Gregor von Nazianz

Gregor von Nazianz Zitate: 5 Zitate von Gregor von Nazianz

Egal ob lustige Zitate von Gregor von Nazianz oder Zitate zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Zitate von Gregor von Nazianz zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Denken wir bei heiterem Himmel an den Sturm und im Sturm an den Steuermann!
    – Gregor von Nazianz

  • Denn eine bekümmerte Seele ist Gott nahe, und Not führt zu dem, der geben und helfen kann, der aber wohl verachtet würde, wenn er immer und uneingeschränkt hülfe.
    – Gregor von Nazianz

  • Denn zuweilen ist dem Menschen Schmerz dienlicher als Gesundheit, Anspannung nützlicher als Ausspannung, Zurechtweisung förderlicher als Nachsicht. So wollen wir in guten Tagen nicht übermütig werden und im Unglück nicht verzagen und zusammenbrechen.
    – Gregor von Nazianz

  • Wir wollen in der Freude nicht der Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
    – Gregor von Nazianz

  • Was nicht angenommen ist, kann nicht geheilt werden; was aber Gott geeint ist, kann auch gerettet werden.
    – Gregor von Nazianz



Gregor von Nazianz Zitate als Bilder!

Viele Zitate über Gregor von Nazianz als Bild, tolle kostenlose Gregor von Nazianzzitatbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Denken wir bei heiterem Himmel an den Sturm und im Sturm an den Steuerma
Denken wir bei heiterem Himmel an den Sturm und im Sturm an den Steuermann!
– Gregor von Nazianz
Denn eine bekümmerte Seele ist Gott nahe, und Not führt zu dem, der gebe
Denn eine bekümmerte Seele ist Gott nahe, und Not führt zu dem, der geben und helfen kann, der aber wohl verachtet würde, wenn er immer und uneingeschränkt hülfe.
– Gregor von Nazianz
Denn zuweilen ist dem Menschen Schmerz dienlicher als Gesundheit, Anspan
Denn zuweilen ist dem Menschen Schmerz dienlicher als Gesundheit, Anspannung nützlicher als Ausspannung, Zurechtweisung förderlicher als Nachsicht. So wollen wir in guten Tagen nicht übermütig werden und im Unglück nicht verzagen und zusammenbrechen.
– Gregor von Nazianz
Wir wollen in der Freude nicht der Gottesfurcht vergessen und im Leid di
Wir wollen in der Freude nicht der Gottesfurcht vergessen und im Leid die Hoffnung niemals aufgeben.
– Gregor von Nazianz
Was nicht angenommen ist, kann nicht geheilt werden; was aber Gott geein
Was nicht angenommen ist, kann nicht geheilt werden; was aber Gott geeint ist, kann auch gerettet werden.
– Gregor von Nazianz
Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!