Missbrauch z.B.: Copyright-Verstöße oder Rassismus bitte hier melden.Spruch melden

Irrtum Zitate

39 bekannte Zitate über Irrtum

Egal ob lustige Irrtumzitate oder Zitate zum Thema Irrtum zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Irrtumzitate zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Trägheit.
    Henry Thomas Buckle

  • Die Mauern stehn // Sprachlos und kalt, im Winde // Klirren die Fahnen.
    Friedrich Hölderlin

  • Es gehört nicht viel Geist dazu, alles zu verwirren, viel aber, alles auszugleichen.
    Charles de Montesquieu

  • Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
    Friedrich Nietzsche

  • Ein Irrtum ist umso gefährlicher, je mehr Wahrheit er enthält.
    Henri-Frédéric Amiel

  • Warum lieben wir die Tugend an andern zehnmal mehr als an uns? Warum fühlen wir so viel Wärme gegen einen Aufopfernden und halten's für Schuldigkeit bei uns? Einmal müssen wir uns irren.
    Jean Paul

  • Man kann also zwar richtig sagen: daß die Sinne nicht irren, aber nicht darum, weil sie jederzeit richtig urteilen, sondern weil sie gar nicht urteilen.
    Immanuel Kant

  • Zu allen Zeiten haben sich die Menschen vorgestellt, daß Gott die Flüche der Sterbenden erhört, besonders der Priester. Ein nützlicher und achtbarer Irrtum, wenn er das Verbrechen eindämmt.
    Voltaire

  • ... , daß diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist.
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel

  • Alle Entwicklung ist bis jetzt nichts weiter gewesen als ein Taumeln von einem Irrtum in den anderen.
    Henrik Ibsen

  • O glücklich, wer noch hoffen kann, // Aus diesem Meer des Irrtums aufzutauchen! // Was man nicht weiß, das eben brauchte man, // Und was man weiß, kann man nicht brauchen.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Sobald man spricht, beginnt man schon zu irren.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Glaubt nicht, dass ich fasele, dass ich dichte; // Seht hin und findet mir andre Gestalt! // Es ist die ganze Kirchengeschichte // Mischmasch von Irrtum und von Gewalt.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Ein kleiner Irrtum am Anfang wird am Ende ein großer.
    Aristoteles

  • Nach einem selbstgesteckten Ziel // Mit holdem Irren hinzuschweifen, // Das, alte Herrn, ist eure Pflicht.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wenn jemand Freude daran hat, bei Musik in Reih' und Glied zu marschieren, dann verachte ich ihn schon deswegen, weil er sein Gehirn nur wegen eines Irrtums bekommen hat; ein Rückenmark hätte gereicht.
    Albert Einstein

  • Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Encyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • wir lernen durch Irren und Fehlen, und werden Meister durch Übung, ohne zu merken wie es zugegangen ist.
    Christoph Martin Wieland

  • Auch eine schädliche Wahrheit ist nützlich, weil sie nur Augenblicke schädlich sein kann und alsdann zu andern Wahrheiten führt, die immer nützlich und sehr nützlich werden müssen, und umgekehrt ist ein nützlicher Irrtum schädlich, weil er es nur augenblicklich sein kann und in andre Irrtümer verleitet, die immer schädlicher werden.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Die größte Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
    Thomas von Aquin

  • Wenn einer mit Vergnügen in Reih und Glied zu einer Musik marschieren kann, dann verachte ich ihn schon; er hat sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde.
    Albert Einstein

  • Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen. Die bei dem Irrtum verharren, das sind die Narren.
    Friedrich Rückert

  • Geirrt zu haben ist menschlich, und einen Irrtum einzugestehen ist Kennzeichen eines Weisen.
    Hieronymus

  • Wenn das Bild unseres Geliebten im Götzentempel ist, ist es unbedingt ein Irrtum, die Kaaba zu umschreiten. Wenn die Kaaba ihres Duftes beraubt ist, ist sie eine Synagoge. Und wenn wir in der Synagoge den Duft der Einung mit Ihm spüren, dann ist diese unsere Kaaba.
    Dschalal ad-Din al-Rumi

  • Die Leute glauben, es sei so einfach, die Königin zu spielen, aber sie irren. Nichts als Vorschriften und Zeremoniell! Natürlich zu sein, ist anscheinend ein Verbrechen.
    Marie Antoinette

  • Sucht nur die Menschen zu verwirren, // Sie zu befriedigen ist schwer.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Seit sechzig Jahren seh ich gröblich irren // Und irre so derb mit drein, // Da Labyrinthe nun das Labyrinth verwirren, // Wo soll euch Ariadne sein?
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Die bloße Empfindung schafft nicht den Dichter, aber der bloße Dichter auch nicht jene. Im ersten Irrtum ist der Jüngling, im zweiten der Kritiker.
    Jean Paul

