Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Spruch melden

Zufällige Zitate

  • Die Hoffnung ist ein gutes Frühstück, aber ein schlechtes Abendbrot.
    Francis Bacon

  • Siehe, Gott ist mein Heil, ich bin sicher und fürchte mich nicht; denn Gott der HERR ist meine Stärke und mein Psalm und ist mein Heil
    Jesaja

  • Und was ist Wahrheit? Dass das Universum im Urknall entstanden ist? ... Letztlich ist das nichts als Marketing.
    Robert B. Laughlin

  • Wenn ein Mann erzählt, er sei durch harte Arbeit reich geworden, dann frage ihn, durch wessen Arbeit.
    Don Marquis

  • Der Mensch ist ein Abgrund, es schwindelt Einem, wenn man hinunterschaut [...]
    Georg Büchner

  • Zank ist der Rauch der Liebe.
    Ludwig Börne

  • ...menschliche Begier hat keine Grenze, // Als die mit fester Hand der Wille steckt.
    Robert Hamerling

  • D'rum ist der Oesterreicher froh und frank, // Trägt seinen Fehl, trägt offen seine Freuden, // Beneidet nicht, läßt lieber sich beneiden! // Und was er thut, ist frohen Muths gethan. // 'S ist möglich, daß in Sachsen und beim Rhein // Es Leute gibt, die mehr in Büchern lasen; // Allein, was Noth thut und was Gott gefällt, // Der klare Blick, der offne, richt'ge Sinn, // Da tritt der Oesterreicher hin vor Jeden, // Denkt sich sein Theil, und läßt die Andern reden!
    Franz Grillparzer

  • Ein der menschlichen Natur so widersprechendes Ideal wie das des Kommunismus geht nicht zu verwirklichen ohne Gewalt. Das ist das Grundproblem
    Karl zu Schwarzenberg

  • Seitdem ist mein Museum mein Kind!
    Oskar Seyffert

  • Kein Volk will den Krieg, aber jedes hält sich einen Stand, dessen Angehörige den Krieg brauchen, wenn für ihr Gefühl nicht ihr ganzes Leben vergeudet sein soll.
    Hermann Bahr

  • Die Menschen werden an sich und andern irre, weil sie die Mittel als Zweck behandeln.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Mit Andacht lies, und dich wird jedes Buch erbauen; Mit Andacht schau, und du wirst lauter Wunder schauen; Mit Andacht sprich nur, und man hört dir zu andächtig; Mit Andacht bist du stark, und ohn' Andacht ohnmächtig.
    Friedrich Rückert

  • Große Seelen macht die Liebe größer.
    Friedrich Schiller

  • Aufmerksamkeit ist das Leben!
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Das Haupt liegt übel, das eine Krone trägt.
    William Shakespeare

  • Die Menschen, die nach Ruhe suchen, die finden Ruhe nimmermehr, // Weil sie die Ruhe, die sie suchen, in Eile jagen vor sich her.
    Wilhelm Müller

  • Es gibt noch viel zu tun, und ich bin sehr beschäftigt.
    Wilhelm Conrad Röntgen

  • Die Utopien sind oft nur vorzeitige Wahrheiten.
    Alphonse de Lamartine

  • Der Ekel ist das Merkmal eines verdorbenen Magens oder verwöhnter Einbildungskraft.
    Johann Georg Hamann

  • Das Recht auf Antwort nur gibt Recht zur Frage.
    Franz Grillparzer

  • Stolz will nicht schulden, Eigennutz nicht zahlen.
    François de La Rochefoucauld

  • Wenn der Stimmzettel gesprochen hat, so hat die höchste Instanz gesprochen.
    Victor Hugo

  • Republiken enden durch Luxus, Monarchien durch Armut.
    Charles de Montesquieu

  • Aber man kann zweifeln, ob es wohlgetan ist, alle Handlungen der Menschen durch eine Kette von Gesetzen zu umgrenzen, so dass sie eine Übertretung nicht mehr wagen.
    Johann Amos Comenius

  • O rede noch einmal, glänzender Engel, denn über meinem Haupte erscheinst du mir als ein geflügelter Bote des Himmels.
    William Shakespeare

  • Die Freiheit ist jedem gegeben. Wenn der Mensch sich zum Guten wenden und ein Gerechter werden will, so kann er das.
    Moses Maimonides

  • Wir haben hier in England in den letzten zwölf Monaten drei Streiks jüdischer Arbeiter gehabt, und da sollen wir Antisemitismus treiben als Kampf gegen das Kapital?
    Friedrich Engels

  • Was ein Streber werden will, krümmt sich beizeiten.
    Peter Hille

  • Durch ein Leck sinkt ein Schiff unter, und durch eine Sünde kann ein Mensch verderben.
    John Bunyan

  • Freude wird jedes Mal dein Abendbrot sein, wenn du den Tag nützlich zugebracht hast.
    Thomas von Kempen

  • Bamberg ist eine ziemlich grosse, artige und lebhafte Stadt (…)
    Johann Kaspar Riesbeck

  • Da fällt es schwer, keine Satire zu schreiben.
    Juvenal

  • Wunderbar! Wunderbar, dieser Tod!
    William Etty

  • Ich habe keine Begabung zum Chef, auch nicht zum Gefolgsmann.
    Fernando Pessoa

  • Gibt ein Körper die Energie

    L

    {\displaystyle L}

    in Form von Strahlung ab, so verkleinert sich seine Masse um

    L

    /

    V

    2

    {\displaystyle L/V^{2}}

    . Hierbei ist es offenbar unwesentlich, daß die dem Körper entzogene Energie gerade in Energie der Strahlung übergeht, so daß wir zu der allgemeineren Folgerung geführt werden: Die Masse eines Körpers ist ein Maß für dessen Energieinhalt;
    Albert Einstein

  • Jedwede Zeit hat ihre Wehen.
    Ferdinand Freiligrath

  • Man verkauft uns meistens Gesetze für Gerechtigkeit und oft sind sie gerade das Gegenteil.
    Johann Gottfried Seume

  • Die bürgerliche Verfassung in jedem Staate soll republikanisch sein.
    Immanuel Kant

  • Um nun aber das Verfahren des Descartes im einzelnen zu beschreiben, so macht er sich zum Grundsatz, vorläufig an allem zu zweifeln, ja, um recht sicherzugehen und ganz gewiß zu sein, sich von jedem Vorurteil befreit zu haben, vorläufig alles für
    Friedrich Wilhelm Joseph Schelling



Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Per Facebook anmelden!


Teile dieses Bild Bild schließen

Folge uns in den sozialen Medien:

Instagram Facebook Pinterest TwitterX
Diese Webseite nutzt Cookies für Funktion, Analysen und Anzeigen. Zudem werden personalisierte Anzeigen eingesetzt. Mehr Information
OK