Jean de La Fontaine

Jean de La Fontaine Zitate: 13 Zitate von Jean de La Fontaine

Egal ob lustige Zitate von Jean de La Fontaine oder Zitate zum Nachdenken, hier werden Sie garantiert fündig. Entdecken Sie jetzt tolle Zitate von Jean de La Fontaine zum Liken, Teilen und Weiterschicken!

  • Von weitem ist es was und in der Näh' ist's nichts.
    – Jean de La Fontaine

  • Man muss sich gegenseitig helfen, das ist ein Naturgesetz.
    – Jean de La Fontaine

  • Geduld und Zeit bringen mehr als Gewalt und Streit.
    – Jean de La Fontaine

  • Ich beuge mich, aber ich breche nicht.
    – Jean de La Fontaine

  • Bei einer dummen Obrigkeit, da grüßt man nicht den Mann, man grüßet nur das Kleid.
    – Jean de La Fontaine

  • Ein Tölpel wird trotz aller Müh, doch nicht zum feinen Herrn.
    – Jean de La Fontaine

  • Jeder übermütige Sieger arbeitet an seinem Untergang.
    – Jean de La Fontaine

  • Jeder glaubt gar leicht, was er fürchtet und was er wünscht.
    – Jean de La Fontaine

  • Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.
    – Jean de La Fontaine

  • Zu allen Zeiten haben die Kleinen für die Dummheit der Großen büßen müssen.
    – Jean de La Fontaine

  • Eilen hilft nichts; zur rechten Zeit fortgehen, das ist's.
    – Jean de La Fontaine

  • Man läuft Gefahr zu verlieren, wenn man zu viel gewinnen möchte.
    – Jean de La Fontaine

  • Mehr wirket Mild' als Ungestüm.
    – Jean de La Fontaine



Jean de La Fontaine Zitate als Bilder!

Viele Zitate über Jean de La Fontaine als Bild, tolle kostenlose Jean de La Fontainezitatbilder zum Liken, Teilen und Weiterschicken!
Geduld und Zeit bringen mehr als Gewalt und Streit. – Jean de La Fontain
Geduld und Zeit bringen mehr als Gewalt und Streit.
– Jean de La Fontaine
Ich beuge mich, aber ich breche nicht. – Jean de La Fontaine
Ich beuge mich, aber ich breche nicht.
– Jean de La Fontaine
Bei einer dummen Obrigkeit, da grüßt man nicht den Mann, man grüßet nur
Bei einer dummen Obrigkeit, da grüßt man nicht den Mann, man grüßet nur das Kleid.
– Jean de La Fontaine
Ein Tölpel wird trotz aller Müh, doch nicht zum feinen Herrn. – Jean de
Ein Tölpel wird trotz aller Müh, doch nicht zum feinen Herrn.
– Jean de La Fontaine
Jeder übermütige Sieger arbeitet an seinem Untergang. – Jean de La Fonta
Jeder übermütige Sieger arbeitet an seinem Untergang.
– Jean de La Fontaine
Man läuft Gefahr zu verlieren, wenn man zu viel gewinnen möchte. – Jean
Man läuft Gefahr zu verlieren, wenn man zu viel gewinnen möchte.
– Jean de La Fontaine
Mehr wirket Mild' als Ungestüm. – Jean de La Fontaine
Mehr wirket Mild' als Ungestüm.
– Jean de La Fontaine
Jeder glaubt gar leicht, was er fürchtet und was er wünscht. – Jean de L
Jeder glaubt gar leicht, was er fürchtet und was er wünscht.
– Jean de La Fontaine
Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon. – Jean de La Font
Mit den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit davon.
– Jean de La Fontaine
Zu allen Zeiten haben die Kleinen für die Dummheit der Großen büßen müss
Zu allen Zeiten haben die Kleinen für die Dummheit der Großen büßen müssen.
– Jean de La Fontaine
Eilen hilft nichts; zur rechten Zeit fortgehen, das ist's. – Jean de La
Eilen hilft nichts; zur rechten Zeit fortgehen, das ist's.
– Jean de La Fontaine
Von weitem ist es was und in der Näh' ist's nichts. – Jean de La Fontain
Von weitem ist es was und in der Näh' ist's nichts.
– Jean de La Fontaine
Man muss sich gegenseitig helfen, das ist ein Naturgesetz. – Jean de La
Man muss sich gegenseitig helfen, das ist ein Naturgesetz.
– Jean de La Fontaine
Abonniere jetzt das Zitat des Tages per Mai und erhalte jeden Tag ein tolles Zitat. Garantiert spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!

Bleiben wir doch in Verbindung!

Abonniere jetzt das Zitat des Tages und erhalte täglich ein tolles Zitat per Mail!

Kostenlos, spamfrei und jederzeit kündbar!

Jetzt abonnieren!Nein Danke!