Nächte haben, um etwas von dem Geheimnis der großen
Man muss schlaflose Nächte haben, um etwas von dem Geheimnis der großen Stille um Mitternacht zu wissen.
– Ferdinand Ebner
Die Öffentlichkeit hat eine unstillbare Neugier, alles zu wissen, nur ni
Die Öffentlichkeit hat eine unstillbare Neugier, alles zu wissen, nur nicht das Wissenswerte.
– Oscar Wilde
Zu seinem Wiederaufbau braucht Deutschland vor allem einmal viele Genera
Zu seinem Wiederaufbau braucht Deutschland vor allem einmal viele Generationen, die gar nicht wissen, was ein Dienstbefehl ist. Wir haben genug von ›gedienten Leuten‹. Das Gesetz muß – im Namen der Freiheit – verschwinden.
– Kurt Tucholsky
In wenigen Minuten werde ich mehr wissen als Sie – Alfred Delp
In wenigen Minuten werde ich mehr wissen als Sie
– Alfred Delp
Keiner von uns beiden, so kann man wohl sagen, weiß etwas Schönes und Gu
Keiner von uns beiden, so kann man wohl sagen, weiß etwas Schönes und Gutes. Aber dieser glaubt zu wissen und weiß nicht, ich aber, der ich ebensowenig weiß, glaube das nicht. Daher scheine ich um ein weniges weiser zu sein als dieser, da ich nicht glaube zu wissen, was ich nicht weiß.
– Sokrates
Wie schön ist die Jugend, // die jedoch so schnell vergeht! // Wer frohg
Wie schön ist die Jugend, // die jedoch so schnell vergeht! // Wer frohgemut sein will, sei es: // was morgen sein wird wissen wir nicht.
– Lorenzo de' Medici
Alles Wissen besteht in einer sicheren und klaren Erkenntnis. – René Des
Alles Wissen besteht in einer sicheren und klaren Erkenntnis.
– René Descartes
So wahr ist es überall, aber nirgends mehr als in England: um recht zu t
So wahr ist es überall, aber nirgends mehr als in England: um recht zu tun in der Welt, braucht man nur sehr wenig zu wissen, allein um mit Sicherheit unrecht tun zu können, muß man die Rechte studieren.
– Georg Christoph Lichtenberg
Sehr viele und vielleicht die meisten Menschen müssen, um etwas zu finde
Sehr viele und vielleicht die meisten Menschen müssen, um etwas zu finden, erst wissen, daß es da ist.
– Georg Christoph Lichtenberg
Alle wissen wir, dass die Echo uns nur den Schall unsrer Worte zurückgib
Alle wissen wir, dass die Echo uns nur den Schall unsrer Worte zurückgibt, dass, wie wir fragen, sie uns antworte.
– Johann Gottfried Herder
So lange war ich Vater und mußte erst kinderlos werden, um zu wissen, wa
So lange war ich Vater und mußte erst kinderlos werden, um zu wissen, was ein Vater sei.
– Johann Anton Leisewitz
Welche Schwierigkeiten wir auch haben, um eine konsistente Vorstellung d
Welche Schwierigkeiten wir auch haben, um eine konsistente Vorstellung der Beschaffenheit des Äthers zu entwickeln: Es kann keinen Zweifel geben, dass der interplanetarische und interstellare Raum nicht leer ist, sondern dass beide von einer materiellen Substanz erfüllt sind, die gewiss die umfangreichste und vermutlich einheitlichste Materie ist, von der wir wissen.
– James Clerk Maxwell
Wenn in unserer Zeit etwas helfen soll, so ist es Gewalt. Wir wissen, wa
Wenn in unserer Zeit etwas helfen soll, so ist es Gewalt. Wir wissen, was wir von unseren Fürsten zu erwarten haben.
– Georg Büchner
Wenn einer die Illusion bekämpft, so ist das das sicherste Zeichen seine
Wenn einer die Illusion bekämpft, so ist das das sicherste Zeichen seines unvollkommenden und unzureichenden Wissen - eben ein Zeichen dafür, dass er einer Illusion zum Opfer gefallen ist.
– Giacomo Leopardi
Alle Frauen, selbst die einfältigsten, wissen eine List zu gebrauchen, u
Alle Frauen, selbst die einfältigsten, wissen eine List zu gebrauchen, um zu ihren Zweck zu gelangen.
– Honoré de Balzac
Wahrlich es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen, nicht das Besitzen
Wahrlich es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen, nicht das Besitzen, sondern das Erwerben, nicht das Da-Seyn, sondern das Hinkommen, was den grössten Genuss gewährt.
– Carl Friedrich Gauß
Was ist Wissen, das nicht von der Liebe ausgeht? – Bettina von Arnim
Was ist Wissen, das nicht von der Liebe ausgeht?