  • Schädliche Wahrheit, ich ziehe sie vor dem nützlichen Irrtum. // Wahrheit heilet den Schmerz, den sie vielleicht uns erregt.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Die Regierungen irren immer und in allem unendlich mehr als der Mensch.
    Johann Heinrich Pestalozzi

  • Wenn die Leute mir zustimmen, habe ich immer das Gefühl, ich muss mich irren.
    Oscar Wilde

  • Es war die Art zu allen Zeiten, // […] // Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Wenn Gott in seiner Rechten alle Wahrheit und in seiner Linken den einzigen immer regen Trieb nach Wahrheit, obschon mit dem Zusatze, mich immer und ewig zu irren, verschlossen hielte und spräche zu mir: wähle! Ich fiele ihm mit Demut in seine Linke und sagte: Vater gib! die reine Wahrheit ist ja doch nur für dich allein!
    Gotthold Ephraim Lessing

  • Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum.
    Johann Wolfgang von Goethe

  • Was einmal alle Welt tut, glaubt der einzelne ohne weiteres auch tun zu dürfen. Und da nun die Welt im ganzen in neuerer Zeit in ihrer Richtung auf Geld und Gut recht viele verkehrte Grundsätze und Gebräuche hervorgebracht hat, so verfallen sehr viele Christen, ohne besonderen bösen Willen, in sehr verkehrte Handlungsweisen. Das ist vielleicht mehr Irrtum als Unrecht.
    Adolph Kolping

  • oder um mit Vijñânabhik?u zu reden: »Wenn jemand das Wesen des Selbstes, ohne es ganz vollständig zu kennen, lehrte, so würde er hinsichtlich dieses oder jenes Teiles wegen des eigenen Irrtums wiederum seinen Schüler in Irrtum versetzen, dieser wieder einen anderen und so fort; auf diese Weise würde eine Tradition entstehen, die einer Reihe von sich gegenseitig führenden Blinden vergleichbar wäre(andha-para?parâ).«
    Richard von Garbe

  • Jedem Menschen unterlaufen Fehler, doch nur die Dummen verharren im Irrtum.
    Cicero

  • Irren ist menschlich, aber immer irren ist sozialdemokratisch.
    Franz-Josef Strauß

  • [...] wir haben über Irrtum und Wahrheit schlechthin nicht zu urteilen. Es erhebt sich uns Gestalt um Gestalt, Leben um Leben, Wirkung und Gegenwirkung. Unsere Aufgabe ist, sie bis auf den Grund ihrer Existenz zu durchdringen und mit völliger Objektivität darzustellen.
    Leopold von Ranke



Irrtum Zitate als Bilder!

