Reue Zitate

17 bekannte Zitate über Reue

Egal ob lustige Reuezitate oder Zitate zum Thema Reue zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Reuezitate zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Die Gesellschaft kennt den Begriff des Verbrechens, aber nicht den der Sünde, sie zwingt zur Strafe, ohne Reue erreichen zu wollen
    Otto Weininger

  • Die Lust hat ihren Tag, so wie die Sonne, doch auch wie jene einen Abend: Reue.
    Franz Grillparzer

  • Ich bin nach wie vor der Meinung, das Beste getan zu haben, was ich gerade jetzt für mein Volk tun konnte. Ich bereue deshalb meine Handlungsweise nicht und will die Folgen, die mir aus meiner Handlungsweise erwachsen, auf mich nehmen.
    Sophie Scholl

  • [Es ist] besser zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.
    Giovanni Boccaccio

  • Reue ist Verstand, der zu spät kommt.
    Ernst von Feuchtersleben

  • Auf ein schönes Mädchen, das in der Kirche sehr andächtig war. Andächtiger und schöner als Lucinden/ Wird man nicht leicht ein Mädchen beten sehn;/ In jedem Zug lag Reue für die Sünden/ Und jeder reizte zum Begehn.
    Georg Christoph Lichtenberg

  • Das Brandmal aller Sklaven ist die Reue.
    Otto Erich Hartleben

  • Daß mich eine verlässt, nachdem ich mir Jahre lang wirklich Mühe genommen habe, Sie zu einem „Menschen“ zu erziehen --- das verstehe ich. Sie will die Wirkung dieses neuen „Menschentums“ eben ausprobieren an den anderen. Aber daß sie nicht reuevoll zurückkehrt, irgend einmal, das kränkt mich, Ihretwegen. Sie hat nichts profitiert, da sie nicht zurückgekehrt ist! Denn was hat sie gelernt, wenn sie bei den Trotteln verbleibt?
    Peter Altenberg

  • Keins von allen Gütern dieser weiten Erde, // Keines! dem nicht Schmerz und Reue sei Gefährte, // Überall verfolgt die Plagegöttin dich.
    Karoline von Günderrode

  • Verheirate dich, du wirst es bereuen; verheirate dich nicht, du wirst es auch bereuen.
    Søren Kierkegaard

  • Wir sollen immer verzeihen, dem Reuigen um seinetwillen, dem Reuelosen um unseretwillen.
    Marie von Ebner-Eschenbach

  • Das Christentum hat die erotische Mahlzeit um die Vorspeise der Neugier bereichert und durch die Nachspeise der Reue verdorben.
    Karl Kraus

  • Wer das tut, was er tut mit Rat, // Den reuen selten seine Tat.
    Thomasîn von Zerclaere

  • Ich kann gar nichts bereuen, weil ich mich niemals daran erinnere, was ich mir einmal gewünscht habe. Ich bin wie eine Schultafel - alles, was nicht passiert, wird ausgewischt.
    Karl Lagerfeld

  • Die Gesellschaft kennt den Begriff des Verbrechens, aber nicht den der Sünde, sie zwingt zur Strafe, ohne Reue erreichen zu wollen.
    Otto Weininger

  • Der Freie traut durch Wolken seinem Sterne - // das Brandmal aller Sklaven ist die Reue.
    Otto Erich Hartleben

  • Ich weiß nichts andres als `o Er´ und `o Er der ist´. Ich bin vom Becher der Liebe berauscht, die Welten sind aus meinem Blick geschwunden; ich habe kein Geschäft, als Geistes Gelage und wilde Zecherei. Habe ich einmal in meinem Leben einen Augenblick ohne dich verbacht, von dieser Zeit und von dieser Stunde will ich mein Leben bereuen.
    Dschalal ad-Din al-Rumi



Reue Zitate als Bilder!