– Bettina von Arnim
Wie schlecht würde es also um das menschliche Wissen stehn, wenn Schrift
Wie schlecht würde es also um das menschliche Wissen stehn, wenn Schrift und Druck nicht wären! Daher sind die Bibliotheken allein das sichere und bleibende Gedächtnis des menschlichen Geschlechts.
– Arthur Schopenhauer
Wissen ist Macht, Macht ist Wissen. – Wilhelm Liebknecht
Wissen ist Macht, Macht ist Wissen.
– Wilhelm Liebknecht
Aber ich klage die ganze sich »zivilisiert« nennende Menschheit an, daß
Aber ich klage die ganze sich »zivilisiert« nennende Menschheit an, daß sie trotz aller Religionen und trotz einer achttausendjährigen Weltgeschichte noch heutigen Tages nicht wissen will, daß dieses »Zivilisieren« nichts anderes als ein »Terrorisieren« ist!
– Karl May
Alles, was hier erreicht werden kann, ist das: einmal sich zu erleben al
Alles, was hier erreicht werden kann, ist das: einmal sich zu erleben als das Ganze. Um dich hat es gelebt, lebt es, wird es leben: und du warst in einer Gottesstunde - sie alle. Das kann dir keiner verleihen oder bestätigen. Das kannst nur du wissen und in dir haben. Und das ist deine Ewigkeit.
– Kurt Kluge
Wir müssen wissen, wir werden wissen. – David Hilbert
Wir müssen wissen, wir werden wissen.
– David Hilbert
Wir haben keine inneren Stimmen mehr, wir wissen heute zu viel, der Vers
Wir haben keine inneren Stimmen mehr, wir wissen heute zu viel, der Verstand tyrannisiert unser Leben.
– Robert Musil
Wissen Sie, als Atheist bin ich in das Konzentrationslager gekommen, und
Wissen Sie, als Atheist bin ich in das Konzentrationslager gekommen, und nach dem, was ich dort erlebt habe, verließ ich es als gläubiger Christ. Es ist mir klar geworden, daß ein Volk ohne metaphysische Bindung, ohne Bindung an Gott, weder regiert werden noch blühen kann auf die Dauer.
– Carlo Mierendorff
Wissen hält nicht länger als Fisch. – Alfred North Whitehead
Wissen hält nicht länger als Fisch.
– Alfred North Whitehead
Wohin treiben wir? Wir lenken schon lange nicht mehr, führen nicht, best
Wohin treiben wir? Wir lenken schon lange nicht mehr, führen nicht, bestimmen nicht. Ein Lügner, wers glaubt. Schemen und Gespenster wanken um uns herum - taste sie nicht an: sie geben nach, zerfallen, sinken um. Es dämmert, und wir wissen nicht, was das ist: eine Abenddämmerung oder eine Morgendämmerung.
– Kurt Tucholsky
Denn es mag wohl eben keiner von uns beiden etwas Tüchtiges oder Sonderl
Denn es mag wohl eben keiner von uns beiden etwas Tüchtiges oder Sonderliches wissen; allein dieser doch meint zu wissen, da er nicht weiß, ich aber, wie ich eben nicht weiß, so meine ich es auch nicht. Ich scheine also um dieses wenige doch weiser zu sein als er, daß ich, was ich nicht weiß, auch nicht glaube zu wissen.
– Sokrates
Wer etwas Großes will, der muß sich, wie Goethe sagt, zu beschränken wis
Wer etwas Großes will, der muß sich, wie Goethe sagt, zu beschränken wissen. Wer dagegen alles will, der will in der Tat nichts und bringt es zu nichts. Es gibt eine Menge interessante Dinge in der Welt; spanische Poesie, Chemie, Politik, Musik, d. ist alles sehr interessant, und man kann es keinem übel nehmen, der sich dafür interessiert; um aber als ein Individuum in einer bestimmten Lage etwas zustande zu bringen, muß man sich an etwas Bestimmtes halten und seine Kraft nicht nach vielen Se...
Tatsächlich ist der Antisemitismus die Folge der Judenemanzipation, Bevö
Tatsächlich ist der Antisemitismus die Folge der Judenemanzipation, Bevölkerungen, denen das historische Verständnis mangelt — also alle —, sehen uns aber nicht als geschichtliches Produkt an, nicht als die Opfer früherer, grausamer und noch beschränkterer Zeiten. Die wissen nicht, daß wir so sind, weil man uns unter Qualen so gemacht hat, weil die Kirche das Wuchergewerbe für Christen unehrlich machte und wir durch die Herrscher in Geldgeschäfte gedrängt wurden. Wir kleben am Geld, weil man ...
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen - mein Herz habe ich allein. – Joha
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen - mein Herz habe ich allein.
– Johann Wolfgang von Goethe
»Glaube« heißt Nicht-wissen-wollen, was wahr ist. – Friedrich Nietzsche
»Glaube« heißt Nicht-wissen-wollen, was wahr ist.