Viele Zitate über Irrtum als Bild, tolle kostenlose Irrtumzitatbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Ein kleiner Irrtum am Anfang wird am Ende ein großer. – Aristoteles
Ein kleiner Irrtum am Anfang wird am Ende ein großer.
– Aristoteles
Jedem Menschen unterlaufen Fehler, doch nur die Dummen verharren im Irrt
Jedem Menschen unterlaufen Fehler, doch nur die Dummen verharren im Irrtum.
– Cicero
wir lernen durch Irren und Fehlen, und werden Meister durch Übung, ohne
wir lernen durch Irren und Fehlen, und werden Meister durch Übung, ohne zu merken wie es zugegangen ist.
– Christoph Martin Wieland
Die größte Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin,
Die größte Wohltat, die man einem Menschen erweisen kann, besteht darin, dass man ihn vom Irrtum zur Wahrheit führt.
– Thomas von Aquin
Die Mauern stehn // Sprachlos und kalt, im Winde // Klirren die Fahnen.
Die Mauern stehn // Sprachlos und kalt, im Winde // Klirren die Fahnen.
– Friedrich Hölderlin
Es gehört nicht viel Geist dazu, alles zu verwirren, viel aber, alles au
Es gehört nicht viel Geist dazu, alles zu verwirren, viel aber, alles auszugleichen.
– Charles de Montesquieu
Ein Irrtum ist umso gefährlicher, je mehr Wahrheit er enthält. – Henri-F
Ein Irrtum ist umso gefährlicher, je mehr Wahrheit er enthält.
– Henri-Frédéric Amiel
Man kann also zwar richtig sagen: daß die Sinne nicht irren, aber nicht
Man kann also zwar richtig sagen: daß die Sinne nicht irren, aber nicht darum, weil sie jederzeit richtig urteilen, sondern weil sie gar nicht urteilen.
– Immanuel Kant
Zu allen Zeiten haben sich die Menschen vorgestellt, daß Gott die Flüche
Zu allen Zeiten haben sich die Menschen vorgestellt, daß Gott die Flüche der Sterbenden erhört, besonders der Priester. Ein nützlicher und achtbarer Irrtum, wenn er das Verbrechen eindämmt.
– Voltaire
Die bloße Empfindung schafft nicht den Dichter, aber der bloße Dichter a
Die bloße Empfindung schafft nicht den Dichter, aber der bloße Dichter auch nicht jene. Im ersten Irrtum ist der Jüngling, im zweiten der Kritiker.
– Jean Paul
Die Regierungen irren immer und in allem unendlich mehr als der Mensch.
Die Regierungen irren immer und in allem unendlich mehr als der Mensch.
– Johann Heinrich Pestalozzi
... , daß diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist. – Georg Wil
... , daß diese Furcht zu irren schon der Irrtum selbst ist.
– Georg Wilhelm Friedrich Hegel
Es war die Art zu allen Zeiten, // […] // Irrtum statt Wahrheit zu verbr
Es war die Art zu allen Zeiten, // […] // Irrtum statt Wahrheit zu verbreiten.
– Johann Wolfgang von Goethe
O glücklich, wer noch hoffen kann, // Aus diesem Meer des Irrtums aufzut
O glücklich, wer noch hoffen kann, // Aus diesem Meer des Irrtums aufzutauchen! // Was man nicht weiß, das eben brauchte man, // Und was man weiß, kann man nicht brauchen.
– Johann Wolfgang von Goethe
Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum. – Joha
Einer neuen Wahrheit ist nichts schädlicher als ein alter Irrtum.
– Johann Wolfgang von Goethe
Glaubt nicht, dass ich fasele, dass ich dichte; // Seht hin und findet m
Glaubt nicht, dass ich fasele, dass ich dichte; // Seht hin und findet mir andre Gestalt! // Es ist die ganze Kirchengeschichte // Mischmasch von Irrtum und von Gewalt.
– Johann Wolfgang von Goethe
Nach einem selbstgesteckten Ziel // Mit holdem Irren hinzuschweifen, //
Nach einem selbstgesteckten Ziel // Mit holdem Irren hinzuschweifen, // Das, alte Herrn, ist eure Pflicht.
– Johann Wolfgang von Goethe
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her imm
Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Encyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum obenauf, und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist.
– Johann Wolfgang von Goethe
Auch eine schädliche Wahrheit ist nützlich, weil sie nur Augenblicke sch
Auch eine schädliche Wahrheit ist nützlich, weil sie nur Augenblicke schädlich sein kann und alsdann zu andern Wahrheiten führt, die immer nützlich und sehr nützlich werden müssen, und umgekehrt ist ein nützlicher Irrtum schädlich, weil er es nur augenblicklich sein kann und in andre Irrtümer verleitet, die immer schädlicher werden.
– Johann Wolfgang von Goethe
Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Träg
Der größte Feind des Fortschritts ist nicht der Irrtum, sondern die Trägheit.
– Henry Thomas Buckle
Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen. Die bei dem I
Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen. Die bei dem Irrtum verharren, das sind die Narren.
– Friedrich Rückert
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. – Friedrich Nietzsche
Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.
– Friedrich Nietzsche
Warum lieben wir die Tugend an andern zehnmal mehr als an uns? Warum füh