Viele Zitate über Reue als Bild, tolle kostenlose Reuezitatbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
[Es ist] besser zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nic
[Es ist] besser zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.
– Giovanni Boccaccio
Reue ist Verstand, der zu spät kommt. – Ernst von Feuchtersleben
Reue ist Verstand, der zu spät kommt.
– Ernst von Feuchtersleben
Auf ein schönes Mädchen, das in der Kirche sehr andächtig war. Andächtig
Auf ein schönes Mädchen, das in der Kirche sehr andächtig war. Andächtiger und schöner als Lucinden/ Wird man nicht leicht ein Mädchen beten sehn;/ In jedem Zug lag Reue für die Sünden/ Und jeder reizte zum Begehn.
– Georg Christoph Lichtenberg
Die Gesellschaft kennt den Begriff des Verbrechens, aber nicht den der S
Die Gesellschaft kennt den Begriff des Verbrechens, aber nicht den der Sünde, sie zwingt zur Strafe, ohne Reue erreichen zu wollen
– Otto Weininger
Das Brandmal aller Sklaven ist die Reue. – Otto Erich Hartleben
Das Brandmal aller Sklaven ist die Reue.
– Otto Erich Hartleben
Daß mich eine verlässt, nachdem ich mir Jahre lang wirklich Mühe genomme
Daß mich eine verlässt, nachdem ich mir Jahre lang wirklich Mühe genommen habe, Sie zu einem „Menschen“ zu erziehen --- das verstehe ich. Sie will die Wirkung dieses neuen „Menschentums“ eben ausprobieren an den anderen. Aber daß sie nicht reuevoll zurückkehrt, irgend einmal, das kränkt mich, Ihretwegen. Sie hat nichts profitiert, da sie nicht zurückgekehrt ist! Denn was hat sie gelernt, wenn sie bei den Trotteln verbleibt?
– Peter Altenberg
Keins von allen Gütern dieser weiten Erde, // Keines! dem nicht Schmerz
Keins von allen Gütern dieser weiten Erde, // Keines! dem nicht Schmerz und Reue sei Gefährte, // Überall verfolgt die Plagegöttin dich.
– Karoline von Günderrode
Verheirate dich, du wirst es bereuen; verheirate dich nicht, du wirst es
Verheirate dich, du wirst es bereuen; verheirate dich nicht, du wirst es auch bereuen.
– Søren Kierkegaard
Die Lust hat ihren Tag, so wie die Sonne, doch auch wie jene einen Abend
Die Lust hat ihren Tag, so wie die Sonne, doch auch wie jene einen Abend: Reue.
– Franz Grillparzer
Wir sollen immer verzeihen, dem Reuigen um seinetwillen, dem Reuelosen u
Wir sollen immer verzeihen, dem Reuigen um seinetwillen, dem Reuelosen um unseretwillen.
– Marie von Ebner-Eschenbach
Das Christentum hat die erotische Mahlzeit um die Vorspeise der Neugier
Das Christentum hat die erotische Mahlzeit um die Vorspeise der Neugier bereichert und durch die Nachspeise der Reue verdorben.
– Karl Kraus
Wer das tut, was er tut mit Rat, // Den reuen selten seine Tat. – Thomas
Wer das tut, was er tut mit Rat, // Den reuen selten seine Tat.
– Thomasîn von Zerclaere
Ich bin nach wie vor der Meinung, das Beste getan zu haben, was ich gera
Ich bin nach wie vor der Meinung, das Beste getan zu haben, was ich gerade jetzt für mein Volk tun konnte. Ich bereue deshalb meine Handlungsweise nicht und will die Folgen, die mir aus meiner Handlungsweise erwachsen, auf mich nehmen.
– Sophie Scholl
Ich kann gar nichts bereuen, weil ich mich niemals daran erinnere, was i
Ich kann gar nichts bereuen, weil ich mich niemals daran erinnere, was ich mir einmal gewünscht habe. Ich bin wie eine Schultafel - alles, was nicht passiert, wird ausgewischt.
– Karl Lagerfeld
Die Gesellschaft kennt den Begriff des Verbrechens, aber nicht den der S
Die Gesellschaft kennt den Begriff des Verbrechens, aber nicht den der Sünde, sie zwingt zur Strafe, ohne Reue erreichen zu wollen.
– Otto Weininger
Der Freie traut durch Wolken seinem Sterne - // das Brandmal aller Sklav
Der Freie traut durch Wolken seinem Sterne - // das Brandmal aller Sklaven ist die Reue.
– Otto Erich Hartleben
Ich weiß nichts andres als `o Er´ und `o Er der ist´. Ich bin vom Becher
Ich weiß nichts andres als `o Er´ und `o Er der ist´. Ich bin vom Becher der Liebe berauscht, die Welten sind aus meinem Blick geschwunden; ich habe kein Geschäft, als Geistes Gelage und wilde Zecherei. Habe ich einmal in meinem Leben einen Augenblick ohne dich verbacht, von dieser Zeit und von dieser Stunde will ich mein Leben bereuen.
– Dschalal ad-Din al-Rumi
Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Per Facebook anmelden!


Teile dieses Bild Bild schließen

Folge uns in den sozialen Medien:

Instagram Facebook Pinterest TwitterX
Diese Webseite nutzt Cookies für Funktion, Analysen und Anzeigen. Zudem werden personalisierte Anzeigen eingesetzt. Mehr Information
OK