– Friedrich Nietzsche
Die Koketterie ist perfide, ohne es zu wissen; sie täuscht nicht, aber b
Die Koketterie ist perfide, ohne es zu wissen; sie täuscht nicht, aber bewirkt, dass man sich täuscht.
– Théodore Jouffroy
Sie brauchen nichts zu wissen, sie sind ein reicher Mann, aber ich bin e
Sie brauchen nichts zu wissen, sie sind ein reicher Mann, aber ich bin ein armer Teufel, mir muss was einfallen.
– Johann Nepomuk Nestroy
Ein getreues Herze wissen // hat des höchsten Schatzes Preis. – Paul Fle
Ein getreues Herze wissen // hat des höchsten Schatzes Preis.
– Paul Fleming
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen: Was kan
Das Feld der Philosophie lässt sich auf folgende Fragen bringen: Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich  hoffen? Was ist der Mensch?
– Immanuel Kant
Schillers Dichtungen sind für die Musik äußerst schwierig. Der Tonsetzer
Schillers Dichtungen sind für die Musik äußerst schwierig. Der Tonsetzer muß sich weit über den Dichter zu erheben wissen. Wer kann das bey Schiller? Da ist Göthe viel leichter!
– Ludwig van Beethoven
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen – mein Herz habe ich allein. – Joha
Ach, was ich weiß, kann jeder wissen – mein Herz habe ich allein.
– Johann Wolfgang von Goethe
Die Tugend ist nicht ein Wissen, sondern ein Wollen. – Karl Salomo Zacha
Die Tugend ist nicht ein Wissen, sondern ein Wollen.
– Karl Salomo Zachariae
Wissen und Erkennen sind die Freude und die Berechtigung der Menschheit;
Wissen und Erkennen sind die Freude und die Berechtigung der Menschheit;
– Alexander von Humboldt
Wissen ist Macht - Macht ist Wissen. – Wilhelm Liebknecht
Wissen ist Macht - Macht ist Wissen.
– Wilhelm Liebknecht
Alle Lebewesen außer dem Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens
Alle Lebewesen außer dem Menschen wissen, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.
– Samuel Butler d.J.
Manchmal scheint es mir, Gehirn und Lunge hätten sich ohne mein Wissen v
Manchmal scheint es mir, Gehirn und Lunge hätten sich ohne mein Wissen verständigt. 'So geht es nicht weiter' hat das Gehirn gesagt und nach fünf Jahren hat sich die Lunge bereit erklärt, zu helfen.
– Franz Kafka
wir haben keine inneren Stimmen mehr; wir wissen heute zuviel, der Verst
wir haben keine inneren Stimmen mehr; wir wissen heute zuviel, der Verstand tyrannisiert unser Leben.
– Robert Musil
Wir müssen wissen, // Wir werden wissen. – David Hilbert
Wir müssen wissen, // Wir werden wissen.
– David Hilbert
Ich will jedoch nicht zögern, das Große in Europa anzuerkennen, denn Gro
Ich will jedoch nicht zögern, das Große in Europa anzuerkennen, denn Großes hat es ohne Zweifel. Wir können nicht anders als es von Herzen lieben und bewundern – dies Europa, von dem sich in Kunst und Literatur ein unerschöpflicher Strom von Schönheit und Wahrheit ergießt, alle Länder und Zeiten befruchtend; dies Europa, das mit titanischem Geiste in nie ermüdender Kraft die Höhen und Tiefen des Weltalls durchmißt, das unendlich Große und unendlich Kleine mit seinem Wissen umfaßt und alle Krä...
Man wills oft nicht wissen, aber wahr ist's, daß Mancher, der durch Irrt
Man wills oft nicht wissen, aber wahr ist's, daß Mancher, der durch Irrthum die Gemüter in Gährung bringt, sich mehr Verdienst erwirbt, als Mancher, der immer die Wahrheit sagt.
– Carl Nicolaus Kähler
Ich habe nichts gegen das Wissen, aber Weisheit ist mir lieber. Weisheit
Ich habe nichts gegen das Wissen, aber Weisheit ist mir lieber. Weisheit entspringt nicht so sehr aus dem Verstande als aus dem Herzen.
– Peter Rosegger
Greise glauben alles, Männer bezweifeln alles, Junge wissen alles. – Osc
Greise glauben alles, Männer bezweifeln alles, Junge wissen alles.
– Oscar Wilde
Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden. Es ist nicht genu
Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.
– Johann Wolfgang von Goethe
Nichts ist schrecklicher als ein Lehrer, der nicht mehr weiß als das, wa
Nichts ist schrecklicher als ein Lehrer, der nicht mehr weiß als das, was die Schüler wissen sollen.
– Johann Wolfgang von Goethe
Mit dem Wissen wächst der Zweifel. – Johann Wolfgang von Goethe
Mit dem Wissen wächst der Zweifel.
– Johann Wolfgang von Goethe
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. – Albert E
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
– Albert Einstein
Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!