Warum lieben wir die Tugend an andern zehnmal mehr als an uns? Warum fühlen wir so viel Wärme gegen einen Aufopfernden und halten's für Schuldigkeit bei uns? Einmal müssen wir uns irren.
– Jean Paul
Sucht nur die Menschen zu verwirren, // Sie zu befriedigen ist schwer. –
Sucht nur die Menschen zu verwirren, // Sie zu befriedigen ist schwer.
– Johann Wolfgang von Goethe
Seit sechzig Jahren seh ich gröblich irren // Und irre so derb mit drein
Seit sechzig Jahren seh ich gröblich irren // Und irre so derb mit drein, // Da Labyrinthe nun das Labyrinth verwirren, // Wo soll euch Ariadne sein?
– Johann Wolfgang von Goethe
Schädliche Wahrheit, ich ziehe sie vor dem nützlichen Irrtum. // Wahrhei
Schädliche Wahrheit, ich ziehe sie vor dem nützlichen Irrtum. // Wahrheit heilet den Schmerz, den sie vielleicht uns erregt.
– Johann Wolfgang von Goethe
Wenn die Leute mir zustimmen, habe ich immer das Gefühl, ich muss mich i
Wenn die Leute mir zustimmen, habe ich immer das Gefühl, ich muss mich irren.
– Oscar Wilde
Alle Entwicklung ist bis jetzt nichts weiter gewesen als ein Taumeln von
Alle Entwicklung ist bis jetzt nichts weiter gewesen als ein Taumeln von einem Irrtum in den anderen.
– Henrik Ibsen
Wenn Gott in seiner Rechten alle Wahrheit und in seiner Linken den einzi
Wenn Gott in seiner Rechten alle Wahrheit und in seiner Linken den einzigen immer regen Trieb nach Wahrheit, obschon mit dem Zusatze, mich immer und ewig zu irren, verschlossen hielte und spräche zu mir: wähle! Ich fiele ihm mit Demut in seine Linke und sagte: Vater gib! die reine Wahrheit ist ja doch nur für dich allein!
– Gotthold Ephraim Lessing
Sobald man spricht, beginnt man schon zu irren. – Johann Wolfgang von Go
Sobald man spricht, beginnt man schon zu irren.
– Johann Wolfgang von Goethe
Was einmal alle Welt tut, glaubt der einzelne ohne weiteres auch tun zu
Was einmal alle Welt tut, glaubt der einzelne ohne weiteres auch tun zu dürfen. Und da nun die Welt im ganzen in neuerer Zeit in ihrer Richtung auf Geld und Gut recht viele verkehrte Grundsätze und Gebräuche hervorgebracht hat, so verfallen sehr viele Christen, ohne besonderen bösen Willen, in sehr verkehrte Handlungsweisen. Das ist vielleicht mehr Irrtum als Unrecht.
– Adolph Kolping
oder um mit Vijñânabhik?u zu reden: »Wenn jemand das Wesen des Selbstes,
oder um mit Vijñânabhik?u zu reden: »Wenn jemand das Wesen des Selbstes, ohne es ganz vollständig zu kennen, lehrte, so würde er hinsichtlich dieses oder jenes Teiles wegen des eigenen Irrtums wiederum seinen Schüler in Irrtum versetzen, dieser wieder einen anderen und so fort; auf diese Weise würde eine Tradition entstehen, die einer Reihe von sich gegenseitig führenden Blinden vergleichbar wäre(andha-para?parâ).«
– Richard von Garbe
Wenn jemand Freude daran hat, bei Musik in Reih' und Glied zu marschiere
Wenn jemand Freude daran hat, bei Musik in Reih' und Glied zu marschieren, dann verachte ich ihn schon deswegen, weil er sein Gehirn nur wegen eines Irrtums bekommen hat; ein Rückenmark hätte gereicht.
– Albert Einstein
Irren ist menschlich, aber immer irren ist sozialdemokratisch. – Franz-J
Irren ist menschlich, aber immer irren ist sozialdemokratisch.
– Franz-Josef Strauß
[...] wir haben über Irrtum und Wahrheit schlechthin nicht zu urteilen.
[...] wir haben über Irrtum und Wahrheit schlechthin nicht zu urteilen. Es erhebt sich uns Gestalt um Gestalt, Leben um Leben, Wirkung und Gegenwirkung. Unsere Aufgabe ist, sie bis auf den Grund ihrer Existenz zu durchdringen und mit völliger Objektivität darzustellen.
– Leopold von Ranke
Wenn einer mit Vergnügen in Reih und Glied zu einer Musik marschieren ka
Wenn einer mit Vergnügen in Reih und Glied zu einer Musik marschieren kann, dann verachte ich ihn schon; er hat sein großes Gehirn nur aus Irrtum bekommen, da für ihn das Rückenmark schon völlig genügen würde.
– Albert Einstein
Geirrt zu haben ist menschlich, und einen Irrtum einzugestehen ist Kennz
Geirrt zu haben ist menschlich, und einen Irrtum einzugestehen ist Kennzeichen eines Weisen.
– Hieronymus
Wenn das Bild unseres Geliebten im Götzentempel ist, ist es unbedingt ei
Wenn das Bild unseres Geliebten im Götzentempel ist, ist es unbedingt ein Irrtum, die Kaaba zu umschreiten. Wenn die Kaaba ihres Duftes beraubt ist, ist sie eine Synagoge. Und wenn wir in der Synagoge den Duft der Einung mit Ihm spüren, dann ist diese unsere Kaaba.
– Dschalal ad-Din al-Rumi
Die Leute glauben, es sei so einfach, die Königin zu spielen, aber sie i
Die Leute glauben, es sei so einfach, die Königin zu spielen, aber sie irren. Nichts als Vorschriften und Zeremoniell! Natürlich zu sein, ist anscheinend ein Verbrechen.
– Marie Antoinette
Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Per Facebook anmelden!


Teile dieses Bild Bild schließen

Folge uns in den sozialen Medien:

Instagram Facebook Pinterest TwitterX
Diese Webseite nutzt Cookies für Funktion, Analysen und Anzeigen. Zudem werden personalisierte Anzeigen eingesetzt. Mehr Information
OK